Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Deutschland

Deutschland gefährdet den Euro

Deutsche Sparpolitik auf Kosten anderer Länder in Europa

Der amerikanische Großspekulant George Soros warnt vor einem Auseinanderbrechen der Währungsunion als Folge der deutschen Sparpolitik.

Denn die deutsche Politik ist eine Gefahr für Europa. Ja, sie könnte das europäische zerstören, sagte Soros, einer der erfolgreichsten Hedge-Fonds-Manager der Welt, im Gespräch mit der Wochenzeitung Die Zeit.

"Man könne eine Kollaps des Euro nicht ausschließen", sagte Soros, der in den neunziger Jahren erfolgreich gegen das britische Pfund wettete. "Wenn die Deutschen ihre Politik nicht ändern, wäre ihr Austritt, aus der Währungsunion, für den Rest Europas hilfreich".

Indem es auf einen Abbau der Staatsschulden bestehe,zwige Deutschland den Rest des Kontinents eine falsche Wirtschaftspolitik auf, so Soros. "Im Moment treiben die Deutschen die Nachbarn in eine Deflation: Es drohe eine lange Phase der Stagnation. Und die führte zu Nationalismus, zu sozialen Unruhen und zu Fremdenfeindlichkeit. Und damit wird also die Demokratie gefährdet.

Die Bundesregierung behandle den Vertrag von Maastricht - das Gründungsdokument der Währungsunion - wie eine Heilige Schrift und tue zu wenig, um das Wachstum anzukurbeln. "Deutschland ist weltweit isoliert", so Soros. "Warum lassen sie die Löhne nicht weiter stärker steigen? Das würde anderen EU-Staaten helfen aufzuholen", meinte er.

Statt sich auf die Senkung der Staatsschulden zu konzentrieren, sollten im Kampf, gegen die Krise in Südeuropa, besser die Banken rekapitalisiert werden - und zwar mit Mitteln aus dem europäischen Rettungsfond. "In Wahrheit haben wir es, in Europa, nicht mit einer Krise der Währungen oder der Staatshaushalte zu tun, wie viele meinen, sondern mit einer Bankenkrise.

Die Banken könnten, wegen ihrer ramponierten Bilanzen, keine Staatsanleihen mehr kaufen, weshalb die Staaten in Finanzierungsnöten kämen.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Euro
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Holzi
am 25.06.2010 14:38:40 (217.80.199.xxx) Link Kommentar melden
Und das ist sie auch. Denn diese Politik der Niedrigstlöhne, in Deutschland, gefährdet die Wirtschaft in den übrigen Ländern Europas.

Es wird Zeit, dass die Experten, der EU Kommision, endlich handeln und auf
die deutsche Bundesregierung einwirken.

Ansonsten müsste ein Ausfuhrverbot deutscher Produkte angestrebt werden.
Vielleicht helfen diese Zwangsmaßnahmen dann, dass die deutschen Unter-
nehmer und auch die Bundesregierung endlich einmal zur Vernunft kommen.
334
am 25.06.2010 20:49:43 (80.187.103.xxx) Link Kommentar melden
Hat schon seltsame Ansichten der Nobelkommunist Holz.
Der deutsche Sparkurs ist aber wirklich nicht sinnvoll. Die Amerikaner setzen genau auf das Gegenteil und sicherlich mit mehr Erfolg. Unsere Regierung ist wirklich an Dummheit unübertroffen. In Dürrezeiten wird gespart, um die Lage zu verschlimmern und floriert die Wirtschaft wird das Geld mit vollen Händen verschleudert, anstatt sich da Rücklagen zu schaffen.
286
am 26.06.2010 07:43:53 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Ausfuhrverbot für deutsche Produkte? Dann geht die Wirtschaft doch erst recht auf krücken. Der Export ist doch das einzige, wo noch richtig Geld verdient wird.

