Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Verschiedenes

Möhren - Rüben - Äpfel

Saftfutter für Pferde


Saftfutter ist in den Wintermonaten wichtig für Pferde, die nicht täglich auf einer Winterweide noch zusätzlich am überständigen Gras herumknabbern können. Hier kommen Möhren, Rüben, Äpfel und ersatzweise gut eingeweichte Melasseschnitzel in Frage.

Rüben

Rüben kann man in Norddeutschland häufig bei Landwirten direkt in kleineren Mengen sehr preisgünstig erwerben. Es ist allerdings schwierig sie über längere Zeit zu lagern, dass sie nicht bei feuchtem Wetter schimmeln, denn Rüben enthalten viel Wasser. Nach einiger Gewöhnung werden sie von Pferden sehr gern gefressen.

Deutlich teurer sind Möhren; für den Tierbedarf werden häufig gesackte Futtermöhren angeboten. Man sollte unbedingt auf einwandfreie Ware achten. Auch die Lagerung sollte an einem trockenem Ort gesichert sein. Möhren enthalten - wie die Rüben - ebenfalls viel Wasser. Auch hier also auf eine kurze Lagerzeit beschränken. Im Gegensatz zu Futter- oder Zuckerrüben kann man aber zumindest sicher sein, dass sie von den Pferden mit Begeisterung gefressen werden.

Melasseschnitzel

Melasseschnitzel sind eine akzeptable, sehr günstige Ersatzlösung, wenn eine Lagerung von Möhren nicht möglich ist. Diese Melasseschnitzel erhalten Sie gesackt im Landhandel oder in einem guten Fachgeschäft für Futtermittel.

Sie müssen mindestens 10 Stunden mit der drei- bis vier fachen Menge heißem Wasser eingeweicht werden. Ansonsten quellen sie in der Speiseröhre auf, was zu einer Schlundverstopfung führen kann.

Verfüttern sollte man diese Melasseschnitzel in Maßen, gerade auch an Ponys, bei denen die eingeweichten Schnitzel oft die Kraftfutter-Ersatzration darstellen.

Äpfel

Äpfel sind bei unseren Lieblingen jederzeit willkommen.

Äpfel enthalten viel Fruktan, http://de.wikiped...i/Fruktane das kann bei Pferden eine Hufrehe http://de.wikiped...ki/Hufrehe auslösen. Aufgrund dessen sollten man diese Leckerei auch nur als Leckerei betrachten und als Belohnung verfüttern. Maximal 2 Äpfel pro Pferd.

Wichtig

Sämtliches Saftfutter sollte unseren Lieblingen natürlich nur in einwandfreier Qualität angeboten werden.

Ponys haben einen geringeren Erhaltungsstoffwechsel als andere, sogenannte hochblütigere Rassen.

Unter einem Erhaltungsstoffwechsel ist die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur und der elementaren Funktionen des Organismus wie beispielsweise Kreislauf und Atmung, sowie die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit der einzelnen Organe zu verstehen.

Eine bedarfsgerechte und leistungsorientierte Fütterung garantieren ein langes Leben für unsere Lieblinge - die Pferde.

YouTube Video

Bildquelle:

Tinypic

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Möhren | Rüben. Äpfel | Melasseschnitzel | Saftfutter | Pferde | Youtube
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

300
am 02.02.2011 14:58:51 (178.33.255.xxx) Link Kommentar melden
Sag mal, sind diese Melasseschnitzel nicht dasselbe oder aus derselben Pflanze gemacht wie (Futter)Rüben? Ich frag mal so aus Neugier, denn ich selbst esse nur gelbe Rüben (Möhren, Karotten) und rote Rüben (Rote Beete, Rande), mit Steckrüben kann man mich jagen, ich musste das mal in Westfalen essen, grausam... Sad
Royal Flush
am 02.02.2011 19:19:31 (92.230.250.xxx) Link Kommentar melden
Hallo master of desaster!

Melasseschnitzel sind die Reste der Zuckerrüben.
Zuckerrüben werden ja zur Herstellung von Zucker benötigt.
Das ist ja für dich sicherlich nichts Neues.
Sie kommen in den Schredder, und aus diesen Resten werden dann die Melasseschnitzel hergestellt.
Sie werden in ca. zwei- bis drei Zentimeter lange Pellets gepresst.
Diese Pellets muss man vor dem Verfüttern unbedingt in heissem Wasser einweichen.
Dann lösen sie sich auf und das Ergebnis sind diese - wie Möhrenschnitzel - kleinen Schnitzelstücke.

