Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Welt

Verschwörungstheorien und Verschwörungen ! (Teil 15)

Die Rolle von Logen und Geheimbünden 3.f) Freimaurer

Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wer kennt ihn nicht den Slogan? Das dachte auch der Geheimbund der Freimaurer, als er im 17. und 18. Jahrhundert dort Fuß fasste. Es wird als Verschwörungstheorie oder Verschwörung behandelt, geht man heute in Europa auf diese ganz offensichtlichen Anfänge der USA ein.

Erste Siedlungen an der US-Ostküste

Die Bedingungen für die ersten Besiedlungsversuche in "Gods own Country" waren extrem hart, und kosteten teils zwischen 75 und 100% der Neuankömmlinge, schon im ersten Jahr, das Leben.

Von der Ankunft des Columbus bis zu ersten nennenswerten Siedlungen, auch an der Ostküste Nordamerikas, vergingen rund hundert Jahre.

Die Siedlung der Pilgerväter, war nach der Siedlung in Jamestown der zweite erfolgreiche Niederlassungsversuch an der Ostküste. Er ist Bestandteil des heutigen US-Gründungsmythos. Während in Mitteleuropa der unsäglich grausame und verlustreiche Dreißigjährige Krieg wütete, wanderten 1620 die separatistischen Pilgrims nach Nord Amerika aus und siedelten nahe des heutigen Plymouth (Massachusetts).

Streit unter den Abtrünnigen, die Puritaner genannt wurden.

Auf Basis des Protestantismus gab es Streit allenthalben. Sowohl in Amerika, das eigentlich der Zufluchtsort sein sollte, als auch in England und Mitteleuropa schon lange zuvor.

Seit der Reformation entstanden in ganz Mitteleuropa, einschließlich England, neue, religiös motivierte, aber auch gesellschaftskritische Ideen, mit großem gesellschaftveränderndem Potential. Dies blieb weder dem Papst und der Katholischen Kirche, noch dem Kaiser und den Königen verborgen.

Um sich vor Verfolgung zu schützen trafen sich viele Gruppen im Geheimen und bildeten sogar Geheimbünde, wie beispielsweise die Rosenkreuzer

William Penn
William Penn

An der Gruppierung, die Quäker, (Schüttler/Zitterer) genannt wurde und die im Grunde nur dafür eintrat immer die Wahrheit zu sagen und einen vorbildlichen, untadeligen Lebenswandel zu führen, lässt sich zeigen, wie die verfolgt wurden, welche es wagten offen zu ihren neuen Ideen zu stehen, und zwar auch durch ihre puritanischen Glaubensgenossen, die Pilgerväter. Das ging so weit, dass Quäker gefoltert und hingerichtet wurden, wie zum Beispiel Mary Dyer.

Auch die zahlreichen Neuankömmlinge mit ihrem Führer William Penn (* 14. Oktober 1644 in London; † 30. Juli 1718, dem späteren Gründer der Kolonie Pennsylvania, die ab 1682 eintrafen, hatten unter den Repressalien der schon niedergelassenen Siedler zu leiden. Ab 1683 organisierte William Penn zusätzlich die Ansiedlung deutscher Siedler in Germantown. Zuvor hatte Penn umfangreiche Reisen in Deutschland unternommen um für sein Vorhaben zu werben.

William Penn und die Freimaurer

Zweifellos war Penn mit Freimaurern in engem Kontakt, seine Schriften und sein Wirken zeigen dies deutlich. Nach Cromwell, mussten die Freimaurer in England wieder äußerst vorsichtig sein und sich im Geheimen treffen. William Penn&Freimaurer

Oliver Cromwell
Oliver Cromwell

Die Englische Republik war gescheitert. Cromwell wurde exhumiert und postum einer symbolischen Hinrichtung als Königsmörder unterzogen. Auch die Köpfe Henry Iretons und John Bradshaws, wurden zusammen mit Cromwells Kopf auf Stangen gegenüber von Westminster Hall zur öffentlichen Abschreckung ausgestellt. Kein Zweifel was das für andere, noch lebende Verschwörer zu bedeuten hatte.

Was in England nun gescheitert war, sollte in Neu England nun im geheimen perfekt vorbereitet, nach einigen Jahren, auf einen Schlag, die Vorherrschaft von Aristokratie und Katholischer Kirche brechen.

