Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sport: Kampfsportarten

Wladimir Wladimirowitsch, „Hero for Kids“

„Dr. Steelhammer“ – Vorbild, Frauenschwarm, Geisteswissenschaftler, Nummer Eins im Schwergewicht

Boxen, Betten machen, Bügeln
Boxen, Betten machen, Bügeln
Das Boxen habe ich noch nie gemocht. Vermutlich hat das damit zu tun, daß ich schon in der Grundschule eine Brille brauchte, das schränkt die Sportlichkeit in mancherlei Hinsicht ein. Da sind Klavierunterricht wahrscheinlicher als Baseball, Schach näherliegend als Fußball, „Jugend forscht“ wichtiger als Judo. – Jedenfalls könnte man cum grano salis sagen, daß Sportarten, die mit Hauen und Stechen, Schlagen und Prügeln zu tun haben, eher zurückstanden. Besser waren also Leichtathletik, besonders Sprint, Mittelstrecke oder Kugelstoßen, aber auch Bodenturnen und Geräteturnen, besonders Barren und Reck, sowie natürlich Schwimmen; die Muskeln brauchen schließlich Aufbau und Training, keine Frage. Der Geist will seinen körperlichen Ausgleich. Jedenfalls entsprach das jenem humanistischen Ideal, dem guten Wunsch, meist leider fehlerhaft und sinnentstellend übersetzt...

...jenes „mens sana in corpore sano“; die Redewendung ist nämlich ein verkürztes Zitat aus dem Werk des römischen Dichters Juvenal (Satiren 10, 356: „orandum est, ut sit mens sana in corpore sano“, zu deutsch „beten sollte man darum, dass in einem gesunden Körper ein gesunder Geist sei“ (mehr dazu...). Es geht also nicht um die unter anderem im Körperkult der NS-Rassisten entstellte Zitierweise und die verfälschende Interpretation des klassischen Zitats, sondern es geht um einen (frommen) Wunsch Juvenals, dem man kaum widersprechen kann: es wäre wünschenswert, wenn die Gesundheit des Geistes und die des Körpers gleichermaßen vorhanden wäre; wir wissen, daß dem leider nicht immer so ist.

Wladimir Wladimirowitsch Klitschko – wie der 34jährige in Kasachstan geborene Sportler aus der Ukraine mit komplettem Namen heißt, der aktuelle Weltmeister im Schwergewicht – kann als gutes Beispiel für „mens sana in corpore sano“ gelten: er, der gebildete Geisteswissenschaftler mit Doktorgrad, hat einen Körper, um den ihn Männer beneiden und für den Frauen ihn verehren und begehren. Er studierte erfolgreich Sportwissenschaften und Philosophie, dann promovierte im Jahr 2001 in Sportwissenschaften, engagiert war er auch in der ukrainischen Politik.

Wladimir Klitschko in Frankfurt (2009)
Wladimir Klitschko in Frankfurt (2009)
Politik

Die Klitschko-Brüder engagierten sich in der Demokratiebewegung „Orange Revolution“ in der Ukraine. 2006 und 2008 trat Wladimirs Bruder Vitali Klitschko erfolglos bei den Bürgermeisterwahlen der Stadt Kiew an und kandidierte auch für das ukrainische Parlament.

Sonstiges

Als Einlaufmusik wählte Wladimir Klitschko das Lied Can't Stop von den Red Hot Chili Peppers. Seit November 2006 kämpft Wladimir Klitschko exklusiv beim TV-Sender RTL.

Das Lied Sonne der deutschen Rockband Rammstein wurde auf Anfrage von Klitschko geschrieben, sollte ursprünglich Der Boxer heißen und als Klitschkos Einmarschlied dienen. Da Klitschko die Endfassung jedoch zu hart war, kam das Lied nicht zum Einsatz.

Seit 1996 engagieren sich Wladimir Klitschko und sein Bruder Vitali neben dem Sport für diverse Wohltätigkeitsprojekte. Sie haben einen Fonds für sozial benachteiligte Kinder gegründet und starteten in Marokko und Brasilien Hilfsprojekte. Sie unterstützen Schulungs- und Bildungsaktivitäten für Kinder in Afrika, Asien und Südamerika. Für ihren Einsatz wurden sie von der UNESCO als „Heroes for Kids“ ausgezeichnet, als Vorbilder für Fairness, sportlichen Erfolg und Bildung.

