Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Lokales: Sonstiges

Thailändisches Kloster in Königsbrunn eröffnet

Wat Phra Dhammakaya Bavaria wurde Ende Mai mit feierlicher Zeremonie eingeweiht

 	Foto: Thawee Ertelt
Foto: Thawee Ertelt
Am letzten Sonntag im Mai (25.05.2008) wurde im bayerischen Königsbrunn das Wat Phra Dhammakaya Bavaria geweiht und offiziell eröffnet. Es liegt im Gewerbegebiet Süd, dort, wo früher das Tennis-Center war. Der Name bedeutet ins Deutsche übersetzt soviel wie „Kloster des Dhammakaya-Ordens in Bayern“. Mehr als tausend Menschen waren bei der Eröffnung zugegen und nahmen an der Dana-Zeremonie Anteil.

Rund 100 Mönche waren in ihren safrangelben Roben eigens aus Thailand zu den feierlichen Eröffnungszeremonien angereist. Eine Menge, die es zuvor in Deutschland kaum gegeben haben dürfte. Angesichts der riesigen Menschenmenge fanden die meisten Feierlichkeiten im Freien statt. Für die Essensspenden an die Mönche konnte man auch vor Ort fertig abgepackte und haltbare Lebensmittel kaufen. Die Essensspenden sind Tradition. Dabei gehen die Mönche mit ihren Spendenschalen an den Menschen vorbei, die ihnen dann die Spenden in die Schale legen. Dabei sammeln die Spender nach dem buddhistischen Glauben positives Karma für die nächste Wiedergeburt. (Das Archivfoto zeigt Mönche in einem thailändischen Wat.)

Die Eröffnung des neuen Wats in Königsbrunn ist für die zahlreichen Thais, die in Deutschland leben, ein wichtiges Ereignis. Hier können sie ihren Glauben leben. Über 90 % aller Thais sind Buddhisten. Überwiegend sind es die Thaifrauen, die die Angebote der Wats in Anspruch nehmen. Viele von ihnen sind mit Deutschen verheiratet und leben bereits seit vielen Jahren hier. Die Veranstaltungen der Wats sind auch eine beliebte Gelegenheit gute Bekannte und Freunde wieder zu treffen, die oftmals in ganz Deutschland verteilt leben.

In der ehemaligen Tennishalle, die zur Sala umgeweiht worden war, thront heute ein großer, goldfarbener Buddha. Hier fand dann auch noch eine der Zeremonien statt. Wer übrigens die Tempelgebäude eines Wats betritt muss vor der Tür die Schuhe ausziehen.

Jeden ersten Samstag im Monat soll im Wat eine Einführung in die Meditationspraxis in deutscher Sprache stattfinden. Als Standard gilt: Drei thailändische Mönche sollen sich jederzeit im Wat aufhalten.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Buddhismus | Buddhismus in Deutschland | Wat | Kloster | thailändisches Kloster | Mönche | Thailand | Bayern | Königsbrunn
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
38,083,667 eindeutige Besuche