Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Welt

Verschwörungstheorien und Verschwörungen ! (Teil 12)

Die Rolle von Logen und Geheimbünden 3.c) Freimaurer

Forum Romanum
Forum Romanum
Das weströmische Reich war 200 Jahre vor Karl dem Großen untergegangen, in Rom wo 350 Jahre vor dem Ende noch 1Mill Menschen lebten, waren es nun noch 20.000. Auf dem Forum Romanum, wurde mittlerweile Ackerbau betrieben. Antike Bauten dienten als Steinbruch.

Mit West-Rom ging unersetzliches Wissen unter

Seine Ausbildung konnte Odo von Metz also nur in Konstantinopel erhalten haben. Schon damals war das Baugewerbe demnach internationalisiert. Fraglos hat Odo von Metz, sich auch die meisten seiner Fachleute aus dem Orient mitgebracht. Für die nächsten 340 Jahre wurden allenfalls Königspfalzen, Klöster und einige wenige Kirchen im romanischen Stil, aus Stein gebaut.

In diese früher Zeit müssen wohl die Ursprünge der mitteleuropäischen Bauhütten mit ihren Geheimnissen und Ritualen und somit auch die Wurzeln der Freimaurer wie wir sie heute kennen angesiedelt werden. Die Religiosität begann sich zum Wahn zu entwickeln, und für berufsbedingt liberal und internationalistisch eingestellte Zeitgenossen wurde es gefährlich.

Als die Templer nun Anfang des 12. Jahrhunderts, zwar im kirchlichen Auftrag, aber doch ebenfalls liberal und internationalistisch gesinnt, in die Geschichte eintraten, fügte sich eins zum anderen.

Bearbeiten 	Kathedrale von Saint-Denis
Bearbeiten Kathedrale von Saint-Denis

Fast alle Templer der ersten zwei Jahrzehnte, kamen aus Frankreich und hier in der nähe von Paris errichtetet man mit dem Chor der Kathedrale von Saint-Denis das erste gotische Kunstwerk, das war im Jahre 1140.

http://de.wikiped...aint-Denis

Die Webseiten mit dem Thema Verschwörung der Freimaurer pro oder kontra, gehen in die Hunderttausende. Eine die sich "neutral" gibt und vollmundig titelt: "Freimaurer, Die Wahrheit über den Geheimbund" ist diese:

pm-magazin

Der als Interviewpartner herangezogene Großmeister Doktor Michael Kraus ist Chef der österreichischen Freimaurer. Die Polemiken außen vor lassend, werden die hier in dieser Artikelserie getroffenen Feststellungen von ihm bestätigt.

Einmal mit der Hiram Geschichte:

Die Legende von Hiram, gilt den Freimaurern als Gründungmythos er soll um 988 v. Chr. den salomonischen Tempel in Jerusalem als Baumeister errichtet haben. Als solcher habe er die erste "Freimaurerloge" gegründet und er habe die Geheimnisse des Tempelbaus nur an Eingeweihte weitergegeben. Um an dieses Wissen, den "Schlüssel des Salomon", zu kommen, haben – so die Legende – drei Gesellen Hiram überfallen und ihn getötet, ohne ihm aber das Geheimnis entreißen zu können.

Zum anderen mit einer Version zu den Templern:

Die Tempelritter gründeten nach dem Kreuzzug zur Eroberung Jerusalems ihren Orden um 1120 neben den Ruinen des Tempels von Salomon. Im 14. Jahrhundert wurde ihre Organisation durch den Papst und die französische Krone zerschlagen, aber als Maurer verkleidet konnten sich einige retteten an die schottische Küste – und dabei sollen sie das geheime Wissen über den Schlüssel des Salomon mitgenommen und in unsere Zeit hinübergerettet haben. Die Templer, sind gemäß dieser Überlieferung die eigentlichen Gründer der modernen Freimaurer. Durch die Verbindung mit den Ordensrittern, über deren Einfluss und Macht lässt sich bis heute ein roter Faden ziehen. Weshalb diese Verbindung der Templer zu den Freimaurern als Verschwörungstheorie abgetan wird, wird sich noch zeigen.

Der Journalist Tom Goeller, vormals Berater für Pressearbeit der "Vereinigten Großlogen von Deutschland", urteilte: "Es gäbe keinen wissenschaftlichen Beweis dafür, dass die biblische Gestalt des Hiram der tatsächliche Architekt des Tempels von König Salomon war. Und es gäbe auch keinen Beleg dafür, dass die Templer die Freimaurerei begründet hätten.

