Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sport: Wintersport

Super-Kombination in St. Moritz am Sonntag: Höfl-Riesch fährt ersten Saisonsieg ein

29.01.2012: Maria Höfl-Riesch schnappte Lindsey Vonn den Erfolg um 0,03 Sekunden vor der Nase weg.

Maria Höfl-Riesch
Maria Höfl-Riesch
Endlich hatte die Gesamtweltcup-Siegerin des vergangenen Winters einmal das Hundertstel-Glück auf ihrer Seite. Im abschließenden Slalom war sie rund eine Viertelsekunde schneller als ihre amerikanische Rivalin und Freundin. Dass es zum ersten Platz langte – den Grundstein dazu legte Maria Höfl-Riesch im Super G am Vormittag, in dem sie in Schlagdistanz zur Speed-Queen geblieben war.

2. Super-Kombination in St. Moritz: Dramatische Entscheidung

Als Vorletzte war das DSV-Aushängeschild in den Slalom-Parcours gegangen. Im Ziel leuchtete hinter ihrem Namen die 1 auf. Damit hatte sie ein weiteres Mal bewiesen, dass sie Rückschläge professionell wegzustecken und im nächsten Wettbewerb Top-Leistungen zu bringen vermag. Konkret bezieht sich dies am Wochenende in St. Moritz auf den Freitag. Dort war sie nach glänzender Ausgangsposition in der Abfahrt mit einem riesigen Patzer im Slalom weit zurückgefallen.

Dem gestrigen zweiten Rang in der Spezialabfahrt ließ sie nun ihren allerersten Sieg in diesem Winter folgen. Es war allerdings ein Hundertstel-Krimi. Lindsey Vonn hatte am ersten Messpunkt nur noch 0,11 Sekunden Vorsprung, baute ihn im nächsten Streckenabschnitt aber auf 15/100 Sekunden aus. In der Schlusspassage verlor sie insgesamt 0,18 Sekunden und musste diesmal Höfl-Riesch den Vortritt lassen. Die Partenkirchenerin schob sich mit weiteren 100 Punkten noch näher an die Gesamtweltcup-Zweite Tina Maze, die Fünfte wurde, heran. Den dritten Rang belegte wie am Freitag Nicole Hosp. Die Österreicherin war von Position 28 nach dem Super G noch bis aufs Podium geklettert. Ähnlich weit ging es für Marie-Michele Gagnon (7.) nach vorne.

Dürr im Pech – Form stimmt aber

In die andere Richtung musste sich Lena Dürr bei ihrer Premiere in einer Super-Kombination bewegen. Mit der hohen Startnummer 49 hatte sie die zehntbeste Super-G-Zeit in den Schnee gezaubert. Dass sie auch im Slalom stark ist, bewies sie bereits mehrfach. In St. Moritz rutschte sie bei einem Linksschwung „aus der Spur“ und musste sich im Stil eines Ski-Touristen aus dem „Tiefschnee“ zurück auf die Piste kämpfen. Dabei ging viel Zeit verloren, die letztlich den 25. Platz bedeutete. Im ARD-Interview äußerte sie dennoch zu Recht Zufriedenheit. Besonders der Super G habe ihr viel Spaß bereitet.

Die nächste Station im Weltcup-Kalender ist Garmisch-Partenkirchen, wo im vergangenen Jahr die Weltmeisterschaften gastierten. Dort findet ein weiteres Speed-Wochenende statt.

Offizielles Rennergebnis der 2. Super-Kombination in St. Moritz

Ski alpin 2011/12: Alle Resultate und Weltcup-Stände

Zu weiteren Informationen rund um die Saison 2011/12 gelangen Sie hier.

Bildnachweis:
  • Maria Höfl-Riesch: http://www.flickr.com/photos/jonwick/4383238173/sizes/z/in/photostream/ (Jon Wick)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Ski alpin 2012 | Super-Kombination St. Moritz | Maria Höfl-Riesch | Lindsey Vonn | Lena Dürr
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
40,369,802 eindeutige Besuche