Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Poesie

Loriot - eine Legende

Etwas Besseres gab es nicht - deutscher Humor vom Allerfeinsten

"Was ist ein Familienbenutzer?" " Wie teilt man einen Kosakenzipfel?" "Was frisst die Steinlaus während der Schwangerschaft?"

Ohne Mops ist das Leben erträglich, aber mit ihm ist es schön? (frei nach Peter Maier)

Ja, man könnte behaupten, dass ein Mensch im gesegneten Alter von immerhin 87 Jahren sterben darf. Aber durfte V. v. B. das wirklich? Die Menschheit ist erschüttert - auf einmal ist er "weg" - einfach so gestorben, der freche Kerl!

Zumindest hätte er ja mal kurz davor Bescheid sagen könnnen: Hallo, ich bin dann mal weg - oder so ähnlich.

Hinter den Kulissen

Schaut man hinter die Kulissen, erfährt man nun "auf einmal", dass er sensibel war, dass er sich nicht unbedingt gern zeigte, dass er etwas "ganz Besonderes" gewesen ist.

Haben wir das nicht schon immer gewusst? Natürlich war Loriot etwas GANZ BESONDERES - obwohl vielleicht manche Männer meinten, sie würden sich nicht mit IHRESGLEICHEN in einer Badewanne mit Quietschi-Enten tummeln wollen ...

Das GANZ BESONDERE

Was wäre Loriot ohne Partnerin Hamann gewesen?

Ganz deutlich: ohne Partnerin E. H. wäre Loriot zwar auch weit gekommen - aber jeder, der die beiden im Flugzeug oder im Restaurant (Nudelsketch) sehen konnte, weiß, dass es ein absolutes Plus war, sich diese Partnerin an die Seite zu holen. Leider auch viel zu früh verstorben - Frau H. - das Beste, was Loriot passieren konnte.

Ist Vico ersetzbar?

Beim allerbesten Willen: NEIN - man könnte maximal (!) noch Hape Kerkeling erwähnen .... aber wirklich nur maximal! Es wird keinen mehr geben, der das herüber brachte - wie Loriot. R.I.P.

YouTube Video

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Loriot | Humor | Hamann
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Peter
am 26.09.2011 06:38:14 (93.219.159.xxx) Link Kommentar melden
Nicht 83, sondern 87 war Loriot - sorry für diesen Fehler!

Bernhard-Viktor Christoph-Karl von Bülow wurde am 12. November 1923 als Sohn des Polizeileutnants Johann-Albrecht Wilhelm von Bülow (1899–1972) und dessen erster Ehefrau Charlotte Mathilde Luise geborene von Roeder (1899–1929), Tochter Otto von Roeders (1876–1943), im städtischen Krankenhaus in Brandenburg geboren.

Quelle: Wikipedia
317
am 29.09.2011 14:42:33 (80.237.225.xxx) Link Kommentar melden
Es gibt ein paar Regeln, die beim Zitieren hilfreich sind, um Missverständnisse oder schlechte Laune beim Leser zu vermeiden. Das Originalzitat von "Loriot" lautet: "Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos!"

Wenn man dies als Peter Maier abwandeln möchte, dann schreibt man (z.B.): "Ohne Mops ist das Leben erträglich, aber mit ihm ist es schön? (frei nach Loriot)", denn dieser neue Satz ist ja eine Abwandlung - mit Verlaub: keine besonders gelungene - zu "Loriots" bekanntem Satz.

Es hätte dem Artikel gut getan, wenn letzter Variante dort gestanden hätte statt des jetzt lesbaren "Ohne Mops ist das Leben erträglich, aber mit ihm ist es schön? (frei nach Peter Maier)", zumal das Fragezeichen in dieser Satzstellung keinen Sinn ergibt.

Loriot anlässlich seines Todes nachzuäffen ist nicht nur kaum möglich, es ist auch - so kurz nach seinem Tod - eine Verletzung der guten Sitten und eine Beleidigung dieses unnachahmlichen(!) Künstlers. Über seinen Tod Witze zu reißen ist keine Satire, sondern Ausdruck schlechten Geschmacks und/oder mangelnden Respekts vor dem Tod.
Zeljko Jelic
am 29.09.2011 16:52:55 (82.195.234.xxx) Link Kommentar melden
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos!"
Ein sehr gelungener Satz des begnadeten Humoristen, doch mein Leben ist auch ohne Mops sinnvoll, erfüllt und schön. Wink

Grin Obwohl ich Möpse wirklich wahnsinnig gern mag...
kommt123
am 29.09.2011 19:26:58 (92.231.143.xxx) Link Kommentar melden
Zeljko Jelic

Obwohl ich Möpse wirklich wahnsinnig gern mag...


Diese süßen Knopfaugen - I love it ...
LOL Grin
Gata Linda
am 30.09.2011 00:43:02 (79.153.3.xxx) Link Kommentar melden
Obwohl ich Möpse wirklich wahnsinnig gern mag...

