Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Politische Meinung

Angela Merkel, Glaube ist Menschenrecht

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 08.01.2011, anlässlich des Attentates auf koptische Christen in Ägypten, in Ihrer wöchentlichen Videobotschaft erzählt: "Deutschland wird immer darauf achten, dass diese grundlegenden Freiheiten – so zum Beispiel die Religionsfreiheit – auch überall eingehalten werden. Das gilt für uns, und wir können sagen, dass bei uns in Deutschland die Menschen jedweder Religion die Möglichkeit haben, ihre Religion frei zu leben."

Dazu einige Beispiele:

1. Zur in der BRD herrschenden Zwangszivilehe s. E. Eichmann, K. Mörsdorf, Lehrbuch des Kirchenrechts, München (9)1958, 147: "Die Zwangszivilehe widerspricht in zweifacher Hinsicht den in Art. 4 des GG gewährleisteten Grundrechten: a) Der Anspruch des Staates auf Alleinherrschaft der standesamtlichen Eheschließung verletzt die Glaubens- und Gewissensfreiheit (GG Art. 4,I). Der katholische Christ kann nämlich eine wirkliche Ehewillenserklärung allein vor der Kirche abgeben; er kommt daher, wenn er sich notgedrungen dem Staatsgesetz beugt, in die Zwangslage, gegen seine religiöse Überzeugung zu handeln oder rein äußerlich eine leere Erklärung abzugeben. b) Der Anspruch auf Priorität der standesamtlichen Eheschließung vor der kirchlichen Trauung verletzt das Recht auf ungestörte Religionsausübung (GG Art. 4,II). Indem der Staat die durch Ge1dbußdrohung unterstützte Forderung erhebt, daß die kirchliche Trauung erst stattfinden darf, wenn die Ehe vor dem Standesbeamten geschlossen ist, hindert er die Geistlichen an der freien Vornahme der kirchlichen Trauung und verlegt dadurch den Verlobten den Weg zu einer religiösen Handlung. Das bedeutet für den katholischen Christen, dass ihm der Staat den Zugang zu dem Sakrament versperrt."

2. Zur freien religiösen Rede s. z.B. die Verurteilung des Lebensschützers Klaus Günter Annen wegen seiner - dem kirchlichen Lehramt entsprechenden - Feststellung, dass Gott Abtreibung "als schwere Verfehlung - als Todsünde - anrechnen" wird.

3. Zum freien religiösen Glaubensbekenntnis s. z.B. die ganzen - objektiv illegalen und rechtlich unwirksamen - "Verurteilungen" des Verf.; diese sind allerdings so zahlreich und obendrein so absurd, dass sie kaum alle aufgezählt, geschweige denn im einzelnen in ihrer Absurdität dargelegt werden können. Im wesentlichen geht es aber immer nur um eines: Die BRD zwingt den Bürgern die Häresie auf, dass ein antikatholisches Gebilde, i.e. die Gruppe des sog. "Zweiten Vatikanischen Konzils" (V2), die römisch-katholische Kirche sein soll, obwohl der päpstliche Stuhl bekanntlich seit dem Tod von Papst Pius XII. (1939-1958) unbesetzt ist, d.h. es besteht Sedisvakanz. Wer - wie der Verf. - sich dem BRD-Zwang zum Glaubensabfall nicht unterwirft, wird rigoros mit "Vorladungen", "Strafbefehlen", "Verurteilungen" etc. pp. überzogen. Weder bringt die BRD für ihr Vorgehen irgendwelche Argumente, noch berücksichtigt sie die Argumente für den katholischen Glauben. Weil der Verf. - im Gegensatz zu vielen anderen "Sedisvakantisten" - sich durch all die Jahre und durch all die Prozesse nicht einschüchtern ließ, wollte die BRD, konkret das "Amtsgericht Dorsten", ihn als geisteskrank diagnostizieren lassen. Der dafür angeheuerte "Gutachter" erklärte: "Bei Herrn Lingen lassen sich keine sicheren Hinweise eruieren oder wahrscheinlich machen, dass bei ihm eine paranoide Persönlichkeitsstörung vorliegt." Dessen ungeachtet, also in klarstem Bewusstsein der Lüge, diffamierte AG Dorsten den Verf. dann doch als paranoid. Wozu dann eigentlich ein Gutachter? Nun, immerhin wurden die horrenden Kosten für dieses - bewiesenermaßen qualitativ absolut katastrophale - "Gutachten" dem Verf. noch zusätzlich aufgebürdet. Die ganzen Verurteilungen führten u.a. zur Bankrottpfändung des Verf., und weil irgendwann eben alle Konten geplündert waren, waren weitere "Geldstrafen" nicht mehr einziehbar. Dann griff die BRD souverän zur Gefängnisverurteilung: Der Verf. erhielt z.B. eine Ladung zum Haftantritt für folgendes "Verbrechen": Er hatte die für jeden sofort als wahr nachprüfbare Tatsache geäußert, dass ihm früher die Domain katholisch.de gehört hatte. Also selbst Handlungen, die in keiner Weise strafbar sein können, reichen der BRD schon aus, um Katholiken zu Gefängnis zu verurteilen. Aber dies sind nur wenige Beispiele dafür, was es mit der von Angela Merkel behaupteten Religionsfreiheit in der BRD auf sich hat. Wer bislang blindes Vertrauen in Politiker hatte, könnte diesen Merkel-Vorfall als Anlass nehmen, sich einmal mit der Wahrheit zu beschäftigen.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: katholische Kirche | Glaubensfreiheit | Christenverfolgung
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

