Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Forschung

Forschungs-Expedition will das Rätsel um Sibiriens Yeti entschleiern

Seit neuestem wird in Russland bereits über eine außerirdische Herkunft des Yeti spekuliert

Im Februar 2009 veröffentlichte die Administration von Kemerowo im südlichen Westsibirien einen Bericht, nachdem ortsansässige Jäger in der Asass-Höhle, die im Süden des Donezkbeckens, rund 500 Kilometer von der Gebietshauptstadt Kemerowo entfernt, liegt, mehrere dicht behaarte, etwa eineinhalb bis zwei Meter große, menschenähnliche Wesen gesehen haben. Sie machten in der Höhle auch ein Foto von den vorgefundenen Fußspuren der vermeintlichen Schneemenschen.

Noch im gleichen Monat machte sich Bischof Aristarch, zuständig für Kemerowo und Nowokusnezk, zusammen mit Regionschef und weiteren Begleitern mit Schneemobilen auf den Weg zur Höhle um den Bericht zu überprüfen. Was dabei allerdings herauskam wurde nicht mitgeteilt. RIA Novosti am 19. Februar 2009 mitteilte, solle später auch eine Forschungsexpedition in das Gebiet geschickt werden.

Am 29.04.2010 berichtete RIA Novosti erneut über eine Begegnung mit einem Schneemenschen. Als Quelle der Information wurde erneut die Gebietsverwaltung (Administration) Kemerowo genannt. Demnach war diese von dem Jäger Afanassij Kiskorow aus der Ortschaft Sensanskije Kitschi in einem Schreiben, unterzeichnet von drei weiteren Augenzeugen des Vorfalls, über die Begegnung informiert worden.

Wie Kiskorow berichtete, waren sie in der südsibirischen Region Kusbass beim Fischen, als sie plötzlich ein lautes Krachen und anschließendes, „entsetzliches“ Geschrei hörten. Sofort eilten die Männer zu der Stelle, von der das Geschrei kam. Etwa zehn Meter vom Ufer entfernt sahen sie ein großes menschenähnliches Wesen mit schwarzbraunem Fell, das ins Eis eingebrochen war und vergeblich versuchte wieder herauszukommen. Kiskorow erholte sich als erster der vier von dem Schock, den sie beim Anblick des Wesens bekommen hatten. Er nahm, einen lagen Ast und hielt ihm dem Wesen hin. Dieses griff danach und konnte sich aus dem Wasser befreien. Sofort ergriff es jedoch die Flucht und verschwand im Wald.

Südsibirien scheint eine Hochburg der Yetis zu sein, da von dort recht häufig Meldungen über Schneemenschen-Sichtungen kommen. Mehrere Expeditionen, die in der Vergangenheit nach dem Yeti gesucht hatten, waren bisher allerdings nie von Erfolg gekrönt.

Aktuell, am 2. September 2010, teilte RIA Novosti mit, dass noch Ende des Monats russische Forscher in die betroffenen Gebiete reisen würden um nach dem Schneemenschen zu suchen. Außerdem wolle man dabei nach UFOs Ausschau halten, die ebenfalls in dieser Region häufiger gesehen werden. Anlass für letzteres war ein Film von Studenten, die im vergangenen Sommer ein UFO sahen und filmten, das über einem Zeitraum von mehreren Stunden über der Taiga manövrierte. Auf Grund dieses Videos war auch die Hypothese entstanden, dass die Schneemenschen vielleicht außerirdischer Herkunft sein könnten.

PR-Experten hielten dies aber für einen Werbe-Gag um Touristen in die Gegend zu locken. Und auch Sergej Wassiljew, der Chefanthropologie am Moskauer Institut für Ethnologie und Anthropologie, glaubt nicht an die Existenz der Schneemenschen. Anders hingegen der Historiker und Hominologe Igor Burzew aus Moskau. Er gehört zu den führenden Yeti-Forschern in Russland und ist von den zahlreichen Begegnungen mit Schneemenschen in Sibirien nicht überrascht. Schließlich gelte die Region bereits seit langem als „Vermehrungsregion von Schneemenschen“.

Und so wird auch Igor Burzew, sowie der UFO- und Yeti-Forscher Wadim Tschernobrow an der Expedition Ende September teilnehmen, zu der sich auch bereits zahlreiche Journalisten angemeldet haben. Man darf nun gespannt darauf warten, ob es diesmal endlich gelingt das Geheimnis um den Yeti zu lüften…

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Schneemensch | Yeti | Sibirien | Expedition | UFO | Taiga | Russland
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Alex Mais
am 13.09.2010 23:41:16 (195.93.60.xxx) Link Kommentar melden
Weiterer Artikel zum Thema:
Ungeheuer in Thailand und Südostasien
266
am 14.09.2010 11:35:51 (91.214.168.xxx) Link Kommentar melden
Scheint doch mit dem Ungeheuer von Loch Ness verwandt zu sein, oder mit dem Wolpertinger:

http://de.wikiped.../wiki/Yeti

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
38,478,371 eindeutige Besuche