Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Medien: Leute

Oscar Lafontaine für Rede des Jahres 2007 ausgezeichnet

Foto via pixelio.de
Foto via pixelio.de
Viele Politiker aus allen politischen Richtungen, ebenso wie Journalisten aller politischen Färbungen (natürlich ausgenommen die sich dem linken politischem Spektrum verschrieben haben) haben es ja in den letzten Monaten mehr als oft genug versucht gegen Oskar Lafontaine zu schießen. Lafontaine ist einer der Politiker in Deutschland, der die Dinge in seinen Reden beim Namen nennt und wurde nun dafür geehrt.

Für seine Rede über den Etat des Bundeskanzleramtes vom 12.09.2007 erhielt der Co-Chef der Linksfraktion nun den Preis Rede des Jahres 2007. Verleihen wurde der Preis vom Rhetorikseminar der Universität Tübingen.

Die Jury begründet ihre Entscheidung so:

Die "Rede des Jahres 2007" hat Oskar Lafontaine gehalten. Das Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen zeichnet in diesem Jahr Lafontaines Debattenrede vor dem Deutschen Bundestag vom 12. September aus. Sie vereint alle rhetorischen Vorzüge: argumentiert überzeugend, scheut nicht vor unpopulärer Kritik zurück, formuliert scharf, anschaulich und gibt den Benachteiligten in unserer Gesellschaft eine wirkungsvolle Stimme. Besondere Glaubwürdigkeit gewinnt die Rede dadurch, dass sie eine unermüdlich schönredende Regierungsrhetorik mit der Wirklichkeit in unserem Lande konfrontiert. Lafontaine beruft sich auf soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit und das Völkerrecht, betont den Anspruch auf Bildung für alle und fordert nach inzwischen vergessener sozialdemokratischer Tradition, dass sich Leistung auch lohnen müsse. Er bezieht sich also auf Allgemeinüberzeugungen und Werte, ohne die keine Gesellschaft überlebensfähig ist, die aber in Deutschland mit bestürzender Schnelligkeit zerfallen und im politischen Handeln keine praktische Bedeutung mehr besitzen. Leitmotivisch bewegt sich der Redner an dem Motto "Deutschland hat allen Grund zur Zuversicht" der vorangegangenen Merkel-Rede entlang, denunziert es Schritt für Schritt als Leerformel, spart nicht mit Beispielen, mit sarkastischen, auch witzigen Urteilen und bringt ein zentrales Element politischer Rede zur Geltung: humanes Engagement als Handlungsmaxime demokratischer Politik.

Jury: Prof. Dr. Gert Ueding, Prof. Dr. Joachim Knape, Boris Kositzke, Olaf Kramer und Peter Weit.

Hier der Link zur Niederschrift der Rede

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Oskar Lafontaine | Rede des Jahres 2007
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
39,198,748 eindeutige Besuche