Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Soziales & Bildung

Mein Hartz-IV-Antrag

Entwarnung... – und die Fallmanagerin freut sich (Schritt 3 und das Ende)

Das Arbeitsamt in Ludwigshafen
Das Arbeitsamt in Ludwigshafen
Wie bereits berichtet, wollte ich einmal aus purer Neugier im Selbstversuch die bürokratischen Mühlen der ARGE erleben und unterzog mich daher der Mühe, einen Antrag auf eine einmalige Beihilfe nach dem Sozialgesetzbuch zu stellen. Dafür hatte ich mir eine kleine Geschichte ausgedacht, es ging dabei lediglich um die Kostenübernahme für eine geplante zweiwöchige Fortbildung, die nur viereinhalbtausend Euro zuzüglich Mehrwertsteuer kosten sollte. Dadurch sollte ich – so war die frei erfundene Geschichte konstruiert – wieder in Brot und Arbeit kommen, denn diese Fortbildung sei die Voraussetzung für die Anstellung. Der Job sei mir dann so gut wie sicher, da es eine Initiativbewerbung gewesen sei, lange vor einer Ausschreibung.

Mein Hartz-IV-Antrag
  1. Das muß man einfach mal erlebt haben! (Schritt 1)
  2. Wenn der Berg kreißt und ein Mäuslein gebiert... (Schritt 2)

Die freundliche und kompetente „Fallmanagerin“ war nicht abgeneigt, nachdem die ebenso freundliche und aufgeschlossene Sachbearbeiterin, die meine Unterlagen geprüft und meine Geschichte aufgenommen hat, ihr offenbar von mir vorgeschwärmt hatte; der Fall schlug in der von mir aufgesuchten Behörde wohl größere Wellen als gedacht. Nun ging es also – nachdem ich das procedere kennengelernt und den Berg der notwendigen Formulare durchwühlt hatte – nur noch darum, wieder aus der Geschichte herauszukommen. Also begab ich mich am Nachmittag vor dem Termin am folgenden Tag bei der „Fallmanagerin“ um 16.55 Uhr ans Telefon – doch da lief nur eine Tonbandansage „Leider rufen Sie außerhalb unserer Geschäftszeiten an – dieses Tonband zeichnet keine Nachrichten auf!“ – Nun gut, das war zu erwarten gewesen, Behörden haben einfach Uhren, die anders laufen. Als Freiberufler arbeitet man gelegentlich 5 Tage hintereinander von 7.00 in der Früh bis 22.00 Uhr am Abend, und dafür hat man dann auch mal zwei Wochen am Stück frei. Andere arbeiten im Verkauf, und dürfen viermal die Woche von 10 – 22 Uhr hinter der Ladentheke stehen, ohne Sonn- und Feiertagszuschläge.

Soziale Grundversorgung
Soziale Grundversorgung
Also folgte der nächste Anruf am frühen Morgen jenes Tages, an dem ich um 9.00 Uhr mit allen(!) Unterlagen bei der „Fallmanagerin“ zu erscheinen hatte. Am Telefon im Job-Center war jener türkische Mitarbeiter, der im zweiten Teil dieser Geschichte bereits erwähnt worden war; immerhin, er ging um 07.15 Uhr bereits ans Telefon. Also sagte ich ihm mein Sprüchlein, ich wolle den Termin bei der „Fallmanagerin“ absagen und im übrigen meinen Antrag zurückziehen. Er entgegnete, das ginge nicht, den Antrag müsse ich schriftlich zurückziehen. Worauf ich ihm sagte, das ginge auch nicht, da ich noch gar keinen schriftlichen Antrag gestellt hätte. – Er wirkte daraufhin etwas ratlos; um ihm zu helfen, fragte ich ihn, ob er mich denn mit der „Fallmanagerin“ verbinden könne? Nein, lautete die Antwort, sie sei noch nicht im Haus. Also bat ich ihn, in jedem Fall auszurichten, daß ich nicht zum vereinbarten Termin käme, sich dieser auch erledigt hätte und daß ich im übrigen höflichst um Rückruf bäte. Dies alles sagte er mir zu.

