Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Politische Meinung

Oooops! Jetzt hab' ich „Gen“ gesagt...

Die komische Aufregung um ein ganz böses Wort

Gen-Mais?   ©Kurt Michel, pixelio.de
Gen-Mais? ©Kurt Michel, pixelio.de
Die EU will demnächst den Tabak ja generell verbieten, so eine Meldung heute morgen im polnischen Fernsehen, und wenn man schon dabei ist, sollte man gleich auch diese ganze Gen-Forschung und vor allem die Gen-Manipulation verbieten. In der ganzen EU. Gene sind nämlich was Schlechtes und was Gefährliches, denn sonst gäbe es ja nicht die Aufregung über Gen-Tomaten, Gen-Mais oder Gen-Kartoffeln. Und wenn man schon dabei ist, dann kann man auch gleich EU-weit die Sprache regulieren und das Wort „Gen“ und alle Ableitungen in diesem Wortfeld verbieten. Wenn man das Wort „Gen“ nicht mehr denken kann und nicht mehr schreiben darf, gibt es nämlich auch keinen „intellektuellen Rassismus“ mehr...

Apropos „intellektueller Rassismus“: als Banker hätte Sarrazin es doch eigentlich wissen müssen: über Geld spricht man nicht, man hat es einfach. Geld macht zwar nicht glücklich, aber es beruhigt, wenn man es hat. Genauso ist es mit den Genen, man spricht nicht drüber, obwohl jeder welche hat. In Deutschland kann man so etwas einfach nicht sagen, da werden die Deutschen nämlich immer gleich von ihren verdrängten Schuldgefühlen gegenüber den Juden eingeholt. Das aber mögen die Deutschen natürlich gar nicht, was ich ja auch irgendwie verstehen kann. Anderswo ist man da lockerer, in der Schweiz zum Beispiel oder in Israel:

«Jüdisches Gen» erzürnt die Deutschen und macht Israelis stolz

«Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen», damit löste Thilo Sarrazin einen Sturm der Entrüstung aus und wird mit Hitler und Göbbels verglichen. In Israel versteht man die Aufregung nicht.

Na also! Leute, ich verstehe die Aufregung nicht. Natürlich haben Juden bestimmte genetische Übereinstimmungen. Das haben bestimmte afrikanische, ostasiatische oder zentralasiatische Völker auch. Wo ist das Problem? Angeblich haben sogar 10% der Deutschen jüdische Vorfahren, aber das kann ich nicht glauben, denn sonst hätte Deutschland nicht so schlecht bei PISA abgeschnitten. Bei uns in Polen ist das anders, wie das schon einmal ein bekannter OZ24-Autor scherzhaft formuliert hat, denn die Polen sind entweder katholisch oder sie sind jüdisch. Und weil ich nicht katholisch bin, bin ich jetzt also logischerweise jüdisch.

Ey, Leute, da bin ich echt stolz drauf. Und das böse Wort „Gen“ werde ich ab sofort, bis die EU es verbietet, in jedem dritten Satz einbauen. Bin ich jetzt rassistisch?

So, und jetzt gehe ich mir eine Tüte leckeres genmanipuliertes Popcorn holen.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Sarrazin | Gen | Genetik | jüdisch | Juden | Integration
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

317
am 03.09.2010 12:49:39 (80.237.225.xxx) Link Kommentar melden
Ein wunderschöner Artikel, ich musste trotz des ernsten Themas sehr lachen.
319
am 05.09.2010 21:37:16 (173.0.9.xxx) Link Kommentar melden
ich mag popcorn und auch sarrazin Grin
483
am 10.09.2010 07:07:30 (124.160.102.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von OZ24 am 10.09.2010 08:34:27.
483
am 10.09.2010 07:11:33 (124.160.102.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von OZ24 am 10.09.2010 08:34:35.
266
am 10.09.2010 08:51:20 (91.214.168.xxx) Link Kommentar melden
Die sprachliche Verwirrung um die Begriffe der Genetik hätte sich leicht auflösen lassen. So wie bestimmte Völker bestimmte Ausprägungen zu hohem Prozentsatz gemeinsam haben (Haarfarbe, Haarform wie kraus oder glatt),Hautfarbe oder andere äußerlich erkennbare Merkmale), so gibt es bekanntlich und wissenschaftlich erwiesen genetische Merkmale, die ein hoher Prozentsatz der Angehörigen des jüdischen Volkes miteinander teilen.

http://www.igenea...9&lp=3

Wer daraus nun umgekehrt konstruiert, es gäbe sozusagen ein "jüdisches Gen", das einen Menschen zum Juden mache, hat die Sache natürlich etwas unklar dargestellt. Aber selbstverständlich hat Judentum genetische Linien, einen gemeinsamen Genpool, was sich bereits daraus erklärt, daß Judentum automatisch in der mütterlichen Linie weitergegeben wird. Ferner dadurch, daß früher die endogame Fortpflanzung bei Juden die Norm war, übrigens z.T. auch von der Umwelt erzwungen, siehe Nürnberger Gesetze und deren Vorläufer.
286
am 15.01.2011 16:04:35 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Gibt es auch Gene, die Humor bedeuten? Oder ihn begünstigen? Da war doch mal was mit diesen Mohammed-Karikaturen, oder?
Das wird zur Zeit noch wissenschaftlich erforscht, ob das mit Genen zu tun hat Wink


Manche Leute sind halt echt humorlos. Oder waren das Kulturen? Religionen?
Bestimmt eine Mischung aus mehreren Faktoren. Über manche Religionen (und in manchen Religionen) darf man Witze machen, über andere (oder in anderen) eben nicht.
522
am 15.01.2011 16:10:06 (93.219.191.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von Argusauge am 15.01.2011 18:44:20.
Seite 2 von 2: 1 2

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
40,742,586 eindeutige Besuche