Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Technik: Software

Die wichtigsten Apps fürs Smartphone

Grundlegende Anwendungen

Apps auf Smartphone
Apps auf Smartphone
Die etwas „älteren“ Leser unter uns kennen noch die Zeiten in denen mit dem Mobiltelefon das Telefonieren im Mittelpunkt stand. Alles war so schön einfach, doch damit ist es seit Einführung des iPhones vorbei. Mittlerweile sind Smartphones an der Tagesordnung und der eigentliche Zweck des Mobiltelefons, nämlich das Telefonieren steht im Hintergrund. Smartphones sind kleine Computer, deren Rechenleistung höher ist, als die aller Computer in den Apollomissionen. Sie können fast Alles, die richtigen Apps vorausgesetzt.

Was sind Apps?

Der Begriff Apps ist die Abkürzung des englischen Wortes application (dt. Anwendungsprogramm). Anwendungsprogramme gibt es für jedes Betriebssystem, jedoch im allgemeinen Sprachgebrauch hat sich die Bezeichnung Apps, als Standardbezeichnung für Anwendungen, die speziell für Smartphones entwickelt wurden, durchgesetzt.

Im Auslieferungszustand haben die Smartphones eine recht dürftige Auswahl an Apps zu bieten, jedoch hat der Nutzer jederzeit die Möglichkeit Apps nach seinen Wünschen auf dem Smartphone zu installieren und das Smartphone seinen Bedürfnissen anzupassen. Dieses erfolgt in der Regel über die in das Betriebssystem integrierten Onlineshops. Die bekanntesten Onlineshops dafür sind der „App Store“ für Appleprodukte, der „Android Market“ für Smartphones mit Android Betriebssystem und der „Windows Phone Marketplace“ für Windows basierende Smartphones.

Welche Apps sollte man unbedingt haben?

In den Onlineshops werden mittlerweile hunderttausende Apps zum Download angeboten. Viele von den Apps sind kostenlos. Selbst der Kauf einer App reißt keine tiefen Löcher ins Portmonnaie, denn die meisten Apss kosten zwischen 1 Euro und 5 Euro.

Im folgenden Teil möchte ich auf die aus meiner Sicht wichtigsten und besten Apps eingehen die man auf sein Smartphone laden kann, aber letztendlich entscheiden die persönlichen Interessen welche Apps man braucht. Ich gehe hier hauptsächlich auf Anwendungen für Androidsmartphones ein.

Wetter

Auf ein jedes Smartphone gehört eine vernünftige Wettervorhersage. Zwar bieten alle Smartphone schon im Auslieferungszustand eine entsprechende App, diese sind aber bei weitem nicht so gut wie die nun vorgestellten. Meine Empfehlung ist entweder die kostenpflichtige Anwendung „WeatherPro“ der MeteoGroup oder die App der wetter.com AG „wetter.com“. Beide Anwendungen bieten eine detaillierte Vorhersage für jeden erdenklichen Ort der Welt inklusive Regenradar und 7 Tage Vorschau.

Finanzen

Jeder hat gern seine Finanzen im Überblick. Auch hierfür gibt es wieder eine Vielzahl an Programmen. Meine Empfehlung ist die kostenpflichtige App „S-Banking“. Es gibt davon auch eine kostenfreie Version mit etwas eingeschränktem Funktionsumfang. Mit diesen Programmen können sie mit dem Handy Kontostände abfragen und Überweisungen tätigen.

Internet und Surfen

Jedes Smartphone hat bereits einen integrierten Browser. Dieser ist aber etwas schwachbrüstig. Meine Empfehlung hier der mobile Opera Webbrowser. Er ist komfortabler und um einiges schneller, zeigt zudem fast alle Seiten korrekt an und zudem kostenlos.

Nachrichten

Um immer auf dem laufenden zu bleiben empfehlen sich die Apps der bekanntesten Nachrichtensendungen aus Funk und Fernsehen. Hierzu zählen die Apps der Tagesschau, n-tv Nachrichten, MDR-Info, N24 Nachrichten. Letztendlich entscheidet hier der persönliche Geschmack. Eines haben alle diese Angebote gemeinsam, sie sind kostenlos.

