Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Sonstiges

Deutscher Arzt warnt: Diabetes - 30% aller Erblindungen aufgrund diabetesbedingter Netzhautschäden

Avastin-Spritze kann Blindheit verhindern helfen - Dr. Infantes (Javea) informiert

Durch den gestörten Zuckerstoffwechsel bilden sich im Auge neue, brüchige Gefäße, die zu Flüssigkeitseinlagerungen (Ödemen) unter der Netzhaut oder unter der Stelle des schärfsten Sehens (Makula) führen - und damit zum Sehverlust.

Der Antikörper-Wirkstoff ist bisher erst zur Behandlung von Darmkrebs zugelassen, wird aber seit einigen Jahren auch schon erfolgreich zur Behandlung der Altersblindheit (altersbedingte feuchte Makuladegeneration, AMD) eingesetzt.

Injektionstherapie wenn Laser nicht ausreicht

Die Intervall-Behandlung erfolgt dreimal in einem Abstand von jeweils vier Wochen durch eine Injektion in den Glaskörper des Auges. Schon geringe Anzeichen dafür, dass ein diabetischer Netzhautschaden am Auge vorliegt, kann ein Augenarzt bei einer Augenspiegelung feststellen. Anzuraten ist ebenfalls, beim Hausarzt einen Bluttest durchführen zu lassen, um das Vorliegen einer Zuckerkrankheit festzustellen.

Allein in Deutschland erblinden fast 30 Menschen pro Tag an diabetesbedingter Augenerkrankungen. Ca. 3 Millionen Deutsche leiden an einem unentdeckten Diabetes mellitus.

Ausgebildet wie ein deutscher Arzt: Spanischer Spezialist für deutsche Residenten und Urlauber

Augenarzt Dr. Carlos Infantes Javea
Augenarzt Dr. Carlos Infantes Javea
Dr. Carlos Infantes, Javea, ist einer der Pioniere in Spanien, die diese Injektionen mit gutem Erfolg anwenden. "Viele Patienten suchen nach einem deutschen Arzt, ich arbeite nach dem gleichen hohen Standard, den Patienten aus Deutschland gewöhnt sind."

Er hat jahrelang an der Universität Tübingen gearbeitet und spricht perfekt deutsch. In seiner Augenklinik am Meer behandelt er auch sehr viele Deutsche, die sich während ihres Jahresurlaubs einer Behandlung unterziehen und diese Zeit nutzen, um sich körperlich mal auf Herz und Nieren checken zu lassen. "Mancher Deutsche findet in Deutschland einfach keine Zeit für sich, deshalb sind die Patienten froh, dass sie auch in ihrer Urlaubszeit nicht auf den gewohnt hohen Medizinstandard aus Deutschland verzichten müssen, aber trotzdem die Kosten von ihrer Krankenkasse bezahlt bekommen. Viele Fälle bleiben unentdeckt, da der Trend immer mehr dahingeht, wenn Augenprobleme entstehen, dass Patienten nur zum Optiker gehen, wenn sie merken, dass sich ihre Sicht verschlechtert. Der Optiker ist aber nicht ausgebildet, um Veränderungen des z.B.Augenhintergrundes festzustellen oder genau zu beurteilen. Um hier keine Diagnose zu übersehen, ist es dringend anzuraten, auf jeden Fall einen Termin beim Augenarzt wahrzunehmen. Auch gibt es in Spanien keine langen Wartezeiten, ein Termin kann normalerweise am Folgetag gemacht werden." Auch bei Makuladegeneration wird die Injektionstherapie mit Avastin mit guten Ergebnissen angewendet. Augenklinik Dr. Infantes

Kostenübernahme europaweit

Neues Urteil aus Luxemburg

Am 13.05.2003 fällte der EuGH in Luxemburg ein weiteres Urteil in Sachen Erstattung von Kosten, die für medizinische Behandlungen im EU-Ausland entstanden sind, und hat damit die Möglichkeiten der Bürger, medizinische Leistungen außerhalb ihres eigenen Landes in Anspruch zu nehmen, weiter ausgedehnt.

Dieses Urteil wird insbesondere Auswirkungen für die Angehörigen der deutschen gesetzlichen Krankenkassen haben, die sich bisher unter Hinweis auf die früheren Urteile des EuGH weigerten, solche Kosten ohne vorherige Genehmigung zu übernehmen:... Fazit: Die deutschen Krankenkassen dürfen die Übernahme von Kosten für medizinische Behandlungen, die in einem anderen Mitgliedstaat der EU außerhalb eines Krankenhauses erbracht wurden, nicht mehr von einer vorherigen Genehmigung abhängig machen. Sie müssen daher für eine solche Behandlung in gleichem Maße aufkommen, wie wenn die Behandlung bei einem Vertragsarzt in Deutschland durchgeführt worden wäre. Das heißt, dass auch nach diesem neuen Urteil nur die Kosten erstattet werden müssen, die vom Leistungskatalog der Krankenkasse umfasst werden, und dies nur in Höhe der in Deutschland geltenden Sätze.

YouTube Video

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Diabetes | Augenerkrankung | Injektionstherapie | Makuladegeneration | Denia | Benidorm | Alicante | deutscher Arzt | Spanien | Javea | Infantes | Laser | refraktive Chirurgie | Ophtalmologie | deutschsprachiger Arzt | Augenarzt
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Kommentare deaktiviert.
Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
39,883,908 eindeutige Besuche