Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Verschiedenes

Die sieben Schläfer von Ephesus (2)

Unglaubliche Geschichten über die Zeit (9)

Ruinen von Ephesus.
Ruinen von Ephesus.
Die sieben Jünglinge in der von Kaiser Decius verschlossenen Höhle gerieten zunehmend in Vergessenheit. Rund 200 Jahre sind seitdem vergangen und es ist bereits das 38. Regierungsjahr von Kaiser Theodosius II. In Ephesus lebt inzwischen Adolius, der nun von seinen Arbeitern einen Viehstall bauen lässt. Diese verwenden dafür die Verschlusssteine jenes Höhleneingangs, hinter dem die sieben Jünglinge immer noch schlafen.

Die sieben Schläfer von Ephesus erwachen

Kaum ist die Höhle wieder offen, erwachen die sieben Jünglinge zu neuem Leben. Diese glauben allerdings es sei nur eine Nacht verstrichen nachdem sie eingeschlafen waren. Schließlich will der jüngste von ihnen in die Stadt schleichen um etwas zum Essen zu besorgen. Am Höhleneingang angekommen ist er verwundert über die Steine, die hier so plötzlich herumliegen. Erst recht aber kann er sich die Kreuze auf den Stadttoren nicht erklären und dass zudem überall die Leute Christus anrufen. Die Stadt sieht auch ansonsten vollkommen verändert und kaum wieder erkennbar aus.

Der Händler, bei dem der Jüngling Brote kaufen will, betrachtet misstrauisch die alten Münzen mit dem Konterfei des Kaisers Decius. Schließlich überwältigt man den Jüngling und führt ihn gefesselt durch die Straßen von Ephesus zum Bischof und Stadthalter. Der Jüngling wird verhört und erfährt dabei, dass Kaiser Decius bereits vor langer Zeit gestorben ist. Nun führt er den Bischof und das Volk zur Höhle, wo der Bischof die bleiernen Tafeln mit der niedergeschriebenen Geschichte der sieben Jünglinge findet. Als sie die Höhle betreten beginnen die Antlitze der Jünglinge zu glühen und leuchten wie glänzendes Licht in der Dunkelheit. Kaiser Theodosius wird herbeigerufen. Die Jünglinge bezeugen auch ihm ihre Geschichte. Dann sinken sie nieder um endgültig zu entschlafen.

Mehrfache Überlieferungen

Die Legende ist in der hier geschilderten Version eine christliche Geschichte. Selbst als christliche Geschichte existieren mehrere, mehr oder weniger stark voneinander abweichende, Versionen. Die Legende gilt zudem als Heiligenlegende und existiert in ähnlicher Form auch im Islam. In einer Version sind es sogar acht Männer und im Islam sieben Männer und ein Hund. In der christlichen Tradition hat sich jedoch die Anzahl von sieben Jünglingen durchgesetzt.

Teilweise werden auch Namen genannt, die allerdings von Version zu Version mehr oder weniger stark voneinander abweichen und deshalb hier keine nähere Erwähnung finden sollen. Ebenso unschlüssig ist die genaue Zeitdauer des Schlafes. Da variieren die einzelnen Legenden zwischen 170 Jahren und 372 Jahren. In Anbetracht der Tatsache dass die Zeitspanne zwischen Kaiser Decius und Kaiser Theodosius II. nicht ganze 200 Jahre gewesen ist, könnte Cedrenus in seiner Version mit 170 Jahren oder Jacobus a Voragine in seiner Version mit 196 Jahren Recht haben.

Die sieben Schläfer zwischen Christentum und Islam

Im Katholischen wird, mit einigen wenigen Ausnahmen, der sieben Schläfer am 27. Juni gedacht. Die sieben Schläfer gelten auch als Schutzpatrone der Schiffer, und werden auch bei Fieber und Schlaflosigkeit angerufen. Als Handlungsort gilt die Stadt Ephesus, wo auch heute noch die Siebenschläferhöhle mit einer Kirche zu sehen ist.

Im Koran ist in der 18. Sure „Al Kahf“ - „Die Höhle“ in den Versen 9 bis 26 über die „Gefährten der Höhle“ zu lesen. Damit ist es die einzige christliche Legende, die im Koran steht, aber weder in der Bibel noch in apokryphen Schriften vorkommt.

Bildnachweis:
  • Ruinen von Ephesus.: Foto: S. Flint, Pixelio.de. (Redaktionelle Nutzung mit eingeschränktem Bearbeitungsrecht gem. Pixelio-Bestimmungen.)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Zeitsprung | Zeitverschiebung | Zeitreise | Zeitloch | Legende
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
38,524,251 eindeutige Besuche