Für welche biblische Gestalt gibt es denn wissenschaftliche Beweise, gibt es eine einzige die nicht umstritten ist?

Im Grunde stellt sich nur die Frage weshalb man neuerdings diese Zusammenhänge abzustreiten versucht? Auch der obige "PM-Artikel" dient letztlich dazu.

Früher war man als Freimaurer stolz auf diese Herkunft, viele Riten, Symbole und Überlieferungen bezeugen selbige.

Freimaurer, Macht und Politik

Vehement wird von Freimaurern immer wieder bestritten, dass sie politische, religiöse, wirtschaftliche oder gar machtpolitische Ambitionen im Zusammenhang mit ihrer "Tempelarbeit" hätten. Es wird auf die sogenannten "Alten Pflichten" verwiesen:

..."Deswegen dürfen keine persönlichen Sticheleien und Auseinandersetzungen und erst recht keine Streitgespräche über Religion, Nation oder Politik in die Loge getragen werden. Als Maurer gehören wir nur der allgemeinen Religion an, von der schon die Rede war. Unter uns findet man alle Völker, Zungen, Stämme und Sprachen;"...

Der fett markierte Abschnitt innerhalb der "Alten Pflichten" ist der hier angeblich relevante. In Wirklichkeit soll die Anweisung nur Streit innerhalb der Loge verhindern. Wir werden noch an zwei harmlosen Beispielen später sehen, dass sehr wohl politische Ambitionen bestehen und zwar anhand von Aussagen im Freimaurer-Wiki.

Weiter heißt es in den "Alten Pflichten":

... "Betragen in Gegenwart von Fremden, welche nicht Maurer sind.

Ihr sollt in Reden und Betragen vorsichtig sein, dass auch der scharf sinnigste Fremde nichts zu entdecken vermöge, was nicht geeignet ist, ihm eröffnet zu werden. Zuweilen müsst Ihr auch ein Gespräch ablenken und es klüglich zur Ehre der Ehrwürdigen Bruderschaft leiten. "...

..."Betragen gegen einen fremden Bruder.

Ihr sollt ihn vorsichtig prüfen, und zwar so, wie Euch die Klugheit eingeben wird, damit Ihr nicht von einem Unwissenden durch falsche Ansprüche hintergangen werdet. Mit Verachtung und Spott müsst Ihr einen solchen abweisen und Euch in acht nehmen, ihm den geringsten Wink von Eueren Kenntnissen zu geben. Wenn Ihr aber in ihm einen echten wirklichen Bruder entdeckt, so ehrt ihn als einen solchen."...

..."Zum Schluss

Endlich: Alle diese Vorschriften habt Ihr zu befolgen, wie auch diejenigen, welche Euch auf einem anderen Wege kundgemacht werden. Übt brüderliche Liebe, ... ...

... Auch erlaubet nicht, dass andere einen rechtschaffenen Bruder verleumden, sondern verteidigt seinen Ruf und leistet ihm alle guten Dienste, soweit es mit Euerer Ehre und Wohlfahrt bestehen kann, aber nicht weiter. Tut ein Bruder Euch Unrecht, so sollt Ihr Euch an Euere oder an seine Loge wenden.

Von der könnt Ihr an die Vierteljahrs- Versammlung der Großen Loge berufen und von diese an die jährliche Große Loge, wie es das alte löbliche Verfahren unserer Vorväter bei jedem Volke gewesen ist. Gehet aber nie vor Gericht, außer wenn der Fall nicht anders entschieden werde kann, ...

... und nichts sagen und tun, was Erneuerung oder Fortsetzung brüderlicher Liebe und guter Dienste verhindern könnte, damit jedermann den guten Einfluss der Maurerei erkenne, wie alle echten Maurer getan haben vom An beginne der Welt und tun werden bis ans Ende aller Zeiten.

Amen, so sei es!

(fett markiert Hinweise auf sehr alte Traditionen, (der Verf.))

http://www.sgovd....-pflichten

Wer je mit Freimaurern diskutiert oder gestritten hat, der erkennt sehr schnell die immer gleiche Taktik. Alles was den immer gleichen Grundsätzen und Überzeugungen der Freimaurer zuwider läuft wird mit allen Mitteln bekämpft, verleumdet, abgestritten, verdreht, oder lächerlich gemacht, exakt so wie es die oben zitierten "Alten Pflichten" schon vor knapp 300 Jahren vorgaben. Die Ziele wurden im Laufe der Jahrhunderte modifiziert, die Methoden blieben die gleichen.

