Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Tipps & Tricks

Was hilft bei Schreibblockaden

Wie Sie wieder in Schwung kommen

Wer kennt sie nicht die Innere Zereißprobe, da sitzt man stundenlang vor einem leerem Blatt Papier morgen ist der Abgabetermin, doch die Wörter wollen einfach nicht fließen. Machen Sie sich jetzt nicht verrückt. Versuchen Sie auch wenn es schwer fällt und die Zeit drängt einen kühlen Kopf zu bewahren. Beschäftigen Sie sich erst mal mit was anderem, vielleicht gehen Sie einfach mal eine Stunde spazieren, oder trinken gemütlch eine Tasse Kaffee. Anschließend können Sie sich dann viellieicht wieder auf Ihre Arbeit konzentrieren.

Eine weitere Möglichkeit die Muse zurück zu gewinnen ist es, eventuell auf einem leerem Blat Papier einfach írgendwelche Wörter aneinander zu reihen und dabei weder auf Rechtschreibung, Grammatik oder sonstige Zwänge zu achten. Reihen Sie einfach irgendwelche Wörter aneinander auch dies kann eventuell helfen, die Muse wieder in Gang zu bekommen.

Sie können auch einfach auf Beschreibungen ausweichen, beschreiben Sie die Umgebung, die Sonne, den Himmel oder die Wolken. Später können Sie diese Stellen immer noch löschen. Und wer weiß vielleicht kommt Ihnen dabei ja auch eine neue zündende Idee.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohes Schaffen und geben Sie auf Ihre Muse Acht, denken Sie immer daran, sie ist störrisch, eigensinnig, sie will gut behandelt und genährt werden.

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Schreibblockade | Muse | Schreiben
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Peter Maier
am 08.09.2011 22:06:09 (93.219.150.xxx) Link Kommentar melden
Sie sollten wirklich mal innerhalb ihrer Muße ein gutes Buch studieren - dann haben Sie's .... Wink
Tanzmaus
am 12.09.2011 19:15:37 (91.4.237.xxx) Link Kommentar melden
Ich denke immer noch darüber nach, ob diese erwähnten Tipps wohl ernst gemeint sein sollen. Auf mich wirken Sie eher - pardon - wie ein mehr oder minder gelungener Versuch, "irgendeinen" Artikel auf dieser Plattform zu hinterlassen. Wink

Jeder Autor hat mit Sicherheit schon mal diverse Schreibblockaden mitgemacht, so auch ich. Es würde mir aber niemals einfallen, das Aneinanderreihen von "Wörtern" bzw. willkürliche Beschreibungen der Wetterlage beispielsweise als wirklich sinnvoll zur Behebung einer Schreibblockade zu empfinden!

Aus eigener Erfahrung kann ich nur jedem raten, sollte es z.B. beim Schreiben eines Romans wirklich zu einer Schreibblockade kommen, einfach eine angemessene Unterbrechung zu wagen, um dann frisch gestärkt mit neuen Ideen ans Werk zu gehen.
Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
20,351,975 eindeutige Besuche