Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Lokales: Lokale Nachrichten

Heimatverein kämpft für den Erhalt des Halveraner Aussichtsturmes

Noch immer ist das Schicksal von Halvers letztem Wahrzeichen ungewiss

Schlüsselanhänger Aussichtsturm
Schlüsselanhänger Aussichtsturm
Das Schicksal des vom Verfall bedrohten Aussichtsturms auf der Karlshöhe im sauerländischen Halver (OZ24 berichtete) ist nach wie vor ungewiss. Zwischenzeitlich wurde vom Heimatverein Halver die Initiative „Erhalt des Aussichtsturms“ gegründet. Im Heimatverein ist man sich einig: Der Turm muss erhalten bleiben. Dazu steht auch die Mehrheit der Halveraner Bürger. Und so versucht man nun durch Spenden die fehlenden Mittel zur Sanierung zusammen zu bekommen.

Problem: Mobilfunkantennen auf dem Turm

Obwohl dringend erforderlich kann eine Sanierung des Turms vor dem Jahr 2016 kaum erfolgen, denn auf dem Turm befinden sich Antennen verschiedener Mobilfunkanbieter, deren Verträge noch bis dahin laufen. Und solange sich diese noch auf dem Turm befinden, solange besteht auch keine Aussicht auf öffentliche Fördermittel zur Sanierung.

So wurde auch schon vorgeschlagen die Mobilfunkanbieter anzusprechen, damit sich diese an der Sanierung beteiligen. Interesse wurde von dieser Seite jedoch kaum gezeigt. Auch die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) beschäftigte sich bereits mit dem Aussichtsturm. Ihrer Meinung nach solle der Turm in ein Regionale-Projekt einbezogen werden. Der Turm stelle ein historisches Kunstwerk dar und könne dann auch für Ausstellungen genutzt werden.

Viele Ideen für Spendeneinnahmen

Mitte Mai war der Aussichtsturm auch Mittelpunkt bei der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Halver. Auf der Tagesordnung stand vor allem die Finanzierung der Sanierung, die nach derzeitiger Einschätzung mindestens 300.000 Euro kosten wird. Die Ideen um an Spenden für die Sanierung zu gelangen sind vielfältig. Vereinsvorsitzender Wilhelm Helbert sagte: „Wir müssen mit Spaß und Ideen an die Sache rangehen.“

So kamen schon Vorschläge für eine Verlosung über den Verkauf von Bausteinen oder einer „App“ für Smartphones. Bei der örtlichen Volksbank und der Sparkasse wurden eigens Spendenkonten eingerichtet. Einige Ideen wurden auch schon in die Tat umgesetzt. So gibt es bereits Kaffeetassen mit dem Aussichtsturm als Motiv, die unter anderem im Halveraner Heimatmuseum für 5 Euro plus einer Sanierungsspende dessen Höhe der Käufer selbst bestimmen darf gekauft werden können.

Brot für den Aussichtsturm

Seit Mitte 2009 backt der Bäckermeister Heinz-Werner Dörnen das so genannte Rapunzel-Brot. Das ist ein Weizenmischbrot mit Körnerfüllung, das extra für eine Spendenaktion kreiert wurde. 50 Cent pro verkauftes Brot gehen in den Spendentopf für die Turmsanierung. So sind bereits einige hundert Euro zusammengekommen.

Verkalkuliert

Die neueste Aktion wurde von der örtlichen Tageszeitung, dem „Allgemeiner Anzeiger“ ins Leben gerufen. Erstmals auf dem letzten Halveraner Weihnachtsmarkt wurden Schlüsselanhänger mit Einkaufschip verkauft, die als Motiv den Aussichtsturm haben (s. Foto). Von den 3,90 Euro, für die der Schlüsselanhänger verkauft wird, geht ein Euro auf das Spendenkonto.

Die Auflage war allerdings so gering gehalten, dass sie bereits nach 1,5 Stunden restlos verkauft war und viele Besucher leer ausgingen. Bisher beträgt die limitierte Auflage gerade einmal 1.000 Exemplare. Wie aktuell bekannt wurde sind nun noch ein paar Restexemplare vorhanden, die vom Heimatverein am 25. September des Jahres während des Halveraner Herbst verkauft werden sollen. Das dürfte dann die endgültige Gelegenheit sein noch eines der beliebten Souvenirs zu ergattern…

Links: 447 1295

Bildnachweis:
  • Schlüsselanhänger Aussichtsturm: © Axel Ertelt (Weiterverwendung mit Urhebernennung gestattet.)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Aussichtsturm | Karlshöhe | Turmsanierung | Heimatverein | Rapunzel-Brot
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
31,109,182 eindeutige Besuche