Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Welt

Die Türkei – mehr als nur „Dreck am Stecken“

Vom Völkermord an den Armeniern bis hin zur völkerrechtswidrigen Besetzung Zyperns

Republik Zypern (teilweise türkisch besetzt)
Republik Zypern (teilweise türkisch besetzt)
Es ist bekannt, daß die Araber die Pallis verachten, teilweise sogar hassen. Die einzige verbindende Klammer ist die gemeinsame Anbetung desselben Götzen in der Tradition Mohammeds. Das ist insofern interessant, als die Pallis ja nicht einmal ein eigenes Volk bilden, auch keine Ethnie, sondern nichts anderes sind als einer von vielen arabischen Stämmen.

Doch was haben die Türken damit zu schaffen? Das aktuelle Engagement der Türkei für die „armen Brüder“ im Gazastreifen hat etwas von einer billigen soap opera. Die Türken und die Araber können sich zwar traditionell nicht leiden, verachten sich sogar gegenseitig, aber was der Glaube Mohammeds zusammengefügt hat, kann ein vernünftiger Mensch nicht scheiden.

Die Türken machen sich also vorrangig als Mohammedaner stark für Hamas und andere mohammedanische Terroristen. Damit verstößt Erdogan eigentlich gegen die – auf Atatürk zurückgehende – Verfassung der Türkei, die das Land säkularisiert hat, es auch säkular halten wollte. Doch die Türken haben noch einen weiteren Grund, als Diebe „Haltet den Dieb!“ zu schreien.

Nach der türkischen Geschichte, die mit dem – von den Türken völlig verdrängten – Schandfleck des türkischen Völkermords an den Armeniern schwer und unaufgearbeitet belastet ist, haben die Türken weitere Vergehen auf dem Gewissen, wie den militärischen Überfall auf Zypern im Jahr 1974, ausgerechnet am 20. Juli übrigens; so können sich also sogar Deutsche dieses Datum gut einprägen.

Auch der Genozid an den Armeniern dürfte den Deutschen strukturell vertraut sein, allerdings ebenso verdrängt: im Jahr 1915 begannen die Türken, die Armenier einfach abzuschlachten, die Schätzungen gehen von 1,5 Millionen Menschen aus, die von den Türken massakriert wurden. Zusammengetrieben und erschossen, so wie die russischen Stalinisten das in Katyn an der polnischen Intelligenz machten, an 22.000 wehrlosen Menschen. Die deutschen Parallelen hierzu – und deren Ergebnis: 6 Millionen ermordeter Juden – sind bekannt.

Die Türken hätten also allen Grund, bei der völkerrechtlich legalen Übernahme von sechs angeblichen Hilfsschiffen durch die israelische Navy vor Gaza nicht gar so laut „Massaker“ zu schreien. Denn auf den Filmaufnahmen ist deutlich zu sehen, daß die Soldaten von einer schwer bewaffneten Menge sehr aggressiv angegriffen wurden: der Wille zu einem Massaker und zum Lynchen der Soldaten liegt also eher in der Tradition der Türken und der Pallis – das ist im Gazastreifen schon öfter passiert in der Vergangenheit, wenn sich IDF-Soldaten versehentlich verfahren hatten. Der Mob holte sie dort aus den Autos oder aus Polizeistationen und zerriß sie förmlich in Stücke. Die Dokumentationen gibt es im Internet in reicher Zahl.

Auch der Begriff „besetztes Gebiet“ ist – auf Israel bezogen – völlig unpassend, er paßt eher zur Türkei. Die Türkei besetzt nämlich – umstrittenes – kurdisches Gebiet sowie ferner – völkerrechtlich unumstrittenes – zypriotisches Gebiet, im Nordteil der Insel Zypern. Israel dagegen hat keine Gebiete besetzt, allenfalls sind sie umstritten; Judäa und Samaria waren völkerrechtswidrig von Jordanien besetzt, der Gazastreifen von Ägypten. Der Jordan markiert die Ostgrenze Israels, und nicht etwa die „Grüne Linie“ (Waffenstillstandslinien von 1949). Dies waren allenfalls die de-facto-Grenzen Israels bis zum Sechstagekrieg im Jahr 1967; doch weder die Grenzen des UN-Teilungsplans von 1947 noch die Grenzen von 1967 können heute auch nur die geringste Relevanz haben.

Völkerrechtswidrige Besetzung des Nordteils
Völkerrechtswidrige Besetzung des Nordteils
Am 15. November 1983 erfolgte die Proklamation der – von der internationalen Staatengemeinschaft bis heute nicht anerkannten – Türkischen Republik Nordzypern; am 18. November 1983 hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in seiner Resolution 541 die Unabhängigkeitserklärung für rechtlich ungültig erklärt und den Abzug der türkischen Streitkräfte gefordert. Dennoch beschränkt sich die Autorität der Republik Zypern seither auf den Südteil der Insel.

Quelle: Wikipedia

Fazit: die Türkei täte gut daran, sich weniger um die Pallis zu kümmern und weniger gegen Israel zu hetzen. Statt dessen sollte sie sich mit dem von der Türkei zu verantwortenden Völkermord an den Armeniern befassen, ihr Kurdenproblem lösen und vor allem die völkerrechtswidrige Besetzung von Zypern aufgeben.

Israelische Flagge auf Massada
Israelische Flagge auf Massada
Close-Up Footage of Mavi Marmara Savages Attacking IDF Soldiers

Video taken by IDF naval boat shows the passengers of the Mavi Marmara, one of the ships in the 'Free Gaza' Flotilla, violently attacking IDF soldiers who were trying to board the ship after having sent repeated requests for the boat to change course.

Large groups of passengers surrounded soldiers and beat them with metal poles and chairs, and threw one soldier over the side of the ship. Some passengers grabbed pistols from the IDF soldiers and opened fire. As a result of the attacks, seven IDF soldiers were injured, and nine of the passengers were killed.

The 'Free Gaza' Flotilla had publicly insisted on their non-violent intentions, however their violent attack on the IDF soldiers was clearly premeditated. They had knives, metal rods, firebombs and other items ready to use.

Comments:

  • naserser: I really was angry on Israel today but now I see that the attackers are the passengers getting their poles ready to hit the soldiers, they are not as peaceful as they said they are
  • texasitamar: This is clearly a very peaceful demonstration... it will be nice if this video is aired elsewhere on the major media to show what has happened that instigated shootings of "peaceful" demonstrators. You cannot attack military forces and expect them to pet you on the head
  • SrGregorix: These are the peacefull demonstrators? Go ahead Israel; you are the door of Europe and you have to keep it closed. Thanks from Spain!!

YouTube Video

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Türkei | Armenier | Genozid | Völkermord | Zypern | Pallis
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

266
am 02.06.2010 18:50:29 (109.91.162.xxx) Link Kommentar melden
Um ganz ehrlich zu sein, mich wundert das nicht.

Vielleicht sollte man statt der Türkei doch lieber Israel in die EU einladen, und natürlich den Libanon, nachdem er wieder (natürlich ohne die Hisbollah) die "Schweiz des Nahen Ostens" sein wird.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
38,900,698 eindeutige Besuche