Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Deutschland

Was stimmt nicht in Deutschland?

Fachkräftemangel? Arbeitslose? Anwerbung im Ausland?

Man kann es doch bald nicht mehr hören. Vor ein paar Tagen war wieder einmal in der Zeitung zu lesen: „Immer mehr Klinikärzte kommen aus dem Ausland“ und „Fachkräftemangel für einheimische Betriebe“. Dagegen stehen 3,16 Millionen Arbeitslose wie die Bundesagentur für Arbeit für Februar 2013 meldete. – Was ist da faul im Staate Deutschland?

Schafft endlich die richtigen Lehrstellen!

Da rätseln unsere Politiker aller Parteien seit Jahrzehnten, wie sie die Arbeitslosigkeit in den Griff bekommen können. Das ist nämlich ein Riesenproblem, denn wer arbeitslos ist bekommt Geld vom Staat. Wer aber arbeitet muss umgekehrt Geld an den Staat abdrücken – die Steuern.

Gäbe es keine Arbeitslosen mehr, dann könnte der Staat doppelt sparen, denn da sind dann einerseits keine Ausgaben mehr für Sozialhilfen usw. und andererseits kommt zusätzlich noch Geld in Form von Lohn- und Einkommensteuer herein. Und auch die Rentenkassen würden davon profitieren, wenn mehr als 3 Millionen Menschen Ihre Beiträge wieder dazusteuern. Die Renten wären für die Zukunft wieder sicherer.

Doch wie dumm sind die Verantwortlichen in der Politik eigentlich? Einerseits werden Hunderte, ja Tausende so genannter Fachkräfte im Ausland angeworben und nach Deutschland geholt und andererseits haben wir hier Millionen Arbeitslose. Mit ein bisschen Grips würde man da entsprechende Lehrstellen schaffen und die Fachkräfte im eigenen Land ausbilden. Dann gäbe es auch nicht so viele Jugendliche ohne Job, die auf der Straße oft in den Drogensumpf und die Kriminalität abrutschen.

Allein die Pflegebranche hat ein Riesen-Defizit

Fehlende Arbeitskräfte in der Pflegebranche gibt es bereits heute reichlich. Und anhand der Situation, dass immer mehr Menschen im Alter pflegebedürftig werden wird sich diese Situation innerhalb der nächsten 30 Jahre vervielfachen. Schon heute werden Pflegekräfte im Ausland angeworben und für Deutschland speziell geschult.

Warum macht man dies nicht im eigenen Land? Ist man dafür zu dumm oder gibt es da eine Lobby, die dies verhindert? Schafft endlich ausreichend Lehrstellen in der Pflegebranche und macht diese vor allem für die Schulabgänger attraktiv. Nur so kann man den Fachkräftemangel in der Pflegebranche auf Dauer eindämmen und die Arbeitslosenzahlen senken.

Anstatt immense Summen für irgendwelchen Unsinn auszugeben sollte man diese Gelder sinnvoll in neue Lehrstellenangebote investieren. In Lehrstellen aber, aus Berufen, die auch tasächlich gebraucht werden und Zukunftsperspektiven haben…

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Fachkräfte | Ausbildung | Pflegebranche | Altenpfleger | Arbeitslose
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Gerd
am 06.06.2013 22:27:33 (91.54.168.xxx) Link Kommentar melden
Einwanderung heisst erstmal Lohndrückerei,danach kommen höhere Mietpreise aber das schlimmste können sie hier sehen:

http://messerattacke.wordpress.com/neue-falle-einsortieren/kriminalstatistik/

und es ist Weltweit überall das gleiche.Ohne Einwanderung hätte Deutschland nur die hälfte an Morden und Vergewaltgungen.

Müssen unsere Politiker nicht schwören Schaden von unserem Volk abzuwenden?

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
39,434,872 eindeutige Besuche