Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sport: Motorsport

Die Formel1 Saison 2012 steht in den Startlöchern

Hochspannung garantiert

Formel 1 Bolide
Formel 1 Bolide
Auch in diesem Jahr verspricht die viel beachtete Topliga des internationalen Motorsports spannend zu werden. Zwar lässt Sebastian Vettel keinen Zweifel an seinem weiter ungebrochenen Siegeswillen, doch könnte sein technischer Vorsprung weiter schrumpfen als ihm lieb sein wird. Bereits in der vergangen Saison musste sich der junge Weltmeister von zeitweise schnelleren McLaren oder gar einem Ferrari auf die Plätze verweisen lassen. Lediglich die phänomenale Zuverlässigkeit seines Red Bull ließen den Heppenheimer schon relativ früh in der Saison den zweiten WM-Titel in trockene Tücher bringen.

Mercedes bestens aufgestellt

Das letzte offizielle Werksteam (Mercedes) hat in der Mitte der vergangenen Saison massiv um Mitarbeiter geworben und diese Neueinstellungen auch vornehmen können. Ross Brawn ist einer der besten Strategen überhaupt. Seine Erfahrung, sowie die eines 7-fachen Weltmeisters wären zusammen mit den sehr guten fahrerischen Leistungen eines Nico Rosberg ein Paket, dass der Siegesserie der Red Bull Truppe ein jähes Ende bereiten müsste, wenn alles im Sinne von Norbert Haug, dem Mercedes-Motorsport-Chef, laufen sollte.

Nico Hülkenberg wieder dabei

Gespannt darf man auch sein, welche Vorstellung Nico Hülkenberg im Force-India Cockpit von Adrian Sutil abgeben wird. Seine unerschrockende, beherzte und doch erstaunlich kontrollierte Fahrweise ist dem Zuschauer sogar noch aus der vorletzten Saison in Erinnerung geblieben. Sein Manager Willi Weber hatte leider zu hoch gepokert und dem jungen Mann ein unfreiwilliges Pausenjahr als Testfahrer beschert.

McLaren wieder mit Button und Hamilton

Bei McLaren bleibt abzuwarten, ob Jenson Button den allzu ungestümen Hamilton weiterhin überflügeln kann. Fast niemand hatte dies dem ruhig agierenden Ausdauersportler zu Beginn der Saison zugetraut. Doch die weiter zugespitzte Reifensituation wird Jenson 2012 weiter in die Karten spielen. Die Reifen sollen nach den Entwicklungszielen des Reifenlieferanten Pirellis noch empfindlicher auf Überbelastung reagieren und ausserdem schwer anzuwärmen sein. Button hat schon einmal bewiesen, dass man als Reifenflüsterer eine Weltmeisterschaft für sich eintscheiden kann.

Die neu geschaffenen Überholzonen haben sich mittlerweile bewährt und werden bestimmt auch in Zukunft für Rad-an-Rad-Duelle im 300 km/h Bereich sorgen. Selbst im Training bereitete es Freude, die Piloten beim Flachstellen des Heckflügels zu beobachten, um herauszufinden, wer seinem Auto voll und ganz vertraut.

Zum Schluss bleibt die große Frage, wie schnell der reumütige Rückkehrer Raikkönen in seine alte Iceman-Rolle zurückfinden wird. Zu zeigen, dass er es nach seiner Auferstehung besser machen kann, als der erstaunlich unterschätzte Schumacher, bleibt sein wahrscheinlichstes Ziel. Niemand zweifelt daran, dass der Finne mit einem schnellen Auto schnell sein kann, die Fähigkeit ein schwaches Team mit konsequenter Entwicklungsarbeit, feinfühliger Rückmeldung und Kommunikation nach vorne zu bringen, sprechen ihm viele Beobachter jedoch ab.

Seien Sie dabei, wenn zum Saisonauftakt im März die Motoren wieder heulen. Es lohnt sich !

Bildnachweis:

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Saisonauftakt | Formel1 | Hülkenberg | Rosberg | Vettel
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

675
am 23.02.2012 13:57:40 (217.227.127.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von OZ24 am 23.02.2012 17:22:30.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
39,173,744 eindeutige Besuche