Jobcenter in Deutschland
Jobcenter in Deutschland
Prompt klingelte mein Telefon kurze Zeit später, nämlich um 07.40 Uhr; ich sah die bekannte Nummer auf dem Display und begrüßte die „Fallmanagerin“ gleich mit ihrem Namen, so etwas kommt meistens gut an. Sie wollte wissen, was sich ereignet hätte und warum ich den Termin abgesagt hätte. Daraufhin sponn ich die erfundene Geschichte noch ein bißchen weiter und berichtete, daß ich am Wochenende nochmals mit dem künftigen Arbeitgeber verhandelt hätte und daß nach einigem Hin und Her dabei die Übernahme der Kosten jener Ausbildung als Bestandteil des Arbeitsvertrages vom Arbeitgeber übernommen würden; ich würde dies durch die Ausweitung meiner arbeitsvertraglichen Verantwortungen kompensieren. – Die „Fallmanagerin“ freute sich unbändig und konnte, dermaßen gestärkt und ohne durch meinen Antrag belastet worden zu sein, in eine hoffentlich produktive Arbeitswoche starten. Sie beglückwünschte mich zu meinem Erfolg und verlieh ihrer Bewunderung für mein Verhandlungsgeschick eloquent Ausdruck.

Jobcenter in Mannheim
Jobcenter in Mannheim
Ich selbst war um einige Erfahrungen und tiefere Einblicke in die real existierende Hartz-IV-Verwaltung reicher. Insbesondere jedoch war ich froh, noch niemals in meinem Leben von Sozialtransfers meinen Lebensunterhalt bestritten zu haben. – Als kleinen Ausgleich für die – durch meinen aus Forscherdrang unternommenen Selbstversuch – entstandene Arbeitsbelastung habe ich der „Fallmanagerin“ selbstverständlich per Boten anonym einen kleinen Blumengruß zukommen lassen...

Fazit: Der Erstantrag für Hartz IV ist eine schwere Arbeit. Doch wenn man erst einmal im System ist und nur noch Weiterbewilligungsanträge stellen muß, kann man als Hartz-IV-Genießer leicht und schnell zu einem erfreulich leichten Leben kommen. Die Mitarbeiter der Hartz-IV-Verwaltung sind freundlich, höflich und hilfsbereit. Wenn man nett zu ihnen ist und wenigstens so tut, als ob man sie nicht mehr belästigen wolle, sind sie sogar ausgesprochen dankbar. Eigentlich ist Hartz-IV ein guter Weg, zu 350 Euro Taschengeld monatlich zu kommen, bei freier Miete und geheizter Wohnung; zuzüglich, als Mehrwert, die eine oder andere bezahlte Anreise zu einer nicht unbedingt ernstgemeinten Bewerbung. Bei Lust und Laune außerdem vielleicht noch diese oder jene kostenlose Fortbildung.

Analyse
Analyse
Wer weiblich, Ausländer oder über 40 Jahre alt ist, der kann's sich so jahrelang recht gut gehen lassen in unserer Freizeitgesellschaft; ebenfalls gute Chancen hat derjenige, der die Hauptschule oder die dritte Ausbildung abgebrochen hat beziehungsweise vorbestraft ist oder als Mann einen sogenannten „Migrationshintergrund“ hat (was ein verschämtes, aber falsches Hüllwort für „Einwanderer“ ist; auch mit 16 Jahren Mutter zu werden bietet in dieser modernen Laufbahn des staatlich geprüften Hartz-IV-Genießers exorbitante Aufstiegsmöglichkeiten. – Kein Wunder also, daß die Einreise nach Deutschland und der reichlich alimentierte Aufenthalt hier für viele Ausländer, besonders solche türkischer oder arabischer Abstammung, so außerordentlich erstrebenswert ist...

  • Bildnachweis:
  • Description: building in Ludwigshafen, Germany. Source own photography by Immanuel Giel 14:34, 20 July 2006 (UTC). Via Wikipedia, public domain.
  • Diagramm Zusammensetzung des Regelsatzes. Quelle: www.boeckler.de. Urheber bzw. Nutzungsrechtinhaber: Hans-Böckler-Stiftung via Wikipedia. Diese Datei erreicht nicht die für einen urheberrechtlichen Schutz nötige Schöpfungshöhe. Die Datei ist daher gemeinfrei.
  • Screenshot von www.arge-sgb2.de (Layout bearbeitet)
  • Job-Center Mannheim, Ifflandstraße 2-6. Datum: 25. Mai 2009. Urheber: Sebastian Ballard. Via Wikipedia. The copyright on this image is owned by Sebastian Ballard and is licensed for reuse under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 license.
  • Deutschland schafft sich ab: Wie wir unser Land aufs Spiel setzen. Buch von Thilo Sarrazin, eigener scan.

