Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Lokales: Veranstaltungen

„Männer sind Schweine“

Bericht aus der reichsten Stadt Deutschlands

Bad Homburg, Marktplatz
Bad Homburg, Marktplatz
Ein geregelter Tagesablauf ist einfach etwas Schönes. Deswegen stehe ich gern so zwischen fünf und sechs Uhr auf, genieße die Ruhe und die Freiheit vom Telefon, mache dies und das. Lese, schreibe, träume... – zur passenden Zeit wecke ich dann Weib, natürlich ohne Wein und ohne Gesang, sowie die Kinder, sofern diese nicht schon auf sind. Kaffee kochen ist inklusive, und so ganz allmählich kommt Leben in die Bude. So kann ein guter Tag beginnen!

Heute morgen aber war alles ganz anders. Als mein Weib aus dem Bad kam, überfiel sie mich mit breitem Grinsen und der wahnsinnig wichtigen, ja geradezu lebensrettenden Nachricht: „In Bad Homburg werden am Wochenende alle Bürger in der Innenstadt ihre Häuser in Folie einwickeln... – wieso?

Also, ich muß sagen: ich liebe es. Kaum ist man ansprechbar, wird man intelligenzgetestet. Also versuchte ich es mal mit Antwort eins: „Das ist Kunst, Christo hat es vorgemacht, nun machen sie es nach. So eine Art Fischer-Chöre der Verpackungskunst.“ Mein Weib war nicht ganz unbeeindruckt von meiner Antwort, vor allem wohl von deren Schnelligkeit, deklarierte sie jedoch kaltherzig als falsch. Also, zweiter Versuch: „Sie bedecken sich aus Trauer, wegen Pakistan!“ – Nein, aber so ganz absurd wäre der Gedanke ja nicht, meinte mein Weib; man sieht, wir denken gelegentlich in dieselbe Richtung. Dann also mein dritter und letzter Versuch: „Das ist der Auftakt einer Freudenfeier über den Abzug der US-Truppen aus dem Irak. In einem happening wird dann die Folie überall gleichzeitig abgerissen, um die 'Befreiung' zu symbolisieren...

  • Die reichsten Städte bzw. Gemeinden Deutschlands (Anzahl der Einkommens-Millionäre in % bezogen auf Einwohnerzahl):
  1. Bad Homburg (Hessen, Main-Taunus-Kreis, Auto-Kennzeichen MTK, westliche von Frankfurt)
  2. Baden-Baden
  3. Hamburg (gleichzeitig absolut höchste Zahl der Millionäre)
  4. München
  5. Rottach-Egern (Bayern, am Tegernsee, Kreis Miesbach, Auto-Kennzeichen MB)

Na ja, war ja klar, auch diese Antwort war daneben. Mein Weib grinste genüßlich. „Das konntest Du als Sitzpinkler ja auch gar nicht erraten“, meinte die Dame des Hauses. Ich verbat mir höflich derartige Anspielungen und begehrte endlich Aufklärung. Die bekam ich rasch: in Bad Homburg, der reichsten Stadt Deutschlands noch vor Baden-Baden, jedenfalls was die Millionärsdichte (prozentual zur Einwohnerzahl) angeht, finde am kommenden Wochenende das alljährliche Laternenfest statt, unter dem Motto: „Wir feiern 75 Jahr’ – Bad Homburg, wie es einmal war“.

Vom 27. bis 30. August wird "75 Jahre Laternenfest" gefeiert!

Eine mit bunten Laternen geschmückte Stadt, ein von den Vereinen künstlerisch gestalteter Festzug, Schulkinder mit selbst gebastelten Laternen, gut beschickte Rummelplätze, Musik für Jung und Alt auf den öffentlichen Plätzen, Biergärten und Weinlauben – so stellten sich die Urväter das Bad Homburger Laternenfest vor. Das war vor 75 Jahren! Und ist noch so aktuell wie damals. Wenn in Bad Homburg vom 27. bis 30. August wieder die Lichter angehen, dann mag sich vieles verändert haben, doch im Grundsatz ist das Laternenfest das geblieben, was seine Gründer 1935 im Sinne hatten: ein großes Heimatfest, das Besucher aus nah und fern anlockt, weil es jede Menge Spaß bringt.

Quelle: Pressestelle der Stadt Bad Homburg vor der Höhe

Reichstag, verpacktes Haus (Modell)
Reichstag, verpacktes Haus (Modell)
Schön! Ein Volksfest! Da hierbei jedoch erfahrungsgemäß viel getrunken und ebensoviel an Häuserwände uriniert würde, hätten die betroffenen und geschädigten Anwohner ihre Häuser mit Plastikfolie vor dem beißenden Gestank geschützt, außerdem gäbe es auf Bußgeld hinweisende Schilder, erzählte mir mein Weib, unter Berufung auf die Radio-ffh-Nachrichten...

