Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sport: Sonstiges

Takraw - ein Nationalsport in Thailand

Eine beliebte akrobatische Ballsportart aus Asien

Quelle www.thaipage.ch
Quelle www.thaipage.ch
Jede Nation hat ihre Künste, ihre Literatur und ihre traditionellen Sportarten. Das Sepak Takraw, in Thailand auch nur kurz Takraw genannt, ist eine in Asien weit verbreitete und sehr beliebte Ballsportart. Übersetzt wird Sepak Takraw mit Kick den Rattan, den die Hauptrolle spielt ein Ball aus geflochtenen Rattan von rund 12 cm Durchmesser und etwa 180 Gramm Gewicht. Man vermutet, das dass heutige Sepak Takraw eine Abwandlung des chinesischen Federfußball ist, das in China seit mindesten s 1.000 Jahren gespielt wird, und ebenso wie das Takraw sehr beliebt in Asien ist.

Takraw ist eine sehr dynamische und schnelle Sportart mit akrobatischen Einlagen, wobei der Ball Spitzengeschwindigkeiten von über 120 km/h erreichen kann. Beim Takraw darf der Rattanball mit allen Körperteilen gespielt werden, jedoch nicht mit den Händen. Wird der Ball mit der Hand berührt oder berührt den Boden, wird dies als Aus bewertet. Ein Spieler kann so auch seine Füße und Knie, seine Schultern und seinen Kopf benutzen, um den Ball zu schlagen, wobei die Füße am meisten eingesetzt werden. Manche Spieler binden zum Schutz auch ein Tuch um den Kopf.

Je nach Land, gibt es unterschiedliche Bezeichnungen für diese Ballsportart. In Thailand nennt man sie Takraw, in Laos Kator, in Burma Ching loong, in Singapur Sepak Raga oder auch Sepraga, in Malaysia Sepak Raga, in Brunei Sepak Raga Jala, in Indonesien Rago und auf den Philippinen Sipa.

Das traditionelle Takraw

Die älteste, beliebteste und einfachste Variante des Takraw-Spiels in Thailand und anderen asiatischen Ländern, ist und bleibt das traditionelle Kreis-Takraw. Die bis zu 6-8 Spieler stehen in gleichen Abständen in einem Kreis auf dem Spielfeld, und von allen Mitspielern wird versucht, den Ball solange wie möglich in der Luft zu halten, und dabei natürlich nur der eigenen Mannschaft zuzuspielen. Die gegnerische Mannschaft versucht entweder den Ball abzufangen oder wartet, bis der Ball als Aus bewertet wird. Berührt der Ball den Boden, bekommt die gegnerische Mannschaft einen Punkt. Welche Mannschaft zuerst 21 Punkte erreicht hat, hat gewonnen. Auch gibt es eine Variante mit weniger Spielern, wobei hier schon 15 Punkte zum Sieg reichen. Wegen den einfachen Spielregeln ist das Kreis-Takraw daher immer noch die beliebteste Spielform bei den Jugendlichen, das man an jedem freien Platz spielen kann.

Ebenfalls gibt es eine Variation mit einer etwa 3 Meter hohen Zielschlinge über die Kreismitte, wobei es Ziel ist, den Ball über die Zielschlinge auf den Boden der gegnerischen Mannschaft zu schmettern. Dabei sind schnelle Reaktionen, die Beherrschung des Balles und akrobatische Körperbeherrschung notwendig, um Takraw spielen zu können. Je länger der Ball in der Luft ist und je akrobatischer und lustiger die Verrenkungen und Luftsprünge der Mitspieler, desto begeisterter sind die Zuschauer.

Eine weiterer Variante ist das Hoop-Takraw. Ziel des Spiels ist ein Korb in etwa 6 Meter Höhe. Jede Mannschaft besteht aus 6 Mitspielern, und innerhalb von etwa 40 Minuten versucht jede Mannschaft, den Ball so oft wie möglich im Korb zu versenken. Wer die meisten Körbe hat, hat gewonnen.

Auf den Straßen, in den Schulen und auch bei Wettbewerben wird noch eine andere Variante gespielt, das schnelle Takraw. Dazu wird eine Laufbahn von etwa drei Meter Breite und 50 Meter Länge benötigt, auf der die Spieler mit den Ball um die Wette laufen. Die Schwierigkeit besteht darin, den Ball dabei in der Luft zu halten, ohne ihn mit den Händen zu berühren.