Die Pferde würden sie auch so fressen, doch die Gefahr, dass sie in der Speiseröhre aufquellen ist sehr groß.
Dann bekommen die Pferde eine Schlundverstopfung.

Es kann keine weitere Nahrung transportiert werden. Die Pferde fangen an aus dem Maul zu sabbern und schlagen mit dem Kopf.
Weil sie die Gefahr ja nicht einschätzen können.

Die Pellets quellen immer mehr auf, können auch auf die Luftröhre drücken, das Pferd erstickt jämmerlich.

Schnelle tierärztliche Hilfe ist unumgänglich.

Das Pferd bekommt eine krampflösende Spritze und der Tierarzt geht mit einem Schlauch in die Speiseröhre und versucht das festsitzende Futter zu spülen.

Eine sehr heikle Angelegenheit, denn die Pferde geraten natürlich in Panik und so ist das genaue platzieren des Schlauches sehr schwierig.


Ich hatte einmal bei einem Pferd geholfen, hatte den Kopf fixiert.

Das Pferd hatte aber solch Panik, es hat sich frei geschlagen, ist gegen mich gerannt und ich bin knappe 4 Meter durch die Luft geflogen.
Da steckt schon Power hinter, immerhin waren das fast 700 Kilo.

Meine Pferde bekommen keine Schnitzel.
Mal ein paar Möhren, auch Apfel.

Und Banane fressen sie auch gerne.
Die gibt es aber nur ab und an mal.

Wink
349
am 02.02.2011 20:24:14 (212.227.103.xxx) Link Kommentar melden
Bananen für Pferde? Wir sammeln immer altes Brot. Wink
Royal Flush
am 02.02.2011 20:29:57 (92.224.148.xxx) Link Kommentar melden
Auch bei Brot sollte man vorsichtig sein. Es kann auch in der Speiseröhre aufquellen.
Also wenn, dann schön langsam füttern und in Maßen.

Wink

Und zu den Bananen:
Einige Pferde mögen dieses Obst recht gerne.
Meine bekommen höchstens alle 14 Tage mal eine.
349
am 02.02.2011 20:33:46 (212.227.103.xxx) Link Kommentar melden
Aha! - Brot darf ja auch nicht schimmelig sein für Pferde. Kleine Brocken, aus der flachen Hand füttern, das kitzelt so lustig Smile
Royal Flush
am 02.02.2011 20:40:34 (92.224.148.xxx) Link Kommentar melden
Es soll auch ganz trocken sein, nicht schimmelig - richtig - halt in Lebensmittelqualität.

Aus der flachen Hand ist völlig korrekt.
Mit den Nüstern da gehen sie gerne öfter über die Handinnenfläche.
Manchmal lecken sie auch die Hand ab.
Grin
Royal Flush
am 02.02.2011 22:13:48 (92.224.148.xxx) Link Kommentar melden
Sie sind auch so vorsichtig dabei.
Wenn man Pferden Haferkörner auf der flachen Hand reicht, dann nehmen sie das, nur mit ihren Lippen, ganz vorsichtig auf.

Und sie erwischen jedes Korn.
Dann schauen sie einen an, aus den schönen dunklen Augen, da geht einem das Herz auf.
Wink
Royal Flush
am 02.02.2011 23:28:53 (92.224.148.xxx) Link Kommentar melden
Zum besseren Verständnis habe ich einmal von Wiki die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten einer Schlundverstopfung als Link bereitgestellt.

Hier:

http://de.wikiped...erstopfung
266
am 04.02.2011 13:39:12 (204.93.160.xxx) Link Kommentar melden
Ich gestehe: diese Reihe über Pferde gewährt mir eine ganz neue und vor allem anregende Perspektive auf diese erstaunlichen Tiere, mit denen ich so gut wie noch nie zu tun hatte. Vielen Dank dafür!
Royal Flush
am 04.02.2011 13:45:30 (92.231.125.xxx) Link Kommentar melden
Dankeschön!
Ich hatte seit meiner frühesten Kindheit eine Vorliebe für diese Tiere.
Und meine Liebe zu den Pferden ist geblieben - ja, sie hat sich sogar noch verstärkt.

Es sind so starke Geschöpfe, dennoch so schwach und immer dem Menschen zugetan.

Das schönste Gefühl ist, wenn einem diese Tiere ihr Vertrauen schenken.
Seite 1 von 2: 1 2

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
40,051,642 eindeutige Besuche