Telefonbuch und Adressen

Hier gibt es nur eine App die wirklich empfehlenswert ist. Mit der App „Das Telefonbuch für Deutschland“ haben sie jederzeit Zugriff auf Telefon-,Fax-, Mobilfunk- und Servicerufnummer und das bundesweit. Einfach den gesuchten Begriff inklusive Ort in die Suchmaske eingeben und es werden alle Treffer aufgelistet. Ein direkter Anruf aus der Trefferliste ist genau so möglich wie die direkte Übername des gewünschten Treffers in das persönliche Telefonbuch.

Im 2. Teil des Artikels gehe ich auf die weiteren must have Apps ein.

Bildnachweis:
  • Apps auf Smartphone: eigenes Foto Screenshot von meinem Handy

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Smartphone | App | Apps | Android | Android Market
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Amschel
am 06.11.2011 09:35:17 (49.230.128.xxx) Link Kommentar melden
App = application (dt. Anwendungsprogramm). Das war die wichtigste Information für mich.

Dass diese kleinen Bedienfelder auf den "Smartphones" Apps genannt werden hab sogar ich schon dank der penetranten Werbung im TV mitbekommen. Aber auch dass Smartphones, Apps und Co. eine Geldmaschine für Apple u. Co. sind.

Von den "100.000" Apps sind 98% Schwachsinn, der Zeit und oder Geld verschlingt.

Eine vollwertiger mobiler Internetzugang über GSM aufs Laptop, per Stick oder Bluetooth Handy mit lokaler Prepaidcard und parallel ein stinknormales Mobiltelefon fürs telefonieren und SMS ist billiger, macht mehr Sinn und schont die Nerven. Vor allem auf Auslandsreisen können Smartphones tierisch nerven weil kein Internetzugang funktioniert oder dieser wahnsinnig teuer ist.
Tepes
am 06.11.2011 11:58:48 (188.138.90.xxx) Link Kommentar melden
Von den "100.000" Apps sind 98% Schwachsinn, der Zeit und oder Geld verschlingt.
Das dürfte in etwa so stimmen. Habe auch lange probieren müssen, bevor ich die für mich wichtigsten Apps gefunden hatte.
  • Geändert von Argusauge am 06.11.2011 13:11:28.
Peter Maier
am 06.11.2011 12:18:00 (93.219.147.xxx) Link Kommentar melden
Habe mich immer etwas gegen diese Apps-Werbung gewehrt - durch Amschels Beitrag weiß ich nun Bescheid! Er sollte viel öfter mal seine Meinung äußern.
Zeljko Jelic
am 08.11.2011 11:18:36 (82.195.234.xxx) Link Kommentar melden
Von den "100.000" Apps sind 98% Schwachsinn, der Zeit und oder Geld verschlingt.

Ich wundere mich immer, wie man eigentlich etwas beurteilen will, was man gar nicht kennt. Auf meinem iPhone nutze ich etwa 100 Apps, und 100% davon sind sehr hilfreich. Seit meinem ersten iPhone habe ich insgesamt etwa zwei oder drei Apps nach einiger Zeit wieder entfernt. Nicht weil sie "Schwachsinn" gewesen wären, sondern weil ich sie nie genutzt habe.
Amschel
am 09.11.2011 07:20:52 (119.31.111.xxx) Link Kommentar melden
@ Zeljko Jelic

Spricht für Dich wenn Du eine vernünftige Vorauswahl triffst. Andererseits hängt es auch von der Definition von Schwachsinn ab. Für mich als eher altmodischen und wertkonservativen Typen sieht diese sicher anders aus als für mode- und trendbewusste Leute.
Dennoch 2% von 100000 sind 2000 vernunftsorientierte Apps das ist eine Menge die schon unübersichtlich ist.
Jedem das Seine, wenn sich nur die gleichen Leute die jedes Gimmick sofort haben müssen, nicht in jedem 3.Satz beschweren würden, dass sie nie Geld haben und schon gar kein Vermögen.
Tepes
am 09.11.2011 12:08:47 (108.59.4.xxx) Link Kommentar melden
Der Nutzen einer App liegt immer dann vor wenn ein User mit der App was sinnvolles anfangen kann. Sicher wird eine App, die sich z.B. mit dem Thema x beschäftigt, für einen User, den das Thema x nicht einmal annähernd peripher tangiert, uninteressant sein und damit für ihn nutzlos.

Dennoch gibt es wirklich viele Apps die wirklich Schrott sind, nicht weil der Inhalt mich nicht interesiert, sondern weil diese schlecht programmiert sind. Und diese kann man getrost als Schwachsinn bezeichnen.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.16 Sekunden
33,388,859 eindeutige Besuche