Das internationale Netz - Takraw

Quelle www.thaipage.ch
Quelle www.thaipage.ch
Vor etwa 100 Jahren wurde in Malaysia das traditionelle Sepak Takraw abgeändert. Vorbild dürften sicherlich Einflüsse europäischer Mannschaftsspiele gewesen sein. Um es schwieriger und populärer als Mannschaftssportart zu machen, entschloss man sich, statt einer Zielschlinge ein Netz, ähnlich wie beim Volleyspiel, einzuführen und neue Regeln für eine geregelten Spielbetrieb aufzustellen. Das erste offizielle Netz-Takraw-Turnier wurde 1945 in Penang, Malaysia, abgehalten. So entstand mit den neuen Regeln das heutige international gespielte Netz-Takraw, eine Mischsportart aus Sepak Takraw, Federfußball und Volleyball. Bei den jährlich stattfindenden ASEAN-Games werden die neuen Regeln zuerst von allen teilnehmenden asiatischen Mannschaften angenommen.

Im Jahre 1965 wurde der erste Verband für Sepak Takraw, die Asian Sepak Takraw Federation, kurz ASTAF, gegründet. 1984 wurde beschlossen, bei Turnieren synthetisch hergestellte Bälle einzuführen. Der Ball muss jedoch weiterhin geflochten bleiben und nicht mit Luft aufgepumpt, das gibt ihm eine spezielle elastische Eigenschaft Nachdem sich immer mehr Länder für die Ballsportart Sepak Takraw begeisterten, wurde 1988 die ASTAF in die ISTAF, der (International Sepak Takraw Federation) umbenannt. Ziel der ISTAF ist es, das Sepak Takraw als olympische Disziplin anerkannt wird. 1996 traf sich die ISTAF in Bangkok und beschloss die heutigen geltenden Regeln.

Das Spielfeld von 6,1 Meter mal 13,4 Meter entspricht in den Massen dem eines Badminton-Feldes. Das in der Mitte des Felds angebrachte gespannte Netz befindet sich in 1,52 Meter Höhe. Jede Mannschaft verfügt nur über 3 Spieler, und jede Mannschaft versucht, den synthetischen Rattanball über das Netz auf dem gegnerischen Feld zu schmettern. Dabei darf jeder Spieler bzw. jede Mannschaft den Ball maximal nur dreimal hintereinander berühren. Auch muss der Ball nach drei Ballberührungen einer Mannschaft über das Netz. Ziel ist es, ähnlich wie beim Volleyball, den Rattanball für die gegnerische Mannschaft unerreichbar in das Feld zu schmettern. Wer zuerst 21 Punkte zuerst zählt, gewinnt das Spiel.

Wer einmal solch ein Spiel live oder im Fernsehen wie bei den ASEAN-Games mitverfolgen konnte, ist über die Schnelligkeit und Dynamik im Spiel erstaunt. Die Spieler springen teilweise so hoch, dass sie mit den Beinen das obere Ende des Netzes und höher erreichen. Dies führt zu unterschiedlichen akrobatischen Bewegungsabläufen und Sprüngen, wobei Spitzenspieler mit ihren spektakulären Fallrückzieher, hohen Sprüngen und Scherenschlägen das Publikum begeistern.

2008 soll Sepak Takraw bei den Olympischen Spielen in China als olympische Disziplin zugelassen werden. Zu den heute besten asiatischen Mannschaften gehören die aus Thailand und Malaysia.

Förderung in Thailand

Zahlreiche Vereine, das Erziehungsministerium und der König persönlich fördern diese traditionelle Sportart, die mit minimalen Aufwand maximale Fitness, Teamgeist und großen Zuschauerspaß erreicht. Das "Netz-Takraw" wird von Februar bis Mai wöchentlich vor der City Hall (neben dem Wat Suthat) gespielt, wo man dem Spiel zuschauen kann. Gleichzeitig steigert sich das traditionelle "Kreis-Takraw" zum jährlichen, großen Nationalturnier auf dem Sonntagsmarkt, wo ein Mitglied der Königsfamilie die siegreiche Mannschaft mit dem "King´s Cup", der höchsten Trophäe, auszeichnet.

Jeder, der die Gelegenheit hat, sollte sich ein solches Spiel ansehen. Sie werden aus dem Staunen nicht herauskommen. Es handelt sich meiner Meinung nach um eine der schönsten Sportarten die es gibt.

Wer sich ausführlicher über Sepak Takraw informieren möchte empfehle ich folgende Links.

http://www.takraw.at

http://www.takraw.ch

http://www.takraw...

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Thailand | Takraw | Ballsport | Sepak Takraw
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

OZ24
am 04.04.2008 08:00:13 (77.184.74.xxx) Link Kommentar melden
YouTube Video


Sieht schon heftig akrobatisch aus

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,398,140 eindeutige Besuche