Quelle: Wikipedia

Nicolaas Moerloos (Belgien 1920)
Nicolaas Moerloos (Belgien 1920)
Menschen haben unterschiedliche Methoden entwickelt und haben persönliche Präferenzen, wie sie sich in bestimmten Situationen am besten entspannen. Der eine bevorzugt autogenes Training, der nächste Meditation, der dritte liest vielleicht ein gutes Buch zu leiser klassischer Musik, andere wählen zwischen einer Tabakspfeife, einem Glas guten Weins oder einfach einem Mittagsschläfchen. Was aber macht Dr. Wladimir Klitschko? Er bügelt. Man soll es nicht glauben, aber es stimmt, im Interview hat er das bekannt und auch erklärt, warum das für ihn so schön ist: man kann dabei nachdenken, sich entspannen, und außerdem ist hinterher „alles so schön glatt“. Sagt ausgerechnet jemand, dessen Kontrahenten regelmäßig ärztlicher Behandlung bedürfen nach der Begegnung mit ihm...!

Spannung gehört zur Entspannung
Spannung gehört zur Entspannung
Ich kann das gut verstehen, mir geht es nicht anders: bügeln zu anregender Musik oder aber auch zu einer Diskussionsrunde im Fernsehen, damit lassen sich sogar Sandra Maischberger oder Maybrit Illner aushalten. Während andere öffentliche Personen ihre Zeit mit sinnfreiem Geschwafel unter der Anleitung von schlechten Journalisten vertun, bildet man sich am negativen Beispiel fort und ist dabei noch produktiv, die Bügelwäsche wird dabei Korb für Korb abgetragen, die Schränke werden mit sauberen glatten Hemden, Tischtüchern und Stoffservietten gefüllt, der Raum ist erfüllt von Wasserdampf und dem Duft frisch gebügelter Wäsche, wie bei Wladimir Wladimirowitsch. Man muß aber nicht jedes Hobby von „Dr. Steelhammer“ teilen, denn Heli Bungy Jumping oder dergleichen kämen für mich zum Beispiel nie in Frage. Jeder eben, wie er möchte...

Da man aus naheliegenden Gründen während eines Boxkampfs von Klitschko nicht gebannt zusehen kann, will man nicht das eine andere Brandloch riskieren, weil der Meister es gerade mal wieder gar zu spannend macht im Ring, ist dann eigentlich nur noch zu klären, welche Musik am besten zu beidem paßt, zu einem Boxkampf im Fernsehen, mit halbem Auge wahrgenommen, und zum konzentrierten Bügeln, zu dem die Stimmung aus der Arena nur als atmosphärischer Hintergrund paßt. Klassische Musik in der Art von Mozarts „Kleiner Nachtmusik“ scheiden wohl eher aus, auch Händels „Messias“ wirkt hier kaum förderlich, auch Edvard Griegs „Peer Gynt Suite“ oder gar Chopins „Nocturne“... – das alles paßt weder in Inhalt noch in Stil oder Rhythmus zu einem Boxkampf, und auch beim Bügeln wäre es eher ermüdend.

Einklang von Körper, Seele, Geist
Einklang von Körper, Seele, Geist
Am besten sind wohl stark rockige oder doch wenigsten schlagzeugbetonte Stücke, man könnte natürlich auch einmal Gitarrengeheule à la Led Zeppelin oder Frank Zappa ausprobieren. Wenn man mag auch Techno oder House, aber das wäre doch etwas zu synthetisch. Es ist letzten Endes natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks, welche Musik denn nun eigentlich besonders gut die Tätigkeit des Bügelns unterstützt; nach eigener Erfahrung eignen sich dafür jedoch besonders gut Pink Floyd, Deep Purple, Jethro Tull (Aqualung oder Locomotive Breath!) oder Supertramp, doch das kann autobiografische Gründe haben. Hervorragende Ergebnisse liefert in jedem Fall auch Focus mit dem Gejodel von Thijs van Leer bei „Hocus Pocus“, mit Bobby Jacobs am Baß sowie Jan Dumée (Gitarre und Kopfstimme).

Mitsingen mit Ian Anderson und damit passend Klitschkos arme verprügelte Kontrahenten verhöhnen („...snot is running down his nose, greasy fingers smearing shabby clothes...“), während die Zuschauer im Fernsehen den „Dr. Eisenfaust“ anfeuern, und jedes Hemd ist garantiert in weniger als drei Minuten perfekt und gänzlich unblutig gebügelt...