Das war jetzt ne Nullnummer, Hartmut Holz!
Johannes Reiser
am 26.06.2010 10:05:22 (94.218.255.xxx) Link Kommentar melden
Hier einige Beobachtungen aus der jüngeren Wirtschafts- und Finanzgeschichte Deutschlands:

1) Was brachte Schröders Unterstützung für Phillip Holzmann?
2) Bereits im Sommer 2008 , als alle deutschen Politiker noch lange behaupteten es gäbe keine Finanzkriese die Deutschland belasten könnte, begannen die Preise an Zapsäulen nachhaltig zu bröckeln.
3) Was brachte die Unterstützung für notleidende Banken, zusätzlich zu den Rentnetreinlagen, die dort verschwanden?
4) Was brachte die Abwrackprämie?
Sie wurde im Gegensatz zu allem anderen dem Bürger in die Hand gegeben
und bereits innerhalb eines Monates rettete er damit einige deutsche
Autostandorte.
5) Was werden die Klimmzüge zur Stützung (Rettung) des Euro bringen?

Wer ist bereit zu lernen, dass weder Banken noch Conzerne eine Konjunktur beleben, sondern ausschliesslich der Endverbraucher?
334
am 27.06.2010 09:31:47 (80.187.102.xxx) Link Kommentar melden
Johannes Reiser hat Folgendes geschrieben:
3) Was brachte die Unterstützung für notleidende Banken, zusätzlich zu den Rentnetreinlagen, die dort verschwanden?

Leider stellt man sich hier nie die Frage, was passiert wäre, wenn man die Banken nicht unterstützt hätte.
Johannes Reiser hat Folgendes geschrieben:
5) Was werden die Klimmzüge zur Stützung (Rettung) des Euro bringen?

Das frage ich mich auch. Die Einführung des Euros war eine Währungsreform zu Lasten der BRD. Jetzt ist genau das eingetreten, was Köhler schon befürchtet hatte. Wir unterstützen und finanzieren nun die Südländer.
334
am 28.06.2010 11:20:17 (80.187.106.xxx) Link Kommentar melden
Ich finde immer das Beispiel Kanada erbaulich, denn dort wird in guten Zeiten gespart, um in en schlechten Zeiten Reserven zu haben. Die unfähige Regierung der BRD hingegen, wirft in guten Zeiten nur so mit dem Geld um sich und will dann sparen, wenn nichts mehr da ist. Kein privater Haushalt wird so unsolide geführt, außer die Leute leben von der Hand in den Mund.Shock
Wir hatten ja in Deuschland wirklich einen Aufschwung, womit Merkel immer geprahlt hat, und durch die Erhöhung der MwSt. wohlgefüllte Staatskassen.
Da ist doch die Frage berechtigt, wo die Gelder geblieben sind. Ebenso erwarte ich von den Regierenden eine Abrechnung, wohin die Milliarden geflossen sind, die in die ehemalige DDR gestopft wurden. Es muss ja nicht auf den Cent genau sein, aber ich finde, dass die Bürger Anspruch darauf haben, zu erfahren, was mit dem Soli angestellt worden ist. Es ist schon bedenklich, dass in der BRD Gelder so einfach verschwinden und das Tuch des Schweigens darüber ausgebreitet wird.Angry
266
am 28.06.2010 12:53:39 (109.91.162.xxx) Link Kommentar melden
@ Das_Gewissen, Kanada betreibt auch eine kluge Einwanderungspolitik, ein weiterer Unterschied zu Deutschland.

http://www.career...ahmen2.php
334
am 28.06.2010 13:43:57 (80.187.103.xxx) Link Kommentar melden
I Mayer
am 28.06.2010 12:53:39 (109.91.162.xxx) Link Kommentar melden
@ Das_Gewissen, Kanada betreibt auch eine kluge Einwanderungspolitik, ein weiterer Unterschied zu Deutschland.

http://www.career...ahmen2.php
Deswegen lassen die auch keinen Sobottka rein, auch wenn sein Fußabtreter davon schwafelt.Sad
Holzi
am 28.06.2010 14:27:32 (217.80.201.xxx) Link Kommentar melden
Auch diese sinnlosen G 20 Gipfel sollten, schon aus Umweltschutzgründen, eingestellt werden.

Denn diese Gipfel sind nur reine Geldverschwendung. Und was bringen sie?
Rein gar nichts.
Holzi
am 28.06.2010 14:43:29 (217.80.201.xxx) Link Kommentar melden
Und eine dieser Herrschaften, die hier kommentieren, sollten endlich einmal auch
Volkes Meinung erhören. Unser Volk hat vom Brutalkapatilismus, in Deutschland,
diese Nase regelrecht voll.
Seite 1 von 5: 1 2 ... 5

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
40,730,689 eindeutige Besuche