Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Gesundheit

Sind PC-Spiele, Internet und TV Schuld an Übergewicht bei Kindern?

Immer mehr übergewichtige Kinder in Deutschland

Dickes Kind
Dickes Kind
Immer mehr Kinder in Deutschland leiden an Übergewicht, Nierenschäden und Leberversagen sind die Folgen an Übergewicht. Doch die Frage ist, sind es Speckrollen in die das Kind noch rein wachsen wird oder ist es ernsthaftes Gewichtsproblem?

Sind PC-Spiele, Internet und TV Schuld an Übergewicht bei Kindern?

Heutzutage macht das Internet alles möglich: Man muss nicht mehr raus gehen um sich mit Leuten unterhalten zu können, man kann dort sein Geld verdienen, man kann sich auf Internetplattformen wie Facebook und Twitter die Zeit vertreiben und die Lust daran raus zu gehen und etwas zu erleben schwindet in einem jedem Kind. Im Internet kann man in jede Rolle schlüpfen und vor allem schüchterne

Menschen verstecken sich meist hinter dem Internet wo sie anderen nicht gegenüber stehen und sich ihnen präsentieren müssen. Es gibt immer mehr PC-Spiele an denen Kinder süchtig werden und auch der Fernseher hat eine süchtig machende Wirkung, denn gerade "Lieblingsserien" laufen zur Mittagszeiten, gerade dann, wenn die Kinder von der Schule zurückkehren. Der Grund für Übergewicht liegt an mangelnder Bewegung und zu viel Fast-Food.

Hilfe! Mein Kind ist übergewichtig, was kann ich machen?

Von einer Diät bei Kindern ist abzuraten! Kinder mit mangelnden Nährstoffen und Energie in der Nahrung entwickeln im erwachsenen Alter Essstörungen und leiden an Wachstumsstörungen. Jedes Kind braucht seine Nährstoffe, ob übergewichtig oder nicht. Was allerdings noch lange nicht zu bedeuten vermag, dass man die Ernährung von Kindern nicht umstellen kann: Weniger fetthaltiges Essen, statt süßen Getränken nur noch Wasser und statt Vollmilch entrahmte Milch, auch Süßigkeiten sollen in Zukunft beschränkt werden. Die Anmeldung in einem Sportclub ist im Übrigen auch empfehlenswert. Hierbei sollte sich in übrigen die ganze Familie beteiligen, denn dem Kind Süßigkeiten zu verbieten und dann selber Schokolade zu mampfen ist mehr als unbeliebt.

Mein Kind weigert sich!

In diesem Fall sollte man sowohl PC-Spiele, als auch Internet und TV streichen. Die wichtigste Regel beim Abnehmen lautet, weniger Kalorien zu sich zu nehmen als man verbraucht. Essen kann bei Kindern und Jugendlichen auch eine Art Protest darstellen, hier sollten Sie sich die Frage stellen ob Ihr Kind einfach nur verfressen ist oder ob es irgendwelche psychischen Gründe dafür geben mag.

Kinder leiden durch Gewichtsproblemen!

Kinder leiden sowohl physisch als auch psychisch an Gewichtsproblemen durch Mobbing in der Schule, Unwohlsein in der eigenen Haut und vieles mehr. Dies könnte in übrigen auch ein Grund dafür sein, dass Ihr Kind sich ins Internet zurück zieht oder seine Zeit damit vertreibt PC-Spiele zu spielen oder Fern zu sehen.

Achtung, die Ernährung von Mädchen und Jungs ist unterschiedlich!

Mädchen und Jungs im Wachstum haben unterschiedliche Bedürfnisse was die Nahrung anbelangt und sollten auf jeden Fall nicht gleich behandelt werden. Mädchen werden im allgemeinen um einiges schneller übergewichtig als Jungs!

Kinder brauchen jetzt mehr Kalorien und andere Nährstoffe als in jedem anderen Alter, von den ganz frühen Wachstumsjahren abgesehen. Jungen, die viel Sport treiben, verbrennen täglich 4.000 Kalorien und mehr. Mädchen schießen ab zehn, elf Jahren in die Höhe, Jungen mit einer Verzögerung von ungefähr einem Jahr. Das Wachstum von Mädchen ist oft im Alter von 15 Jahren abgeschlossen, das von Jungen mit durchschnittlich 19 Jahren.

Wegen der unterschiedlichen Sexualhormone setzen Jungen mehr mageres Gewebe wie Muskeln und Knochen an, im ausgewachsenen Zustand haben sie etwa acht Prozent Fett als Körperanteil. Mädchen setzen bis zu zwanzig Prozent Fett an. Weil sich Mädchen meist weniger bewegen, brauchen sie weniger Kalorien.

Mädchen essen im Teenager-Alter oft weniger, weil sie schlanken Fotomodellen und Filmstars nacheifern. Mädchen fürchten sehr, dick zu werden. Weil sie weniger essen, nehmen sie weniger Vitamine und Mineralien zu sich. Sie brauchen aber für ihre Entwicklung eben soviel Calcium, Phosphor, Zink, Jod, Vitamin B6, Vitamin B12, Folsäure, Vitamin C und Vitamin D wie Jungen. Weil sie durchschnittlich um ein Fünftel weniger essen als Jungen, müssen sie diese Nährstoffe aus zwanzig Prozent weniger Nahrung herausholen. Deshalb müssen gerade Mädchen ganz besonders nährstoffreich essen. Kinder, die ins Teenager-Alter kommen, fangen an, sich für ihre Ernährung selbst verantwortlich zu fühlen. Sie zeigen plötzlich die verrücktesten Essgewohnheiten. Vor allem die Mädchen wollen jetzt anders sein und anders essen als der Rest der Familie. Also verzichten sie auf manche Mahlzeit ganz, stopfen sich dafür zwischen den Mahlzeiten mit Schoko-Riegeln, Gummibärchen, Kuchen oder Mohrenköpfen voll, oder sie treffen sich eine halbe Stunde nach dem Abendessen noch einmal mit Freunden zum Pizza-Essen.

Wenn sie wegen dieser Gewohnheiten getadelt werden, kommen manche Mädchen gar nicht mehr an den Essenstisch und machen ihren kleinen Geschwistern weiß, feste Mahlzeiten seien ohnehin blöd. Wenn Teenager-Mädchen im Schulhof beisammen stehen und sich mit dickmachenden Pommes frites vollstopfen, diskutieren sie darüber, welche Diät am schnellsten schlank macht und einen toll aussehen lässt.

Jungen hingegen fürchten weniger die Extra-Pfunde, als ein Dasein ohne beeindruckende Muskelpakete. Deshalb fasten sie weniger und essen mehr. Leider fallen sie häufig auf Versprechungen herein, die Muskelwuchs mit Eiweißkost gleichsetzen. Ihr Hunger konzentriert sich dann bevorzugt auf Lebensmittel, die viel Eiweiß enthalten.

Quelle: http://www.gesundefamilie.de/gesundee.htm

Wie kann ich Übergewicht verhindern?

OZ24 empfiehlt, immer ein Auge auf die Ernährung und Bewegung Ihres Kindes zu werfen, aber dennoch nicht zu eifrig an die ganze Sache heran zu treten. Ein Besuch beim Ernährungsmediziner ist immer anzuraten.

Bildnachweis:
  • Dickes Kind: Antitwitter / pixelio.de (Antitwitter / pixelio.de)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Übergewicht bei Kindern | Internet | Kinder | Fette Kinder | Abnehmen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
39,864,868 eindeutige Besuche