Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Medien: Fernsehen

Deutsches Fernsehen ab 2012 nur noch digital zu empfangen

Digitaler Empfang ausgeschlossen
Digitaler Empfang ausgeschlossen
Seit 15 Jahren werden die Fernsehsignale deutscher Sender parallel digital und analog ausgestrahlt. Am 30. April 2012 ist es damit vorbei und die deutschen Fernsehsender stellen die Ausstrahlung des analogen Fernsehens ein. Ab 1. Mai 2012 ist das deutsche Fernsehen dann endlich im digitalen Zeitalter angekommen.

Veraltete Technik kann zum Problem werden

Hat man nur Technik im Einsatz die nur analoge Signale verarbeiten kann, hat man ab Mai 2012 ein Problem, denn der Fernsehbildschirm bleibt dann dunkel. Dies betrifft aber nur die Nutzer des Satellitenfernsehens, Nutzer des Kabelfernsehens sind von dieser Umstellung nicht betroffen.

Wer nun nicht genau weiß, ob seine Satellitenanlage inklusive Receiver schon digital oder noch im analogen Modus arbeitet , kann das ganz einfach überprüfen. Die Fernsehsender Das Erste, RTL, SAT 1, PRO SIEBEN und das Bayrische Fernsehen senden auf der Videotextseite 198 eine Testseite die den Fernsehkonsumenten darüber informiert, welche Empfangsart er momentan nutzt. Auf dem analogen und digitalen Fernsehsignalen werden unterschiedliche Textinhalte der Videotextseite 198 übertragen. Ruft man also die Videotextseite 198 auf und liest folgenden Text,

„Wenn Sie diese Seite sehen und Ihr Fernsehgerät über einen Satellitenempfänger angeschlossen ist, empfangen Sie Ihre Fernsehprogramme analog. Am 30. April 2012 wird die analoge Satellitenübertragung beendet. Bitte stellen Sie auf digitalen Empfang um. Zuschauer mit Kabelempfang sind von der Beendigung der analogen Satellitenausstrahlung nicht betroffen.“

muss eine Umrüstung erfolgen. Im Normalfall müssen dann das LNB und der Receiver getauscht werden. Unter Umständen ist auch ein Austausch des Multischalters notwendig. Ein Austausch des verlegten Kabels ist nicht notwendig.

Empfänger deren Anlage schon digital arbeitet lesen auf der Videotextseite 198 folgenden Text:

„Sie empfangen Ihre Fernsehprogramme bereits digital oder sind als Kabelkunde von der Umstellung nicht betroffen. Für Sie besteht kein weiterer Handlungsbedarf.“

Mit Umrüstung nicht zu lange warten

Auf keinen Fall sollte man eine Umrüstung auf digitales Fernsehen zu lange vor sich herschieben, auch wenn bis zum 30.04.2012 noch viel Zeit ist, denn sie sind nicht die Einzigen die umrüsten müssen. Unter Umständen könnte die benötigte Technik knapp werden. Es wird geschätzt, dass in Deutschland noch ca. 5 Millionen Satellitenanlagen umgerüstet werden müssen. Um einen nahtlosen Übergang von analogen auf digitales Fernsehen für diese Haushalte zu gewährleisten, müssten ab März 2011 jeden Monat 357.000 Satellitenanlagen umgerüstet werden. Je länger man also wartet umso größer ist das Risiko bald ohne Fernsehempfang dazustehen.

Bildnachweis:

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: digitales Fernsehen | digitale Umstellung 2012 | analoges Fernsehen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

357
am 19.02.2011 13:05:02 (84.19.165.xxx) Link Kommentar melden
Da werden die Kabel-TV-Anbieter wohl auch einen gewaltigen Zulauf erhalten, denn beim Kabel hat man ja zusätzlich auch noch enorme Geschwindigkeiten bei der Internetverbindung, bei denen die Telekom nicht überall mithalten kann.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,175,563 eindeutige Besuche