Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Deutschland

Wer soll das bezahlen…?

Die Spirale des Teufels (1)

Bald Horror-Stromkosten?
Bald Horror-Stromkosten?
In den letzten Tagen und Wochen ist viel geschrieben worden über Stromkosten, die bereits heute schon fast nicht mehr bezahlbar sind. Und die Kosten für Energie steigen weiter, steigen bald ins Unermessliche, ins Unbezahlbare für jeden ehrbaren Bürger.

MarkE erhöht um 4 Cent

Kunden des Stromanbieters MarkE erhielten dieser Tage Post. Der Strompreis pro Kilowattstunde Strom erhöht sich um satte 4 Cent. Was als kleiner Betrag erscheint, das schlägt bei einem durchschnittlichen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von rund 3.500 Kilowattstunden im Jahr mit um die 140 Euro zu Buche. Bei genauer Rechnung und einem Centbetrag mit zwei Nachkommastellen (hundertstel Cent) macht dies im Monat 11,58 Euro aus. Allein diese Kosten sind der derzeitige durchschnittliche Verbrauch eines zwei Personen Haushaltes für zwei bis zweieinhalb Monate. – Wer soll das bezahlen…?

Schuld an den steigenden Stromkosten sind aber nicht nur geldgierige Stromanbieter, wie jetzt vielleicht viele meinen, sondern Schuld daran ist vor allem unser Staat, unsere Politiker und ihre eigenmächtigen und weit reichenden Entscheidungen in der Politik, die von der Mehrheit des Volkes nicht mitgetragen wird. So jedenfalls muss man annehmen, wenn man die Volkesmeinung genau beobachtet und verfolgt. Es spielt dabei keine Rolle, welche Partei gerade ihren Machthunger stillt und die Regierung stellt. Da sind alle gleich unfähig die Finanzen zusammen zu halten und im Sinne des Volkes zu regieren.

Der Staat kassiert den Löwenanteil

Von den 11,58 Euro Mehrkosten pro Monat, die wir ab dem 1. Januar 2013 berappen müssen, kassiert der Staat allein 7,76 Euro, wie MarkE in seinem Kundenanschreiben mitteilt. Milliarden davon fließen in die sogenannten „erneuerbaren Energien“ wie Windkraft, Solaranlagen usw. Davon müssen weitere gewaltige „Windkraft Parks“ gebaut werden, die die Umwelt auch nicht gerade freundlich stimmen und die Menschen ebenso gesundheitlich extrem belasten können. Schlagworte wie „Schattenschlag“ sind dabei mit an vorderster Front.

Das alles, weil wir aus der Atomenergie aussteigen wollen. Wollen? Wer will dies konkret? In erster Linie doch hauptsächlich die Politik aus Wahlkampfgründen heraus. Der Ausstieg muss zwar kommen, aber so kurzfristig wie es Merkel und Co., vor allem aber die Opposition und allen voran die roten Grünen, gerne möchten ist das ein größeres Desaster als das Risiko der Atomenergie. Und wer bezahlt diese nahezu unrealistischen Wünsche einer maroden Politik? Natürlich wir, das gemeine Volk.

51 Cent an die Politik - von jedem Euro Stromkosten

Windkraftanlagen und Überlandleitungen.
Windkraftanlagen und Überlandleitungen.
Mehr als die Hälfte, nämlich satte 51 %, also 51 Cent, kassiert „Vater Staat“ von jedem Euro, den wir an Stromkosten haben. Davon gehen alleine 19 % (= 19 Cent) an die „erneuerbaren Energien“. 16 Cent von den 51 % macht die Mehrwertsteuer als zweithöchster Faktor aus. Weitere staatliche Zwangsabgaben sind die Konzessionsabgabe mit 6 Cent pro Euro, die Stromsteuer mit 7,5 %, die KWK-Umlage, die der Erhöhung der Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung dient, mit 0,5 %, die Umlage nach § 19 StomNEV von 1 % und die neu einzuführende Offshore-(Haftungs-)Umlage mit einem weiteren Prozent bzw. Cent.

Jede Kostensteigerung, egal auf welchem Sektor, ist eine Umdrehung an der allgemeinen Kostenspirale. Auf jede Kostensteigerung kommt unweigerlich der Ruf nach mehr Lohn, denn irgendwoher muss das ja vom kleinen Mann bezahlt werden können. Doch mit jeder Lohnerhöhung, und ist sie noch so gering, verdient einzig und allein der Staat, die Politik, die Politiker. Denn was unterm Strich übrig bleibt deckt meistens nicht einmal mehr die allgemeine Inflationsrate. Eine Spirale ohne Ende – die Spirale des Teufels.

Bildnachweis:

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Stromkosten | Misswirtschaft | Strompreise | Energieanbieter | Stromsteuer
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Mario
am 12.04.2014 16:31:36 (80.171.103.xxx) Link Kommentar melden
.. hat nicht die Mafia hier Unsummen in die Windparks investiert? Eigentlich armortisieren die Windkraftanlagen sich erst nach 130 Jahren.. aber ist es nicht interessant? Zuerst läßt man sich unterstützen, wie bei Gadhafi, und dann wird er, werden sie, geköpft.. bin mal gespannt..

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
37,675,339 eindeutige Besuche