über seine sexuellen Vorlieben sollte der Gentleman schweigen. Falls du allerdings die Hunderasse meintest, die Mehrzahl von Mops ist - MOPSE. Möpse sind etwas, was sicherlich keine Knopfaugen hatPfft
Gata Linda
am 30.09.2011 00:49:48 (79.153.3.xxx) Link Kommentar melden
Über seinen Tod Witze zu reißen ist keine Satire, sondern Ausdruck schlechten Geschmacks und/oder mangelnden Respekts vor dem Tod.


wo soll hier ein Witz über seinen Tod gemacht worden sein?
Im Gegenteil, es ist doch eine Hommage an einen unersetzlichen Künstler:

Ist Vico ersetzbar?

Beim allerbesten Willen: NEIN - man könnte maximal (!) noch Hape Kerkeling erwähnen .... aber wirklich nur maximal! Es wird keinen mehr geben, der das herüber brachte - wie Loriot. R.I.P.


Das, was der Autor schrieb

Ja, man könnte behaupten, dass ein Mensch im gesegneten Alter von immerhin 87 Jahren sterben darf. Aber durfte V. v. B. das wirklich? Die Menschheit ist erschüttert - auf einmal ist er "weg" - einfach so gestorben, der freche Kerl!
bezog sich auf die Reaktion seiner Fans, die seinen Tod irgendwie nicht akzeptieren konnten. Es war also ein gewisser Fingerzeig auf das Fehlverhalten seiner Fans, nicht aber auf Loriot selbst.
Ist doch eigentlich recht einfach geschrieben, sodass es eigentlich jeder verstehen könnte.
Peter
am 30.09.2011 20:33:37 (93.219.149.xxx) Link Kommentar melden
Wenn man dies als Peter Maier abwandeln möchte, dann schreibt man (z.B.): "Ohne Mops ist das Leben erträglich, aber mit ihm ist es schön? (frei nach Loriot)", denn dieser neue Satz ist ja eine Abwandlung - mit Verlaub: keine besonders gelungene - zu "Loriots" bekanntem Satz.

Es hätte dem Artikel gut getan, wenn letzter Variante dort gestanden hätte statt des jetzt lesbaren "Ohne Mops ist das Leben erträglich, aber mit ihm ist es schön? (frei nach Peter Maier)", zumal das Fragezeichen in dieser Satzstellung keinen Sinn ergibt.

Loriot anlässlich seines Todes nachzuäffen ist nicht nur kaum möglich, es ist auch - so kurz nach seinem Tod - eine Verletzung der guten Sitten und eine Beleidigung dieses unnachahmlichen(!) Künstlers. Über seinen Tod Witze zu reißen ist keine Satire, sondern Ausdruck schlechten Geschmacks und/oder mangelnden Respekts vor dem Tod.



Annett: Ihre Kritik ist insofern völlig unangebracht, als dass ich Loriot, dessen Verehrer ich war und weiterhin sein werde, NIEMALS und schon gar nicht nach seinem Tode lächerlich machen würde bzw. gemacht hätte. Aus meinem Artikel spricht auch kein mangelnder Respekt gegenüber einem Verstorbenen.

Ihre unnachahmliche Art (!!) der Kritik ist mir unterdessen durchaus bekannt.

Wie wäre es einmal mit einem eigens erstellten Artikel, vielleicht könnten wir uns dann auf einer anderen Ebene unterhalten?

Da der Kommentar trotz meiner Beschwerde nicht gelöscht wurde bzw. nicht wenigstens in irgendeiner Form "editiert", hatte ich mich nun doch gemüßigt gefühlt, Ihnen zu antworten.

Schönes Wochenende - an alle.
kommt123
am 01.10.2011 10:47:32 (85.179.232.xxx) Link Kommentar melden
Gata Linda
über seine sexuellen Vorlieben sollte der Gentleman schweigen. Falls du allerdings die Hunderasse meintest, die Mehrzahl von Mops ist - MOPSE. Möpse sind etwas, was sicherlich keine Knopfaugen hat


Jeder hat seine ganz eigene Assoziation zu MÖpsen ...

By the way ...
...ich war nie ein Gentleman, werde auch nie ein Gentleman werden. Cool

Schön, dass wir das nun klären konnten. Grin
319
am 01.10.2011 12:13:18 (89.204.137.xxx) Link Kommentar melden
Gata Linda irrt sich leider:
Grammatik
der Mops; des Mopses, Möpse

Singular/Plural
Nominativ: der Mops/die Möpse
Genitiv: des Mopses/der Möpse
Dativ: dem Mops/den Möpsen
Akkusativ: den Mops/die Möpse

http://www.duden.de/rechtschreibung/Mops


Kann ja mal passieren... Wink
  • Geändert von OZ24 am 01.10.2011 22:54:18.
Gata Linda
am 01.10.2011 16:20:07 (79.153.3.xxx) Link Kommentar melden
...ich war nie ein Gentleman, werde auch nie ein Gentleman werden. Cool

Schön, dass wir das nun klären konnten. Grin

weshalb sollten wir etwas "klären" was niemals in Rede stand?
Mein Beitrag bezog sich auf die Aussage eines Mannes.
Seite 1 von 2: 1 2
Seitenaufbau: 0.09 Sekunden
20,727,328 eindeutige Besuche