Durch einen Ozean getrennt, auf neuem Kontinent mit endlosen Weiten, dort konnte man den Häschern und auch Armeen eines Papstes, Königs oder Kaisers problemlos entfliehen, falls es nötig würde.

Pennsylvanien mit einer Fläche von 119.283 km² ist heute noch, nach der Abtrennung von Delaware, mehr als ein Drittel so groß wie Deutschland mit 357.124 km².

Nach dem Tod von Penns Vater beglich König Karl II. im Jahre 1681 eine größere Geldschuld, indem er Penn ein riesiges Gebiet in der nordamerikanischen Wildnis vermachte und ihn zum dortigen Gouverneur ernannte. William Penn wollte die Kolonie New Wales nennen. Als das von der britischen Krone abgelehnt wurde, schlug er als Name Sylvania vor. Karl II. verfügte dann den endgültigen Namen Pennsylvania als Ehrung für Admiral Sir William Penn. Es umfasste die beiden heutigen Bundesstaaten Pennsylvania und Delaware. Noch im nämlichen Jahr gründete Penn die Hauptstadt Philadelphia, die damit zu den ältesten Städten der USA zählt. http://de.wikiped...lliam_Penn

König Karl II. (um 1680),
König Karl II. (um 1680),

Die Hauptstädte von Pennsilvania, Philadelphia und von Massachusetts, Boston, waren dann auch die ersten Zentren der Freimaurer in Amerika.

Nicht zufällig ereignete sich die "Boston Tee Party" in Boston und die Unabhängigkeitserklärung in Philadelphia. Ebenso wenig zufällig wurde in Philadelphia die amerikanische Verfassung ausgearbeitet und zwar wie Freimaurer selbst zugeben, von amerikanischen, französischen und deutschen Freimaurern!

Die Boston Tee Party wurde erwiesener Maßen von der Freimaurerloge St. Andrews Lodge, geplant und durchgeführt.

Schon 1727 wurde die 1. Loge in Pennsylvania gegründet:

Norris Stanley Barrat (Hrsg.), Julius Friedrich Sachse (Hrsg.): Freemasonry in Pennsylvania, 1727–1907, as shown by the records of Lodge No. 2,

1733 die erste Großloge in Boston (d.h. es gab schon zahlreiche Logen die sich in dieser vereinigten):

Die Freimaurer die im 17.Jahrhundert nach Nordamerika kamen, stammten aus Schottland, wo sie bei den zahlreichen Logen in Aberdeen und Edinburgh aufgenommen wurden. Doch gab es in Amerika erst beweisbar ab 1730 die ersten Logen. Zuvor gab es höchstens Indizien, wie zum Beispiel das Handelsschiff "Freemason" aus dem Jahre 1719.

Erst 1730 brachte Benjamin Franklin die erste freimaurerische Zeitung "Pennsylvania Gazette" heraus, in der er um die Vorzüge der Freimaurerei warb. Er selbst wurde 1731 Freimaurer. Drei Jahre später Provinzial-Großmeister von Pennsylvania.

Die erste Großloge wurde 1733 in Boston gegründet, die St.John´s Lodge.

Mit der Etablierung der britischen Bevölkerung in Amerika und mit dem Status einer Kolonie, kam britisches Militär nach Nordamerika. Damit auch die Feldlogen des Militärs. Freimarer in Amerika

Mittelerweile sollte klar sein weshalb der Papst die Freimaurer verbot! Verbot vom Papst - und Sieg in Amerika

Michael Kraus, Ehrengroßmeister der Großloge von Österreich:

NEWS: Aber Freimaurer waren doch wesentlich an der Gründung der USA beteiligt? Kraus: Zweifellos. Die Gründerväter und die Autoren der Verfassung waren in großer Mehrzahl Freimaurer. 20 von 29 Generalmajoren Washingtons und 16 der 40 Präsidenten zwischen 1789 und 1989 – unter ihnen Washington, Mon - roe, Theodore und Frank lin D. Roosevelt, Howard, Truman, Lyndon B. Johnson und Gerald Ford. 1939 haben die amerikanischen Freimaurer eine breite Unterstützung der Streitkräfte gegen das antifreimaurerische Deutschland organisiert. Freimaurer-Grossmeister zu Dan Browns "The Lost Symbol"

Von den ersten Siedlungen bis zum heutigen Tage stellen Freimaurer, insbesondere Hochgradfreimaurer, eine Hintergrundmacht in den USA ,sowie weltweit dar. Der normale 08/15 Freimaurer von nebenan, der sich dann auch im Internet zu Wort meldet, weiß von den wahren Vorgängen und Machtverhältnissen in seiner Organisation, wenig bis nichts. Dennoch ist er angehalten sich kompromisslos für die vermeintliche und nach außen zur Schau gestellte, Integrität seiner Organisation einzusetzen, er hat dies sogar geschworen.

