Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Forschung

Mysteriöse Kreisstruktur in der Ostssee sorgt für Spekulationen

Landeten hier Aliens oder ist alles natürlich und geologisch erklärbar?

Die Ostsee - Ort merkwürdiger Strukturen.
Die Ostsee - Ort merkwürdiger Strukturen.
Anfang Juli berichtete die schwedische Zeitung „Aftonbladet“, dass schwedische Schatzsucher auf dem Grund der Ostsee, zwischen Schweden und Finnland, eine merkwürdige Kreisstruktur gefunden hätten. Bis heute ist völlig ungeklärt, um was es sich dabei handelt bzw. wie sie entstanden ist.

Sonaraufnahmen zeigen exakte Formen

Die ca. 60 Meter durchmessende Kreisstruktur befindet sich in einer Meerestiefe von 87 Metern und ist auf Sonaraufnahmen deutlich erkennbar. Unmittelbar dabei ist eine weitere sichtbare Veränderung des Meeresbodens zu sehen, die wie eine rund 300 Meter lange Schleifspur aussieht. „Fast sieht es so aus, als sei ein rundes Objekt über den Meeresboden geglitten, bevor es dann zum Stehen kam." So die Aussage von Peter Lindberg, dem Chef des Teams, das die Struktur entdeckte.

Da vor Ort nicht der geringste Hinweis zu entdecken war, was diesen Abdruck auf dem Meeresboden hinterlassen haben könnte, wurde in zahlreichen Foren und Blogs spekuliert. Und so grassieren die unterschiedlichsten Theorien, angefangen beim Krater einer Unterwassermine bis hin zur symmetrischen Blüte von Meeresalgen. Andreas Olsson, Meeresarchäologe des schwedischen Meeresmuseums in Stockholm vermutete eine natürliche geologische Struktur, meinte aber auch, dass es derzeit noch viel zu früh sei um eine endgültige Erklärung abgeben zu können.

Handelt es sich um die Spur eines UFOs oder USOs?

Eine weitere Überlegung besagt, dass es sich bei den Strukturen um die mögliche Absturzstelle eines UFOs handeln könne. Dies macht dann endgültig auch diese Angelegenheit interessant im Zusammenhang mit dem UFO/USO-Thema. Es könnte sich dann nämlich um einen „normalen Landeplatz“ eines UFOs/USOs handeln. Dafür könnte zum Beispiel auch die 300 Meter lange Schleifspur sprechen.

Aus allen Teilen der Welt gibt es Berichte über mysteriöse Leuchterscheinungen in den Weltmeeren, die wie gigantische Speichenräder aussehen – die sogenannte Light Wheels (OZ24 berichtete). Zudem gibt es zahllose Beobachtungen merkwürdiger und nicht identifizierter Unterwasserobjekte, die so genannten USOs (Unidentified Submarine Objects), die häufig auch in der typischen Scheiben- oder Diskusform von UFOs (Unidentified Flying Objects) beschrieben werden. Zahllose Beobachtungen, wo UFOs aus dem Meer aufstiegen oder im Meer verschwanden tragen genauso zu dieser Spekulation bei.

Ocean Explorers will jetzt die Strukturen untersuchen

Schon in Kürze soll die merkwürdige Kreisstruktur am Grund der Ostsee näher untersucht werden. Dies berichtete jetzt Dennis Asberg, der zuständige Projektleiter von Ocean Explorers. Dabei soll ein mit einer Kamera bestückter Tauchroboter zum Einsatz kommen, der die Struktur aus der Nähe begutachten soll.

Derzeit werden für dieses kostenaufwändige Projekt noch Sponsoren gesucht.

Bildnachweis:
  • Die Ostsee - Ort merkwürdiger Strukturen.: Foto: Gabriele Planthaber, Pixelio.de. (Kommerzielle und redaktionelle Nutzung gemäß der Pixelio-Bestimmungen.)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Light Wheels | USO | UFO | Kreisstruktur | Ostsee
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Peter Maier
am 06.08.2011 12:19:46 (93.219.148.xxx) Link Kommentar melden
Liest sich tatsächlich mysteriös. Was dran ist, weiß man ja, wie bei vielen solcher "Geschichten", nicht. Manch einer würde wieder was von "Verschwörungstheorie" fabulieren. Schauen wir mal.
Hartmut Holz
am 12.08.2011 15:53:39 (79.246.130.xxx) Link Kommentar melden
Das können auch ganz normale Wolken sein. Aber diese Kreisstruktur sieht doch sehr mysteriös aus.