Verschwörungstheorien und Verschwörungen ! (Teil 13)

Die Rolle von Logen und Geheimbünden 3.d) Freimaurer, folgt in Kürze.

Bildnachweis:
  • Bearbeiten Kathedrale von Saint-Denis: http://de.wikipedia.org/wiki/Kathedrale_von_Saint-Denis (Ich, der Urheberrechtsinhaber dieses Werkes, veröffentliche es hiermit unter der folgenden Lizenz: GNU head Es ist erlaubt, die Datei unter den Bedingungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2 oder einer späteren Version, veröffentlicht v)
  • Forum Romanum: http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6misches_Reich (Ich, der Urheber dieses Werkes, veröffentliche es unter der folgenden Lizenz: w:de:Creative Commons Namensnennung Weitergabe unter gleichen Bedingungen Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingunge)

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Freimaurer | Verschwörung | Templer | Mittelalter | Alte Pflichten
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Peter Maier
am 14.05.2011 22:26:11 (93.219.152.xxx) Link Kommentar melden
Für welche biblische Gestalt gibt es denn wissenschaftliche Beweise, gibt es eine einzige die nicht umstritten ist?


Gibt es überhaupt welche, Amschel? Und warum muss es immer - wenn überhaupt - wissenschaftlich belegt sein?
317
am 18.05.2011 17:44:47 (80.237.225.xxx) Link Kommentar melden
Wissenschaft ist auch nicht "das Gelbe vom Ei", siehe Doktor-Titel-Affären!
Amschel
am 21.05.2011 05:24:58 (182.232.10.xxx) Link Kommentar melden
Peter Maier
am 14.05.2011 22:26:11 (93.219.152.xxx) Link Kommentar melden
Für welche biblische Gestalt gibt es denn wissenschaftliche Beweise, gibt es eine einzige die nicht umstritten ist?


Gibt es überhaupt welche, Amschel? Und warum muss es immer - wenn überhaupt - wissenschaftlich belegt sein?


http://de.wikiped...ssenschaft

Vereinfacht ausgedrückt, ist Wissenschaft immer die Suche nach Wahrheit. In überschaubare Einzelbereiche aufgeteilt.

Im Gegensatz z.B. zu Legenden, Sagen, Gerüchten, => diese lassen sich klassifizieren in zuerst mündlich weitergegebene Berichte über Ereignisse, Personen, oder auch Aussagen und Taten derselben.

Selbst wenn diese später dann einmal aufgeschrieben wurden, wie z.B. in der Bibel, ist der Wahrheitsgehalt gering. Man kann davon ausgehen, da war mal was, als Ursache, als Kern, aber die Details sind oft so "ausgeschmückt", dass ihr Wahrheitsgehalt gegen Null geht.

Als wissenschaftlich gesichert können aber Dinge gelten wie der Tempel von Jerusalem zur Zeitenwende, es gibt heute noch Reste; der Kaiser Augustus als Fremdherrscher über Israel; der König Herodes zu dieser Zeit;

Und in diesem historisch-wissenschaftlich gesicherten Rahmen, spielt die Jesusgeschichte. Ihn, Jesus, die Hauptperson, aber historisch-wissenschaftlich greifbar zu machen, war äußerst schwierig und ist in den Einzelheiten bis heute umstritten. Er war einfach zu unwichtig in seiner Zeit. Ein kleiner unbedeutender Aufwiegler der die Hohen Priester der Juden ständig provozierte und aus Rache und Furcht vor seinen Revolutionären Ideen, dann zur Hinrichtung an die Römer übergeben wurde.

Annett
am 18.05.2011 17:44:47 (80.237.225.xxx) Link Kommentar melden
Wissenschaft ist auch nicht "das Gelbe vom Ei", siehe Doktor-Titel-Affären!


Keiner behauptet Wissenschaft sei ein Eidotter.

Betrug, also Lüge, in der Wissenschaft ist deshalb so absurd, weil es das Gegenteil von dem ist ,wonach Wissenschaft strebt, nämlich Wahrheit.
Peter Maier
am 22.05.2011 09:59:52 (93.219.172.xxx) Link Kommentar melden
Keiner behauptet Wissenschaft sei ein Eidotter.



Eben! Besser hätte ich das jetzt auch nicht zusammenfassen können, Amschel, und: danke für die Antwort!

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
38,868,282 eindeutige Besuche