Rechtlich notwendiger Hinweis: die Abbildungen sind zufällig ausgewählt und stellen nicht die tatsächlich aufgesuchten und hier erwähnten öffentlichen Einrichtungen dar.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Hartz-IV-Genießer | Stütze | Sozialhilfe | Amt | Geld | Selbstversuch
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

kommt123
am 13.01.2011 11:52:38 (92.224.151.xxx) Link Kommentar melden
Über die Blumen hat sie sich bestimmt gewundert.

Wenn jetzt aber wirklich mal so ein Fall eintritt, - jemand kommt da an und hat das gleiche “Problem” - der hat es wirklich sehr schwer.


Ende gut - alles gut!
Wink
266
am 13.01.2011 12:11:10 (204.93.160.xxx) Link Kommentar melden
mit 16 Jahren Mutter zu werden bietet in dieser modernen Laufbahn des staatlich geprüften Hartz-IV-Genießers exorbitante Aufstiegsmöglichkeiten.
Immerhin könnte das der kranken Rentenkasse helfen Wink
kommt123
am 13.01.2011 20:07:56 (92.230.251.xxx) Link Kommentar melden

Du meinst, weil die da alle von mir schwärmen? Wink


Ja, denn du hast doch in deinem Artikel berichtet wie du mit “deinem zukünftigen Arbeitgeber” verhandelt hast.

Sag niemals nie - man hat auch schon Pferde vor der Apotheke k*tzen gesehen -

Stell dir mal vor, da kommt so ein Herr und hat so ein ähnliches Anliegen.
Die wissen dann doch, es geht auch anders.
Sparen will doch schließlich jeder.

Wink
kommt123
am 13.01.2011 20:31:26 (92.230.251.xxx) Link Kommentar melden
Wenn einige mehr Menschen so handeln würden und eine Nuance von ihrem Hochmut runterkommen würden, dann wäre die Welt nicht so eisig!

War eine sehr aufschlussreiche und auch ein wenig nachdenkliche Artikelserie.
522
am 13.01.2011 21:10:29 (93.219.161.xxx) Link Kommentar melden
aus purer Neugier belästigen Sie die Leute, die eh schon nicht aus den Augen schauen können vor massenhaft vorliegender Arbeit. aus purem Eigennutz erstellen Sie dann Ihre Analyse - und am Schluss brüsten Sie sich hier mit einem Blumenstrauß und mit Ihren Selbsterkenntnissen - schönen Dank auch - wer braucht solche Erfahrungen eigentlich. Ist die Situation in Deutschland nicht schlimm genug verfahren - dürfen sich dann Menschen wie Sie noch einen "Selbstversuch" gönnen - um die gesamte Menschheit zu verschaukeln. NEIN!
522
am 13.01.2011 21:16:50 (93.219.161.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von OZ24 am 14.01.2011 09:46:29.
266
am 14.01.2011 08:23:04 (204.93.160.xxx) Link Kommentar melden
Der Erstantrag für Hartz IV ist eine schwere Arbeit. Doch wenn man erst einmal im System ist und nur noch Weiterbewilligungsanträge stellen muß, kann man als Hartz-IV-Genießer leicht und schnell zu einem erfreulich leichten Leben kommen.

Es müßte einfach mehr geprüft werden und Schwarzarbeit härter bestraft.
349
am 14.01.2011 18:14:46 (212.227.103.xxx) Link Kommentar melden
...war ich froh, noch niemals in meinem Leben von Sozialtransfers meinen Lebensunterhalt bestritten zu haben.
Das ist ja auch gut so.
286
am 14.01.2011 19:13:49 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Du bist nicht gezwungen, meine Artikel zu lesen, tust es aber doch immer wieder gern. Warum eigentlich?

Grin

Rate mal!
kommt123
am 14.01.2011 19:17:34 (85.179.235.xxx) Link Kommentar melden
Eigentlich ist Hartz-IV ein guter Weg, zu 350 Euro Taschengeld monatlich zu kommen


Sich dem Hirnausfall einfach so zu ergeben und den ganzen Tag rumgammeln, das ist dreist, dumm, dümmer!
Sie sehen auch nicht ein dass man sich durch Arbeit “Größe” verschafft. Sie behindern sich über Jahre am Weiterentwickeln der täglichen Geschehnisse im Berufsleben.
Seite 1 von 7: 1 2 ... 7

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.10 Sekunden
38,918,716 eindeutige Besuche