Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Deutschland

Streitfrage: Kann Aldi-Süd frische Brötchen backen?

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks verklagt Aldi-Süd auf Unterlass

Frische Brötchen nur vom Bäcker?
Frische Brötchen nur vom Bäcker?
Zwischen 25 und 30 Cent kostet in der Regel ein frisches Brötchen beim alteingesessenen Bäckermeister um die Ecke. Die bekamen jetzt mancherorts Konkurrenz von Aldi-Süd. Mehrere Hundert Filialen des Discounters wurden bereits mit einem „Backofen“ ausgestattet. Die Anführungszeichen beim Backofen stammen übrigens von Aldi-Süd selbst. In der Werbung von Aldi-Süd heißt es dann: „Ab sofort backen wir den ganzen Tag Brot und Brötchen für Sie.“ Oder auch: „Frisches von morgens bis abends.“

Auf Knopfdruck kommt nach ein bis drei Minuten das Brot oder die Brötchen aus dem Aldi-„Backofen“. 15 Cent kostet das Aldi-Süd-Brötchen. Das ist fast nur die Hälfte als beim Bäckermeister. Und so haben die alteingesessenen Bäckerhandwerker schon deutliche Umsatzrückgänge. Die liegen bei manchen Bäckereien in der Umgebung der Aldi-Filialen schon bei 30 % und mehr. Insolvenzen sind da vorprogrammiert. Nun haben die Bäckereien Unterstützung vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks bekommen. Gegen den Preis ist nichts einzuwenden, schließlich haben wir eine freie Marktwirtschaft und Konkurrenz belebt ja bekanntlich auch das Geschäft.

Der Verband verklagte Aldi-Süd jetzt vor dem Landgericht Duisburg. Denn die Frage lautet: Halten die Aldi-Süd-Werbeslogans was sie versprechen? Das ist nun der Knackpunkt um den es geht, denn nach Ansicht des Verbandes kann dies unmöglich sein. Frisches Brot und frische Brötchen auf Knopfdruck in ein bis drei Minuten?

Brötchen: Beim Bäcker immer frisch!
Brötchen: Beim Bäcker immer frisch!
Die Werbeslogans versprechen offensichtlich, dass die warm und knusprig braun aus dem Automaten kommenden Backwaren frischer sind als die, die es schon immer bei Aldi gab. Christopher Kruse vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks meint, dass dies unmöglich sei. In den Bäckereien seien die Öfen den ganzen Tag über auf Betriebstemperatur. Trotzdem dauert es bis zu acht Minuten bis aus einem vorgebackenen Teigrohling das fertige Brötchen wird. Und so vermutet man, dass in den Aldi-Öfen lediglich fertige, eingefrorene Backwaren aufgetaut und auf Temperatur gebracht werden. Das aber hat weder etwas mit „backen“ noch mit „Frische“ zu tun.

Egal, wie das Urteil in diesem Streit auch ausfallen wird, es geht um die Werbeslogans, nicht um den Verkauf der Brötchen an sich. Und selbst wenn Aldi-Süd diese Werbung untersagt wird, was das Ziel der Klage ist, es wird sich an der Situation der alteingesessenen Bäckereien nichts ändern. Diese sterben langsam aus. Bundesweit gibt es derzeit, statistisch gesehen, täglich 1,2 Bäckereien weniger…

  1. Fotolegende: Frische Brötchen nur vom Bäcker? Foto: Thomas Max Müller, pixelio.de.
  2. Fotolegende: Brötchen, beim Bäcker immer frisch. Foto: Barbara Eckholdt, pixelio.de.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Aldi | Aldi-Süd | Brötchen | frische Brötchen | Bäcker | Bäckermeister | Bäckerei | Backofen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

266
am 21.08.2010 12:28:33 (91.214.168.xxx) Link Kommentar melden
Die Angst vor der Konkurrenz ist die Angst der schlechten Kaufleute.
300
am 21.08.2010 21:28:36 (62.2.182.xxx) Link Kommentar melden
Solche Automaten gibt es doch schon seit Jahren in anderen Märkten (Marktkauf z.B.). Ich kapier nicht, wo das Problem ist, kann man das nicht einfach die Kunden entscheiden lassen? Ich kaufe meine Brötchen dort, wo ich freundlich bedient werde, außerdem müssen sie schmecken, der Preis ist der dritte Faktor.

Dieses andauernde Marktregulieren macht alles kaputt.

Außerdem laufe ich zu ALDI 100 m, zum nächsten Bäcker sind es 300 m, was ich da wohl mache? Wink

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,437,090 eindeutige Besuche