Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Zu Hause

Wärmedämmung - Fenster und Türen fachgerecht abdichten

Energiesparen - der Umwelt zuliebe


Ein weiterer wichtiger Aspekt, zur Energieeinsparung im Haus, ist die Wärmedämmung

Für die Wärmedämmung muss man sich unbedingt von Fachleuten beraten lassen. Zu viel Wärmedämmung, die nicht durch ausreichendes Lüften ausgeglichen wird, kann mehr schaden als nützen. Wärmedämmung ist mehr als nur ein Verkleiden der Türen und Fenster des Hauses - es ist ein komplexes System.

Im Innenbereich des Hauses kann man allerdings durch das Abdichten der Türen und Fenster im ,,Do it yourself-Verfahren” , ohne große Erfahrung, zur Wärmedämmung beitragen.

Das Abdichten von Fenstern - die in Frage zu kommenden Materialien

  • Schaumstoffdichtungen sind Wasser aufsaugend, aber nicht lange haltbar. Dauerelastische Dichtungsbänder mit selbstklebender Rückseite sind Wasser abstoßend.
  • Dauerelastische Dichtungsmassen aus Silikonkautschuk. Sie werden mit einer Spritzpistole verarbeitet und sind besonders für unterschiedliche Spaltbreiten sehr geeignet. Die Masse wird auf den Fensterrahmen aufgetragen. Beim Schließen des Fensters quillt die überschüssige Masse heraus, die nach dem Abbinden abgeschnitten wird.
  • Dichtleisten (Kunststoffprofile) werden genagelt oder geschraubt. Man kann sie selbst nach Maß zurechtschneiden.

Polyurethan-Schaumkonzentrat oder PU-Schaum ist im oder am Haus nahezu universell einsetzbar. Er isoliert, dämmt, füllt und klebt. Typische Anwendungsgebiete sind: Ausschäumen der Anschlussfugen bei Fenstern und Rolllädenkästen zur besseren Wärmedämmung. Abdichten von Dachpfannen, Befestigung von Paneelen u.s.w.

Alte und stark verzogene Fenster und Türen kann man mit der Tesamoll-Hohlprofil-Dichtung dauerhaft abdichten. Die Profilform schließt Spalte bis zu 5 mm und passt sich dabei elastisch allen Unebenheiten an, die bisher besonders an älteren Fenstern eine wirksame Abdichtung erschwerten..

Das weiche, selbstklebende Profil bietet viele Vorteile: Es ist besonders alterungsbeständig, witterungsfest sowie feuchtigkeits- und lichtbeständig. Außerdem lässt es sich leicht in jeden sauberen und trockenen Fenster- und Türpfalz kleben.

Das Dichtungsmaterial kann man in Fachabteilungen von Baustoffhandel und Baumärkten erwerben.

Das Abdichten von Türfugen - eine kleine Anleitung

Haus- und Wohnungseingangstüren dichtet man wie Fester ab. Hebeltüren (Terrassen- und Balkontüren) am besten seitlich und oben mit Dichtleisten von außen abdichten. Andere Dichtungen werden zu leicht beschädigt. Die untere Türfuge durch ein in die Nut eingeklebtes Dichtungsband luftundurchlässig gemacht. Für Türen ohne Türschlag gibt es folgende Möglichkeiten: entweder eine angeschraubte Dichtungsbürste (nicht bei Teppichen), eine Dichtungsschiene oder eine elastische Schwellendichtung, die auf den Boden aufgeschraubt wird. Das Türblatt muss dafür an der Unterseite angeschrägt werden.

Fugen zwischen Fensterrahmen und Mauerwerk dichtet man möglichst von außen ab; größere Hohlräume stopft man vorher mit Mineralfaserwolle aus. Wenn man damit fertig ist, verschließt man die Fugen zwischen Fensterglas und Fensterflügel mit einem handelsüblichen Fensterkitt.

Nachträgliche Innendämmung

Geschickte Handwerker können des Weiteren eine Wärmedämmung mit Dämmplatten auf der Raumseite der Außenwände und Decken selbst anbringen.

Mit einem Helfer geht diese Arbeit dann einigermaßen zügig von der Hand. Die Innendämmung ist nicht sehr kostenintensiv und kann in Etappen nach und nach durchgeführt werden. Die Arbeit ist unabhängig von der Witterung, die Dämmschicht selbst nicht dem Wetter ausgesetzt, und die Außenfassade bleibt unverändert erhalten.

Innengedämmte Räume lassen sich schnell aufheizen, das ist ein Vorteil. Doch die Innendämmung hat auch Nachteile…

Die Nachteile der Innendämmung

  • Geringerer Temperaturausgleich im Sommer, da die tragenden Außenwände ihr Wärmespeichervermögen verlieren.
  • Vor allem in kleinen Räumen merklicher Verlust an Raumfläche durch die Dicke der Dämmschicht und Bekleidung.
  • Die Außenwände können im Winter vollkommen durchfrieren, was zu Rissbildung führt. Auch Rohrleitungen für Wasserversorgung und Heizung sind dadurch gefährdet
  • Zusätzliche Arbeiten sind erforderlich: Vorverlegung der elektrischen Installation ( durch einen geprüften Fachmann, was zusätzliche Kosten erfordert)
  • Entfernung alter Tapeten und Neutapezieren.

Energiesparen - für unsere Umwelt. Das Erbe an unsere Nachfahren…

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Wärmedämmung | Fenster | Türen. Dämmmaterial | Dichtungsmaterial | Energiesparen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,428,057 eindeutige Besuche