Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Politische Meinung

Den Terror in Gaza beenden

Warum es so wichtig ist, daß die Blockade des Gazastreifens weitergeht

Blockade = weniger Raketen
Blockade = weniger Raketen
Manchmal faßt man sich an den Kopf, wenn man die israelische Politik sieht. Israel ist einfach zu geduldig, zu friedlich, zu gutmütig, zu großherzig. Erst räumt Israel – eine reine good-will-Aktion – den Gazastreifen, einseitig. Dann wartet es jahrelang ab und läßt sich von der Hamas aus dem Gazastreifen mit Raketen beschießen. Die letzte dagegen gerichtete Operation „Gegossenes Blei“ war ja im Ansatz ganz gut und sehr erfolgreich, doch die Pallis sind – wie sich erneut zeigt – lernresistent: sie setzen weiter auf Terror, sie üben weiterhin Gewalt aus. Von Friedensbereitschaft keine Spur. Gerechtfertigt wird das auch international immer wieder damit, daß die Hamas ja demokratisch gewählt worden sei – ein tolles Argument, wenn man bedenkt, daß auch Adolf Hitler ganz demokratisch an die Macht gekommen ist.

Die Blockade des Gazastreifens ist bitter notwendig: immer wieder bringt die israelische Marine Schiffe auf, die Waffen nach Gaza schmuggeln. Die Tunnels an der ägyptischen Grenze des Gazastreifens dienen ausschließlich dem Schmuggel von Waffen und der Schutzgelderpressung durch die Hamas. Internationale Hilfslieferungen, die wirklich Lebensmittel und medizinische Hilfsgüter transportieren, werden von Israel immer in den Gazastreifen gelassen. Wo also ist das Problem?

Aber natürlich ist der offizielle Grenzübergang nach Ägypten nicht attraktiv für die Pallis: er ist mit Kameras überwacht, und zwar wird er international und von Israel aus überwacht. Und das ist auch gut so. Denn man sieht dann in Israel, ob da fünf Ziegen oder zwei Kassamraketen transportiert werden. Muß man den Unterschied erklären? Deswegen hat die Hamas-Regierung dafür gesorgt, daß Rafah geschlossen wird. Warum wohl? Und wer blockiert hier eigentlich?

Die gutmenschlichen Friedensbewegten läßt das alles nicht schlafen; statt daß sie aber dafür arbeiten, daß der Gazastreifen total entwaffnet wird – und schon wäre es friedlich dort –, helfen sie, die unfriedlichen Pallis noch mehr aufzurüsten. Dazu müssen sie einen Schiffskonvoi veranstalten, der mit sechs Schiffen und 600 „Friedensaktivisten“ die Blockade brechen möchte. Seltsam nur, daß diese friedlichen Menschen mit Messern und Schlagstöcken bewaffnet sind. Seltsam auch, daß sie das Angebot Israels ablehnen, die angeblichen Hilfsgüter über den israelischen Hafen Ashdod löschen, der in Sichtweite Gazas liegt, ca. 30 km von Gaza (Stadt) entfernt...

Mehr als zehn Tote vor Gaza

Israelische Streitkräfte entern „Solidaritätsflotte“

Ein Spezialkommando der israelischen Streitkräfte hat Schiffe der internationalen „Solidaritätsflotte“ gewaltsam aufgebracht, die Hilfsgüter in den abgeriegelten Gazastreifen bringen wollten. Bei der Aktion, die noch andauert, hat es mehr als zehn Tote gegeben. (...)

Quelle: www.faz.net

Komisch, daß man die angeblich 500 Rollstühle und die Teile für Fertighäuser nicht offiziell und überprüft liefern wollte; ist aber – darin sind die Pallis wirklich gut – eine schöne neue Vorstellung in den inszenierten fakes von Pallywood, das kommt doch besser an als die echte Liste der Ladung, die wir aber sicher in Kürze von Israel erfahren werden.

Kurz und gut: wer durch die Hintertür kommt, macht dies meist nicht in friedlicher Absicht. Und wer sich schwer bewaffnet mit der israelischen Armee Kämpfchen liefern will, der sollte wissen, worauf er sich einläßt!

. . . ...if the Arabs put down their weapons, there will be peace...

...if the Israelis put down their weapons, there will be no more Israel...

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Gaza | Terror | Hamas | Hilfsgüter | Kassam
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

286
am 01.06.2010 15:15:11 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Und solche Leute behaupten, an ihnen sei ein Massaker verübt worden? Wer Türken und Pallis kennt, der wußte schon am Montag morgen bei den ersten Pressemeldungen, was wirklich passiert war. Dass da noch deutsche LINKE mit dabei waren, passt zum Bild, da haben sich ja die richtigen verbündet.

Den verwundeten isrelischen Soldaten meine herzlichsten Genesungswünsche!
durlach1
am 01.06.2010 18:08:39 (82.11.56.xxx) Link Kommentar melden
...aber warum in Internaionalen Gewaessern??--
das ist alles rechtlich sehr umstritten und ich glaube, dass sich Israel keinen Gefallen getan hat... ein bisschen Vorsicht, politische Naivitaet hilft hier ueberhaupt nicht.. das gilt fuer beide Seiten!