Aber wieso steht so etwas nicht in der Tageszeitung. Denn weder die Lübecker Nachrichten sowie die Ostseezeitung haben darüber berichtet.

Und Wolken ja manchmal auch sehr mysteriös aussehen.
Alex Mais
am 13.08.2011 00:35:59 (195.93.60.xxx) Link Kommentar melden
Das können auch ganz normale Wolken sein. ...
Und Wolken ja manchmal auch sehr mysteriös aussehen.


Wolken??? - Auf dem Meeresboden???

Es geht hier um eine Kreisstruktur auf dem Meeresboden in der Ostsee, die so aussieht als habe sich dort etwas Rundes, das hier einmal gewesen ist, im Meeresboden seinen Abdruck hinterlassen hat.

Dazu ist bei YouTube auch ein Video eingestellt, wonach es im Jahr 1847 ein(?) russisches Schiff in runder Form gab. Ob dies die Lösung des Rätsels ist bleibt abzuwarten.

Ich habe das Video im Artikel Das Rätel unbekannter Unterwasserobjekte verlinkt/eingestellt. Kann dort jeder anschauen.
Hartmut Holz
am 17.08.2011 16:19:21 (79.246.128.xxx) Link Kommentar melden
Wer zieht denn Kreise auf dem Grund unserer Ostsee? Das ist wirklich rätselhaft.

Oder hat dieses doch eine natürliche Ursache?
kommt123
am 18.08.2011 08:24:00 (92.230.249.xxx) Link Kommentar melden
Vielleicht hat die Sonne auch das Licht gebrochen.

Wellen erzeugen doch auf dem Meeresboden auch kleine Hügel, wenn sich dann das Sonnenlicht darauf reflektiert, dann sieht man schon recht merkwürdige Formen.

In diesem Fall sind es eben Kreise, oder auch pulsierende Linien. Je nach Lichteinfall und Beschaffenheit, an der jeweiligen Stelle.
Alex Mais
am 19.08.2011 00:24:58 (195.93.60.xxx) Link Kommentar melden
Sonne und Licht spielen hier absolut keine Rolle. Es handelt sich (wie im Artikel klar dargfestellt) um SONARAUFNAHMEN des Meeresbodens in ca. 87 Meter unter dem Meeresspiegel!
kommt123
am 19.08.2011 09:39:47 (92.224.146.xxx) Link Kommentar melden
Alex Mais
Sonne und Licht spielen hier absolut keine Rolle. Es handelt sich (wie im Artikel klar dargfestellt) um SONARAUFNAHMEN des Meeresbodens in ca. 87 Meter unter dem Meeresspiegel!


Dann ist es vielleicht eine Sonarspur?
Lesen Sie sich doch mal den Link durch!

http://www.comput...43629.html
Gata Linda
am 19.08.2011 14:25:08 (90.169.60.xxx) Link Kommentar melden
Puh, danke kommt123, da haben wir ja nochmal Glück gehabt, dass wir nicht wirklich von Aliens heimgesucht wurden.
So ausgewogen der Artikel auch geschrieben ist, so verzeihe mir der Autor dennoch, dass ich ihn von der humorvollen Seite betrachte und mich eher frage, wie selbst intelligente Menschen auf so schwachen Beinen stehende "Zusammenhänge" für einen Nachweis ausserirdischer Intelligenz halten können, nur weil ihnen grad nix dazu einfällt, was eine schlüssige Erklärung sein könnte.
Ich für mich glaube ja eher an einen Streich, den eine Delfinschule uns gespielt hat als an die Existenz irgendwelcher ominöser Aliens, die auf dem Meeresboden ihre Abdücke hinterlassen haben sollen...
Hartmut Holz
am 19.08.2011 16:11:36 (79.246.151.xxx) Link Kommentar melden
Da sieht ja so aus, als wenn jemand sich durch etwas gegraben hätte. Und das noch kreisrund. Aber wer macht so etwas? Fische doch bestimmt nicht.
Alex Mais
am 19.08.2011 21:51:57 (195.93.60.xxx) Link Kommentar melden
@ kommt123

Ein wirklich interessanter Link. Das kannte ich so noch nicht. Könnte vielleicht tatsächlich eine Erklärung sein.

Hoffen wir mal, das die geplante Expedition von Ocean Explorers stattfindet und das wir dann auch mal was über die Resultate erfahren. Definitive Aufklärung bekommen wir wohl nur durch nähere Untersuchungen vor Ort...
Seite 1 von 2: 1 2

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
38,490,026 eindeutige Besuche