Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Fundstücke

Nachlese zu Oslo

Null Punkte aus Israel - „Kein bißchen Frieden“?

ESC - „...we are the champions...“
ESC - „...we are the champions...“
Stöbern im Internet ist eine kulturelle Aktivität; man kann sie eigentlich im Bereich Volkskunde und Psychologie ansiedeln, nicht nur im Bereich Geschichte und Politik. Insofern ist die Lektüre der Tagesereignisse im real life und ihrer virtuellen Spiegelungen im Internet besser als jede Tageszeitung.

In Blogs zu lesen kann manchmal lustig sein, gelegentlich ist es einfach nur aufschlußreich; langweilig jedoch ist es eigentlich nie. Schon gar nicht bei einem Thema, das die deutsche Volksseele ganz tief berührt. „Wo man singt, da laß' dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder...“ sagt der Volksmund ja auch unter Berufung auf den deutschen Schriftsteller und Dichter Johann Gottfried Seume (* 29. Januar 1763 in Poserna, Kursachsen; † 13. Juni 1810 in Teplitz, Böhmen). Was so natürlich nicht stimmen kann, denn die SA hat zum Beispiel ja ausgesprochen gern und vor allem laut gesungen, nicht nur das Horst-Wessel-Lied...

Doch zurück in die Gegenwart. Deutschland hat zwar den Krieg verloren, aber in Oslo gewonnen, Lena sei Dank und auch dem heiligen Geist Stefan Raab. Da darf man sich freuen, und die ZEIT tut das auch: Lena siegt in Oslo. Wie es sich gehört, hat die ZEIT auch eine Kommentarfunktion, damit die Leser ihre Gemütswallungen in Worte fassen und per Entladung ihr seelisches Gleichgewicht wiederherstellen können. Wie alle solchen Kommentare und Blogs ist die Redaktion presserechtlich verpflichtet, für die Einhaltung von Spielregeln zu sorgen, was nur wirre und irre Geister als Zensur verstehen. Leider sind nach kurzer Zeit schon wieder einige Einträge weg, es steht dort nur noch:

#6. CocoJambo 30.05.2010 um 0:28 Uhr

0 Punkte von Israel

Entfernt. Bitte tragen Sie mit Argumenten möglichst konstruktiv zur Diskussion bei und verzichten Sie auf Kommentare, die als antisemitisch aufgefasst werden können. Die Redaktion/cs

#7. KeleO 30.05.2010 um 0:30 Uhr

gottseidankhastduneahnung

Entfernt. Bitte verzichten Sie auf persönliche Angriffe gegen andere Diskussionsteilnehmer. Die Redaktion/cs

Ein findiger Leser hat jedoch einen screenshot gemacht und einen zweiten von twitter, sodaß der Kommentar wie auch andere der Nachwelt erhalten bleibt. Und es gibt gleich eine ganze Dokumentation dazu, mein lieber Freund Uli Sahm aus Jerusalem hat sie dankenswerterweise veröffentlicht:

Null Punkte aus Israel

Eurovision Song Contest in Oslo, kurz nach Mitternacht: Lena Meyer-Landrut liegt mit 60 Punkten Vorsprung bereits weit vorne. Dann die Wertung aus Israel – null Punkte für Deutschland. Das erdreisten sich ansonsten nur noch Georgien, Armenien und Moldawien. Die deutsche Volksseele kocht...“

So führt ein gewisser Jörg Marx, ein freier Journalist und Kommunikationsberater in seinen Internet-Blog am Sonntag ein. Die Reaktionen darauf lesen sich wie ein Repertoire antisemitischer Gefühlsausbrüche: “Und von den Drecksjuden aus Israel war wie immer auch nichts zu erwarten! Und da soll mir einer sagen, dass der Krieg und die Politik keine Rolle beim Song Contest spielen!!!”, so ein Daniel Göbel.

Sebastian Stochdreher meint: “Juden, looool. Billiger gehts nicht, ihr Naziverfickten Kindermörder. Falsches Politikland! Null Punkte aber Milliarden von uns Kindern kassieren.” Oder: „Und wir bauen den Juden in Berlin ein Denkmal. Israel 0 Punkte.“ KleinerMensch schreibt: „Die Juden sind halt nachtragend. OK kann ich auch irgendwie verstehen, aber es ist doch nicht unsere Schuld.“ „Die Juden sind immer noch pissig, wegen damals.“ – „Ja, die Juden vergessen uns das nie.“ „Israel haßt uns immer noch – man kann es den Juden nicht verübeln.“ Ein gewisser Yellow-Robin bringt die Diskussion auf den Punkt: „Ich bin ein absoluter Gegner von derartigen Kommentaren. Und dass da jede Menge Politik mitspielt, war doch schon immer so. Schaut euch doch mal an, wer wem viele Punkte gegeben hat! Weißrussland und Zypern zum Beispiel. Wir haben von unseren Nachbarn ja auch ne Menge Punkte gekriegt. Und wir haben der Türkei eine Menge Punkte gegeben. Alles Politik. Musikgeschmack ist da eher zweitrangig, wie man ja an Griechenland sieht (furchtbare Show und überhaupt nicht passend – finde ich zumindest). Also – cool bleiben und nicht alles auf die (Nazi)Goldwaage legen. Get over it. Wir haben gewonnen, was wollt ihr denn mehr?“ Tatsache ist, dass Deutschland nicht nur bei dem diesjährigen Contest keinen einzigen Punkt an Israel gegeben hat, sondern auch bei früheren Eurovisionen, als Israel als Sieger aus dem Gesangswettbewerb hervorgegangen ist. Tatsache ist auch, dass noch andere Länder, darunter Spanien, Norwegen und Zypern ebenfalls keine Punkte für Deutschland gaben.

