Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Reise

Urlaub in Israel

Die Touristikbranche in Israel hat gute Zuwächse

„Landesgruß: Israel“  ©Dieter Schütz/pixelio.de
„Landesgruß: Israel“ ©Dieter Schütz/pixelio.de
Überdurchschnittlich gutes Wetter, lebendige sowie überall präsente Geschichte, wunderbare Natur und gastfreundliche Menschen – so könnte man zusammenfassend umschreiben, aus welchen Gründen Israel als Urlaubsland so beliebt ist. Für Christen gibt es natürlich noch eigene Gründe, in das Heilige Land zu reisen: es ist der Ursprung ihrer eigenen Religion. Nirgends wird die historische Verbindung des Christentums mit seiner Wurzel besser deutlich als bei einem Besuch in Jerusalem, am Kinnereth (See Genezeret), am Toten Meer, in Nazareth oder in Jericho. Das muß man einfach erlebt haben. Wer gut zu Fuß ist, der besteigt auch den Berg Massada...

Genau das alles – diese lebendige Mischung von moderner und westlich geprägter Gesellschaft einerseits und lebendiger Geschichte andererseits – dürfte auch eines der Hauptmotive sein, die immer mehr Touristen ins Land locken, gestützt durch die erheblich verbesserte Sicherheitslage: Seit Errichtung des Anti-Terror-Zauns zu gewissen Gebieten hat die Zahl der Selbstmordattentate durch Araber erheblich abgenommen.

Rekordjahr - drei Millionen Touristen in Israel

Kurz vor Ende des hebräischen Jahres wartet das israelische Tourismusministerium mit erfreulichen Nachrichten auf: 3.1 Millionen Urlauber haben in den vergangenen zwölf Monaten Israel besucht, 18% mehr als im Vorjahr. Damit ist ein neuer Jahresrekord erreicht.

Im Ministerium kündigte man an, die Marketingaktivitäten noch anzukurbeln, um die Zahl der Touristen bis 2012 um eine weitere Millionen und bis 2015 um zwei weitere Millionen zu erhöhen. Ziel sei es, das Image Israels als attraktives Reiseziel zu verbessern.

Im herannahenden Feiertagsmonat Tishri werden 260 000 Touristen in Israel erwartet.

(Yedioth Ahronot, 15.08.10)

Zusätzlich zu den günstigen Bedingungen, die Israel selbst bietet, kommen auch noch die Veränderungen auf dem Tourismusmarkt allgemein. Sowohl Flugtickets als auch Pauschalangebote werden generell immer günstiger, nicht nur auf dem last-minute-Sektor. Man kann also durchaus mal eine Woche oder ein verlängertes Wochenende einschieben, wenn einem der Regen hier zuviel wird, und mit einem Mietwagen das Land auf eigene Faust erkunden.

Zu bestimmten Zeiten ist das Gedränge allerdings hoch, und man sollte daher einen Blick in den jüdischen Kalender werfen. Denn zu Pessach im Frühling und zu den „Hohen Feiertagen“ im Herbst (Neujahr, Jom Kippur, Laubhüttenfest) ist Israel traditionell überfüllt, da besonders religiöse Juden aus aller Welt diese Feiertage gern in Israel verbringen. Bei der Planung sollte man auch berücksichtigen, daß jüdische Feiertage mit dem Sonnenuntergang des Vortages beginnen.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Israel | Urlaub | Heiliges Land | lebendige Geschichte | Kultur
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

286
am 17.08.2010 22:11:58 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Seit Errichtung des Anti-Terror-Zauns zu gewissen Gebieten hat die Zahl der Selbstmordattentate durch Araber erheblich abgenommen.

Jetzt muss Israel nur endlich mal das Gaza-Problem lösen. Einige Ideen dafür hätte ich ja... Smile
319
am 21.08.2010 13:55:45 (173.0.0.xxx) Link Kommentar melden
sehr erfreulich Smile
353
am 25.08.2010 10:46:23 (178.1.31.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von Argusauge am 25.08.2010 10:54:46.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,377,911 eindeutige Besuche