286
am 10.01.2011 12:24:15 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Fanatiker wie Annen sind meistens mehrfach vorbestraft:

http://www.aref.d...engnis.htm

EMMA hat dazu ganz gut geschrieben: http://www.emma.d...ee-gottes/

Außerdem begegnet uns in diesem Zusammenhang der bekannte "Rechtsexperte", der "freie Philosoph" Bert Steffens. Chaim hatte hier doch mal über den geschrieben, oder?

http://www.kirche...uestl2.htm

http://www.online...t+Steffens
300
am 11.01.2011 00:43:38 (178.33.255.xxx) Link Kommentar melden
...diffamierte AG Dorsten den Verf. dann doch als paranoid


Kann ich nicht beurteilen, aber was hat das mit dem Thema zu tun? Glaubensfreiheit?
349
am 11.01.2011 11:27:46 (212.227.103.xxx) Link Kommentar melden
Man kann es durchaus als geschmacklos empfinden, wenn die Ermordung von 23 Menschen allein wegen ihres Glaubens hier lediglich als Aufhänger genutzt wird, um eine katholische Sekte sowie fanatische und straffällige Abtreibungsgegner ins Spiel zu bringen bzw. zu verharmlosen.

http://www.evange...ndria31039
Pater Lingen
am 11.01.2011 18:45:00 (77.11.198.xxx) Link Kommentar melden
An die CDU per Mail verschickt wurden sowohl diese Pressemeldung als auch ein Nachschlag:
a****
Zur gerade verschickten Pressemeldung
"Angela Merkel, Glaube ist Menschenrecht"
s. bzgl. der dort gen. Domain katholisch.de:

http://web.archive.org/web/*/http://katholisch.de
http://web.archive.org/web/19990429103002/http://www.katholisch.de/
http://www.webcitation.org/5veeHdQfZ
http://www.kirchenlehre.com/presse.htm
****e

Adressaten waren a) die Zentrale, b) die Landesverbände, c) einige Verbände aus Städten, mit denen ich zu tun habe / hatte.
In Recklinghausen bin ich geboren, und Dorsten gehört zum Kreis Recklinghausen. Von der CDU Recklinghausen erhielt ich die Mitteilung:

a****
Your message
Subject: Angela Merkel, Glaube ist Menschenrecht
Sent: Tue, 11 Jan 2011 11:15:36 +0100
was deleted without being read on Tue, 11 Jan 2011 14:44:19 +0100
****e
321
am 11.01.2011 19:45:32 (88.68.105.xxx) Link Kommentar melden
Ja, na und?
Subject: Angela Merkel, Glaube ist Menschenrecht
Sent: Tue, 11 Jan 2011 11:15:36 +0100
was deleted without being read on Tue, 11 Jan 2011 14:44:19 +0100

Wird der SPAM-Filter gewesen sein. Man muss doch nicht jede mail lesen, die man ungefragt bekommt. Manchmal reicht auch ein Blick auf den Absender für ein "Nein, danke!".
522
am 11.01.2011 20:46:27 (93.219.162.xxx) Link Kommentar melden
auf jeden Fall - meine Spams lösche ich ohnehin - immer
522
am 11.01.2011 20:51:44 (93.219.162.xxx) Link Kommentar melden
Wird der SPAM-Filter gewesen sein. Man muss doch nicht jede mail lesen, die man ungefragt bekommt. Manchmal reicht auch ein Blick auf den Absender für ein "Nein, danke!".


Bekommt man Mails wirklich ungefragt? Erbitte Aufklärung.
522
am 11.01.2011 20:59:55 (93.219.162.xxx) Link Kommentar melden
mir hat mal ein eBay-Mitglied vor ca. 3 Jahren erklärt, wie man sich richtig wehren muss - den Namen lass ich der Fairniss halber weg ;-)

a) gute Firewall
Cool sicheres Paßwort
c) Strafanzeige

:-)

ob er Ahnung hatte von der Technik im IN ?
522
am 11.01.2011 21:01:59 (93.219.162.xxx) Link Kommentar melden
Fairness - sorry ;-)
522
am 11.01.2011 21:05:16 (93.219.162.xxx) Link Kommentar melden
ansonsten meinte das selbe Mitglied noch:

Richtig, der beweis ist schwierig. Aber bei einem BEGRÜNDETEN Verdacht ermittelt ja die Staatsanwaltschaft, und die IP-Adressen sind ja alle gespeichert. - Die Frage ist immer nur: lohnt sich der Aufwand?

Schöne Grüße!
Seite 1 von 2: 1 2

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.10 Sekunden
40,091,049 eindeutige Besuche