Abschließend noch eine Anmerkung in dem Blog: „Liebe Antisemiten, möge das Internet euere Einträge niemals vergessen.“

Jerusalem, 30. Mai 2010 © Ulrich W. Sahm/haGalil.com

Ein Spiegel der Wirklichkeit; so sieht es aus in deutschen Hirnen, wenn es um so etwas Harmloses wie einen musikalischen Wettbewerb geht. Doch was ist eigentlich das Problem? Der israelische Psychoanalytiker Zwi Rex hat es einmal treffend formuliert, und diesem Satz ist eigentlich nichts hinzuzufügen:

„Die Deutschen werden den Juden Auschwitz niemals verzeihen.“

YouTube Video

  • Bildnachweis:
Foto: Vincent Hasselgård, Aktiv I Oslo. 2010-05-29 13:59 (UTC). Lena_Oslo8-2.jpg: Aktiv I Oslo.no from Oslo, Norway, derivative work: César. Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Lena Meyer-Landrut | Satellite | Oslo | Eurovision Song Contest | Nicole
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Tepes
am 01.06.2010 11:45:08 (84.183.168.xxx) Link Kommentar melden
Ein Spiegel der Wirklichkeit; so sieht es aus in deutschen Hirnen, wenn es um so etwas Harmloses wie einen musikalischen Wettbewerb geht.


Das ist doch wirklich stark verallgemeinert. Man kann nicht von einigen kranken Hirnen auf die gesamte deutsche Bevölkerung Rückschlüsse ziehen!

Ein bischen mehr Differenzierheit hätte dem Artikel gut getan.
334
am 02.06.2010 00:23:59 (80.187.97.xxx) Link Kommentar melden
Nun gut, da Chaim die Deutschen schreibt und selber, nach eigener Aussage, Deutscher ist, war das wohl ein Eigentor.Pfft
kommt123
am 02.06.2010 10:18:55 (92.224.147.xxx) Link Kommentar melden
Deutschland hat ja sogar 1982 bei dem Titel von Nicole "Ein bisschen Frieden" von Israel 12 Punkte bekommen.

Das wir in 2010 keine Punkte bekommen haben,bin ich der Meinung,sollte man nicht politisch sehen.

Es steht jedem Land frei die Punktevergabe,anhand der präsentierten Titel,frei zu verteilen.

Deutschland hat ja auch an Israel nicht immer Punkte vergeben.

Hätte Israel,jetzt mal angenommen,nur 1 Punkt vergeben,wäre es auch nicht richtig gewesen.

Die Geschmäcker sind halt verschieden,Israel ist ja auch nicht das einzige Land,was keine Punkte vergeben hat.

Für meine Person war der Siegertitel eh eine 0 Nummer.

Somit hat Israel Geschmack bewiesen.(Punkt)

Grin
kommt123
am 02.06.2010 10:51:53 (92.224.147.xxx) Link Kommentar melden
Man kann es leider nicht nachvollziehen aus welchen Gründen es 0 Punkte gab.
Egal wie die Meinungen der verschiedenen Menschen sind,es sind Vermutungen,nichts weiter.


Wir Deutschen jedenfalls haben die ganz besondere Pflicht,alles zu tun,damit sich so etwas wie das Dritte Reich,niemals mehr wiederholt!
266
am 02.06.2010 18:52:55 (109.91.162.xxx) Link Kommentar melden
@ Tepes
Man kann nicht von einigen kranken Hirnen auf die gesamte deutsche Bevölkerung Rückschlüsse ziehen!
Unter Umständen schon, wenn nämlich die schweigende Mehrheit diese kranken Hirne gewähren läßt oder deren Krankheit sogar leugnet.
kommt123
am 02.06.2010 19:33:53 (85.179.233.xxx) Link Kommentar melden
Chaim,du hast gefragt"ob man das,das wir keine Punkte von Israel bekommen haben, überhaupt interpretieren muß"...

Nun,man kann es,aber es ist nicht zwingend notwendig.
Deutschland hat ja gewonnen,das sollte doch eigentlich reichen.

Fakt ist jedenfalls:
Deutschland ist ein schlechter Gewinner.

Und damit meine ich (ausnahmsweise) Grin nicht den Titel und die Interpretin.
334
am 03.06.2010 03:24:36 (80.187.107.xxx) Link Kommentar melden
Wie gut, dass ich mich mit dem Zirkus nicht beschäftige. Es ist doch nun wirklich ein bedeutungsloses Spektakel. Zumindest prügeln sich die Fans noch nicht, wie beim Fußball.
kommt123
am 03.06.2010 09:21:40 (92.224.150.xxx) Link Kommentar melden
Chaim schrieb:
(Auszug aus dem Kommentar)
Und die junge Frau macht - auf mich jedenfalls - einen guten Eindruck



Siehst du,wir haben verschiedene Meinungen,aber wir schreiben ganz in Ruhe drüber,ohne Streit,oder das der Eine versucht dem Anderen seine Meinung aufzuschwatzen,was bei dir mit Sicherheit auch nicht funktionieren würde. Grin

Des weiteren hast du geschrieben:
Da mir ja dringend die Differenzierung angetragen wurde, möchte ich diese Verallgemeinerung so nicht mittragen...



Dann trage ich sie eben alleine.
Grin
331
am 12.06.2010 10:51:45 (80.237.191.xxx) Link Kommentar melden
Mir hat die Sendung gut gefallen, das Lied ist schön und die kleine freche Lena hat ihre Sache sehr gut gemacht!
286
am 12.06.2010 11:32:27 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Smile Fand ich auch, gleich danach kamen für mich die Franzosen!
Seite 1 von 2: 1 2

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
38,871,926 eindeutige Besuche