Motto: per aspera ad astra!
Cool
300
am 01.06.2010 22:06:42 (89.187.142.xxx) Link Kommentar melden
Mal ganz ehrlich, so friedlich waren diese Leute nicht, wie man sehen kann. Eine ziemlich miese Inszenierung. Außerdem, die Märkte in Gaza sind voll, die werden doch bestens versorgt, da sind so viele UN-Mitarbeiter.

Wenn die Leute in Gaza Krieg führen wollen, müssen sie sich nicht wundern.


http://www.pi-new...fuer-gaza/
durlach1
am 02.06.2010 03:26:18 (82.11.56.xxx) Link Kommentar melden
ja, man kann ja mit der Britischen Besatzungsmacht und den "Freheitskaempfern" -Ben Gurion etc anfangen= , auch das King David Hotel nicht vergessen!
Mit Naivitaet meine ich , dass man zwischen den Zeilen lesen muss und jedes Video geschnitten sein kann, und man muss sich grundsaetzlich bei so vielen Quellen wie moeglich informieren, auch im Ausland.
Diese karitativen Goodie-Goodies werden wohl schon ausgenuetzt werden, aber Israel wird natuerlich von seiner Seite berichten..man muss nicht alles glauben,
die Geschichte hat uns viel gelehrt,
von den Roemern angefangen, die haben allen anderen, (sehe Wandalen) eine schlechte Presse angehaengt, die waren die Meister, lang vor Goebbels!


interessant vom internationalen Recht her ist auch dieser Artikel:

[url]http://www.spiegel.de/politik/ausland/0

,1518,697889,00.html[/url]

besonders:
Israel beruft sich sonst auch nicht darauf, dass der bewaffnete Konflikt mit den Palästinensern noch andauert. Entweder der Konflikt ist beendet, dann ist Israel im Gaza-Streifen Besatzungsmacht und übt dort die Hoheitsrechte aus, hat aber kein Recht zur Seeblockade. Oder der Konflikt dauert noch an, dann ist die Hamas Kriegspartei, und Israel hat das Recht zur Seeblockade - kann sich dann aber auch nicht als Besatzungsmacht gerieren. Israel verhält sich hier unentschieden, man könnte auch sagen, widersprüchlich, und beruft sich mal auf diesen, mal auf jenen Status, je nachdem, was gerade günstiger erscheint. Das geht so aber nicht.


Nebenbei:

Ich habe mich selbst seit dem Jom Kipur Krieg damit beschaeftigt, und ein guter Freund von mir ist im damaligen -vor Israel- Palaestina geboren. Er ist ein Experte (polisch-british) und Dozent fuers Mittelalter in Krakow

Cool The Lord will have mercy on Jacob yet,
And again in his border see Israel set -Robert Browning-
Heilig Kreuz Tag-1855
durlach1
am 02.06.2010 16:10:25 (82.11.56.xxx) Link Kommentar melden
Nein, Chaim, Sie springen zu leicht zu falschen Schleussen ; mein freund ist von christlicher Herkunft (wird sich wohl jetzt als Athesist bezeichnen)..


das kommt davon, wenn man zu einseitig ist, was Sie ja wohl nicht bestreiten koennen.

.. und Sie halten nicht viel von Herrn Khan..

Nun zum alten Lied.. ich bin durchaus kein Nazi, Neo-Nazi, oder deren Anhaenger...
Man koennte und sollte eigentlich den Mut finden in diesem Bezug auch zu sagen, dass mit der Gruendung des Staates Israel Unruhen, Kriege und jahrzehntelanges Wehleid unvermeidlich waren.
Natuerlich muss Israel fuer ihr nacktes Leben kaempfen und in ihrer geopolitischen Situation durchaus radikal sein.
Aber wer haette mich denn ernst genommen, wenn ich Lappland fuer mich
einnehmen wollte, weil ich an den Weihnachtsmann glaube?
Dieser Idee, eine Heimat fuer das erlesene Volk zu etablieren, wurde doch
durch den Holokaust ganz bestimmt geholfen. Es hat die internationale Betrachtung der Juden und derer Verfolgung in den Zusammenhang der modernen Zeitgeschichte gebracht!

Goetzen, Religionen und Konfessionen, Moses, Baal, das goldene Kalb, daenische Komiks: wir
koennten ohne diesen (Aber)glauben vielleicht besser existieren ..??
und jetzt haben wir einen Artikel ueber die ethnische Zusammensetzung der "Pallis"? Aber wo hat denn die Judenbuche oder die deutsche Eiche gestanden?
Vielleicht hat jeder Deutsche zu einem 25%-30% genetisch semitischen Einfluss und die Vorfahren der Aschkenasim (deutscher), die heute wenigstens 80% der Juden ausmachen, haben wohl nie im mittleren/nahen Osten gelebt?
genau wie in der Bibel kann man auch in der Geschichte vieles finden.
Auch das israelische Grundgesetz ist ein Problem , auch in Israel gibt es viele Meinungsstroemungen,
man sollte ein bisschen nachdenken und nicht so profan und einseitig sein.
interessant auch: Bertrand Russell- "The History of Western Philosophy"
Scio ne scio--Cool
durlach1
am 03.06.2010 00:55:52 (82.11.56.xxx) Link Kommentar melden
Ja, Chaim, ich bin kein Voelkerrechtler, werde den Artikel aber ganz bestimmt lesen.