Wie man im Außendienst so schön sagt, man muß einfach die „Schlagzahl“ erhöhen, dann klappt's auch mit dem Erfolg! Was beim Boxen gilt, kann beim Bügeln nicht ganz falsch sein...

YouTube Video

  • Bildnachweis:
  • Description: „Wladimir Klitschko in Hollenstedt, Lower Saxony, Germany.“ Date: 21 May 2010. Source: Uncropped File Max Schmeling Denkmal Maske Eggers Klitschko.jpg. Author: Foto Ilona Eggers – Skulptur Carsten Eggers. Via Wikipedia under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.
  • „Patrik Meyer, Stadionmanager der Commerzbank-Arena in Frankfurt, mit Wladimir Klitschko.“ Date 2009. Author: Senator2108. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported, 2.5 Generic, 2.0 Generic and 1.0 Generic license, via Wikipedia.
  • „Nicolaas Moerloos Belgian Gymnast.“ Date: 1920. Source: Unknown. Author: Unknown. This image is in the public domain because its copyright has expired. Via Wikipedia.
  • Mario Reichert. ADN-ZB Weisflog 19.10.85 Cottbus: „Turnparade '85 – Die achte Auflage erlebte in der Cottbuser Stadthalle die Turnparade '85. Im turnerischen Teil der bunten Schau zeigte u.a. auch Mario Reichert vom ASK Potsdam sein Können am Seitpferd.“ Date: 19 October 1985. Source: Deutsches Bundesarchiv (German Federal Archive), Bild 183-1985-1019-031. Author: Weisflog, Rainer. Via Wikipedia, Commons Bundesarchiv.
  • „Bundesturnfest des CVJM vom 25.-27. Juni 1954“. Date: June 1954. Source: Deutsches Bundesarchiv (German Federal Archive), Bild 194-0804-07. Author: Lachmann, Hans. Via Wikipedia. Commons: Bundesarchiv

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Wladimir Klitschko | „Dr. Steelhammer“ | Boxen | Bügeln | Haushalt | Focus | mens sana in corpore sano
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

466
am 01.11.2010 12:19:53 (93.219.181.xxx) Link Kommentar melden
Und immer wieder dasselbe: der Neid der Besitz- bzw. Ahnungslosen - weiter so!
Ist schon schwierig, wenn man in DEM Alter keine Arbeit hat!
OZ24
am 01.11.2010 12:24:16 (93.222.8.xxx) Link Kommentar melden
Ich kann eigentlich nicht nachvollziehen, was der Kommentar mit dem Artikel zu tun hat, lasse es aber mal so stehen und beobachte das weiter!
  • Geändert von OZ24 am 01.11.2010 13:55:37.
466
am 01.11.2010 12:25:53 (93.219.181.xxx) Link Kommentar melden
Vermutlich hat das damit zu tun, daß ich schon in der Grundschule eine Brille brauchte, das schränkt die Sportlichkeit in mancherlei Hinsicht ein.


Eine Brille sollten Sie heute aus Durch-Blick-Gründen umso öfter benutzen - ob das aber hilft, wage ich dennoch zu bezweifeln - ehrlich!
466
am 01.11.2010 12:27:02 (93.219.181.xxx) Link Kommentar melden
schon klar, OZ24, wir haben das mitverfolgt - deutlicher geht ja nun die Solidarität nicht!
Redaktion Tierschutz
am 01.11.2010 13:49:10 (90.169.109.xxx) Link Kommentar melden
@Confusion
gibt es diesen Kommentartext auch mit deutschen Untertiteln???Frown
466
am 01.11.2010 13:58:06 (93.219.181.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von OZ24 am 01.11.2010 14:04:49.
300
am 04.11.2010 12:07:17 (62.2.182.xxx) Link Kommentar melden
Nee, dieser Sport ist auch nicht mein Ding, Boxen oder Ringen finde ich nicht so ästhetisch. Aber der Klitschko ist ja ein ganz netter Typ.
286
am 04.11.2010 13:31:57 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Vor allem ist er mir sympathisch, weil er bügelt Smile
300
am 06.11.2010 13:48:04 (62.2.182.xxx) Link Kommentar melden
Das ist jetzt aber sehr eigennützig gedacht! Grin
266
am 06.11.2010 22:53:13 (91.214.168.xxx) Link Kommentar melden
Ich bin sympathisch auch ohne zu bügeln. Wink

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.19 Sekunden
31,110,768 eindeutige Besuche