1$ Note Rückseite
1$ Note Rückseite

So wird erbost gegen alles zu Felde gezogen was die Freimaurerei als politisch aktive Hintergrundmacht zeigt. Selbst die offensichtlichsten Dinge wie die Freimauersymbole auf der 1$ Note, die nach freimaurerischer Symbolik und Numerik richtende Planung und Gestaltung der Rissbrettstadt Washington D.C. und die Initiierung der Unabhängigkeit, sowie Gründung der USA, durch Freimaurer, wird teils bestritten, kleingeredet und verharmlost.

Teil 16 folgt in Kürze

Bildnachweis:
  • William Penn: http://de.wikipedia.org/wiki/William_Penn (Diese Bild- oder Mediendatei ist gemeinfrei, weil ihre urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist. Dies gilt für die Europäische Union, die Vereinigten Staaten, Australien und alle weiteren Staaten mit einer gesetzlichen Schutzfrist von 70 Jahren nac)
  • Oliver Cromwell: http://de.wikipedia.org/wiki/Oliver_Cromwell (Oliver Cromwell, by Robert Walker (died 1658). See source website for additional information. This set of images was gathered by User:Dcoetzee from the National Portrait Gallery, London website using a special tool. All images in this batch have been c)
  • König Karl II. (um 1680),: http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_II._%28England%29 (Diese Bild- oder Mediendatei ist gemeinfrei, weil ihre urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist. Dies gilt für die Europäische Union, die Vereinigten Staaten, Australien und alle weiteren Staaten mit einer gesetzlichen Schutzfrist von 70 Jahren nac)
  • 1$ Note Rückseite: http://kath-zdw.ch/maria/freimaurer1.html (http://kath-zdw.ch/maria/freimaurer1.html JPEG Image 35,76 KB (36.621 bytes))

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Freimaurer | Gründung USA | Verschwörung | Unabhängigkeitserklärung | Hintergrundmacht
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Pollux
am 10.06.2011 20:31:22 (79.240.179.xxx) Link Kommentar melden
....die Initiierung der Unabhängigkeit, sowie Gründung der USA, durch Freimaurer, wird teils bestritten, kleingeredet und verharmlost.


"Verharmlost"? Wie kommt man denn zu einer solchen Wortwahl?

Ist die Mitwirkung bei der Gründung der ersten von Anfang an demokratischen Nation, der Unabhängigkeitserklärung und deren Verfassung ein verbrecherischer Akt, der "bestritten, kleingeredet und verharmlost" werden muss?

Verstehe ich nicht.

Pollux
Peter Maier
am 13.06.2011 11:56:25 (93.219.191.xxx) Link Kommentar melden
"Verharmlost"? Wie kommt man denn zu einer solchen Wortwahl?


Jeder wählt für sich selbst seine "Worte". Und die Frage, wie man zu einer solchen Wortwahl kommt, ist absolut überflüssig - weil themenunabhängig.
Pollux
am 14.06.2011 07:53:37 (79.240.189.xxx) Link Kommentar melden
Viel Sinn kann ich in Deinen selbst gewählten "Worten" nicht erkennen. Oder hätte ich "Gelaber" schreiben sollen? Wenn es ja so überflüssig ist, die Wortwahl zu hinterfragen, wäre das ja dann bestimmt auch in Ordnung.

Die Wortwahl, mit der etwas geschrieben wird, ist durchaus nicht themenunabhängig.

Deshalb halte ich meine Frage aufrecht. Und es ist mir mit Verlaub ziemlich egal, was Du für überflüssig hältst. Bei Deinen eigenen Kommentaren scheint Dein Maßstab ja auch nicht so streng zu sein.

Pollux

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
40,694,674 eindeutige Besuche