Ja, das leuchtet ein. Anders läßt sich ein solches Problem eben nicht lösen: Flutlicht, Bußgeld oder ein Eimer kaltes Wasser, denn Schrotflinten sind hier ja (leider) verboten. – Männer sind eben Schweine.

YouTube Video

  • Bildnachweis:
  • Gebäude in Bad Homburg vor der Höhe, Deutschland. Datum: 16. September 2007. Quelle: Eigenes Werk (own photo). Urheber: Wildfeuer. Via Wikipedia, diverse CCL
  • Maqueta del proyecto de cubrimiento del Reichstag en 1995, por Christo. Museo Würth La Rioja (Agoncillo, La Rioja, España). Date: 29 August 2009. Source: Own work. Author: Zarateman. Via Wikipedia, This file is made available under the Creative Commons CC0 waiver

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Bad Homburg | Millionäre | Stehpinkler | Urin | Laternenfest | Bußgeld
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

317
am 27.08.2010 08:58:23 (80.237.225.xxx) Link Kommentar melden
Die Idee, eine Beleuchtung zu installieren, ist sicher praktikabel und erfolgversprechend. Denn ich könnte mir vorstellen, dass Männer das lieber im Dunkeln machen, nicht auf dem Präsentierteller. Eine Belästigung für Auge und Nase bleibt es, so oder so.
266
am 28.08.2010 12:13:17 (95.211.124.xxx) Link Kommentar melden
Ob das die deutsche Leitkultur ist, seine Notdurft an fremden Wänden und in der Öffentlichkeit zu verrichten?
300
am 28.08.2010 13:58:25 (62.2.182.xxx) Link Kommentar melden
Sprinkleranlagen kann man auch durch Wasser oder Infrarot auslösen lassen, es muss kein Rauch sein, man kann sie auch so einbauen, dass sie horizontal sprühen, es muss nicht von der Decke sein... Grin Smile Grin
319
am 28.08.2010 17:48:40 (173.0.13.xxx) Link Kommentar melden
einfache lösung: schw**z ab, dann wird jeder zum sitzpinkler.... Angry
kommt123
am 28.08.2010 18:16:39 (92.224.99.xxx) Link Kommentar melden
Wenn die "Herren der Gesellschaft" gegen Häuserwände ihre Notdurft verrichten, dann spritzt das doch auch, genau so wie auf dem WC.
Das WC lassen wir mal weg, nehmen wir die Häuserwände.
Wir sind uns ja einig, dass es spritzt.
Wenn ein Mann nun gegen so eine Häuserwand pin*elt, spritzt es ja auch runter, auf den Beton.
Das wiederum spritzt doch extrem hoch, demnach bepin*elt sich so ein "Markierungsmacho" auch noch selber.
Das muss man sich mal vorstellen, dieser Gestank.

Wenn so einer vor meinem Haus seinen Schwa*z auspacken würde, ich würde, nein, sag ich lieber nicht...
Grin
Aber mein Hund, der könnte das auch erledigen, der ist nämlich revierverteidigend ausgebildet.Smile
321
am 28.08.2010 18:52:29 (88.68.99.xxx) Link Kommentar melden
Dein Hund mag sicher gern WÜRSTCHEN, oder?

LOL rofl megagrins Grin
kommt123
am 28.08.2010 20:31:46 (92.224.96.xxx) Link Kommentar melden
Würstchen, frißt er für sei Leben gerne.

[img]www.gbpics.eu/upload/38429-gbpics.eu.gif http://www.gbpics...[/img]

Grin
kommt123
am 28.08.2010 20:33:11 (92.224.96.xxx) Link Kommentar melden
Oh, -n- wie Nachtblau noch nachreiche...
Grin
kommt123
am 28.08.2010 21:44:36 (92.224.150.xxx) Link Kommentar melden
Kann ich mich nur anschließen, Hunde sind wundervolle Begleiter und Kameraden.
Wink
kommt123
am 13.04.2012 13:41:30 (85.179.235.xxx) Link Kommentar melden
319
am 28.08.2010 17:48:40
einfache lösung: schw**z ab, dann wird jeder zum sitzpinkler....


Wie die Überschrift schon sagt: Männer sind Schweine.

Ein Herr würde seiner Liebsten so eine Schweinerei niemals zumuten. Sad


Das ist der feine Unterschied. Wink

By the way, man bricht sich dabei auch nichts ab, ehrlich... Grin

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
39,654,051 eindeutige Besuche