Es ist einfach keine Qualifikation, einen - durch seine Geburt!!! - angeblich zu irgendetwas qualifizierten Freund anzuführen, schon gar nicht ist es ein Argument. Und wenn jemand sich erst seit dem Jom-Kippur-Krieg mit dem Thema befaßt, ist er eben ein bißchen spät dran


das war ja gerade mein Punkt, wer ist ethnisch und religioes was?

mein Freund war weder Argument noch Qualifikation, ich erwaehnte ihn unter "nebenbei"-

Ich habe einfach zu viel Erfahrung, sowohl Lebenserfahrung als auch mit Arabern, Türken, Mohammedanern und Pallis, um mich hier für dumm verkaufen zu lassen. Im übrigen ist das Leben einfach zu kurz, um sich verar****en zu lassen


Niemand will Sie verdummdeubeln -(gutes westfaelisches Wort!)
und natuerlich komme ich Ihrer Erfahrung gar nich nahe, denn Sie sind 98 Jahre alt! (siehe Profil)
So spreche ich von meiner eigenen Lebenserfahrung, habe in einigen Laendern fuer eine betraechtliche Zeit gewohnt, und ich habe sogar im alten Iran unter dem letzten Reza gearbeitet, ganz zu schweigen von den Saudis,war auch mal im Kibbuz (aber nur Wochen)-
Palaestinenser, Jordanier, Libanesen sind mir auch persoenlich bekannt.
Sogar mit den Tuerken komm ich aus, und Radio Erewan hat mir schon vor langem grosse Freude bereitet-
ich habe afrikanische Nachbarn, die franzoesisch sprechen, (Kamerun) und kenne Irlaender aller politischen Richtungen. Menschen sind eine Sache- Politik eine andere-
Buch- Biografie: Kate Adie-"The Kindness of Strangers"-- genug hier

Reductio ad absurdum Cool
kommt123
am 03.06.2010 01:32:17 (85.179.233.xxx) Link Kommentar melden
In absentia -

In Abwesenheit

Denn ein alter Mann,der muss früh schlafen gehen.Grin
durlach1
am 03.06.2010 01:47:43 (82.11.56.xxx) Link Kommentar melden
PS
Palaestina oder Philistina hat in der Geschichte geografisch verschiedene Regionen und Formen -westlich des Jordans? angenommen

Manche Dinge sind sehr einfach. Man muß nur einigermaßen gebildet sein und über mindestens minimales Wissen verfügen


einfach? fuer wen ? nur fuer den, der ein ihm nuetzliches Konzept hat! Bildung, Ausbildung oder gar Einbildung??

Hätten die Araber nicht gerufen "schlagt die Juden tot", an jenem 14. Mai 1948, dann hätte es ein Israel ohne "Unruhen, Kriege und jahrzehntelanges Wehleid" gegeben
.

haette, haette,... ja, man musste doch kein Nostradamus sein, um das voraussehen zu koennen!!
und dann noch die Suez-Krise, letzter Atemzug des Britischen Imperiums,
der Pan-Araber Nasser, Israels Rolle, die Briten, welche sogar die Amis veraergerten usw.
keine Antwort von Ihnen ueber "King David Hotel "
die alte Frage: Freiheitskaempfer oder Terrorist?

z.B. betrachten Sie die Aussage:
Cuius est solum eius est usque ad coelum et ad inferos
wer auch immer das Land besitzt, es ist seines, von den Himmeln bis herunter zur Hoelle
wenn wir das zum logischen Extrem verfolgen, dann gehoert der ganze Kegel vom Erdmittelpunkt bis in den Weltraum, und alles was darin ist, diesem Landbesitzer--
es ist jedoch absurd, dass jemand, der auf dieser Erde Land gekauft hat
auch andere Planeten besitzen sollte, die Proposition ist damit falsch!

jetzt werd ich mich mit was anderem befassen , was das auch immer meinen soll!

SmileCool
durlach1
am 04.06.2010 04:53:20 (82.11.56.xxx) Link Kommentar melden
Ferner ist das kein "logisches Extrem", sondern es ist extrem unlogisch, außerdem hat das mit diesem Thema hier nichts zu tun

Seit wann haben denn die Kinder Israels nichts mit Land zu tun?

Das ist ja wohl die Hoehe!


ja, man musste doch kein Nostradamus sein, um das voraussehen zu koennen!!
Das ist ja bitter. Diese Aussage meint also implizit, daß Araber und Mohammedaner gewaltsame und kriegerische Lösungen präferieren.


Hat ja gar nichts mit Bitterkeit zu tun, aber wieder mit Land.
Was ich besitze und kontrolliere, muss mir der andere erst abstreiten, entweder rechtlich oder mit dem Schwert.
Vom Standpunkt der Araber war Israel wohl eher das Kuckusei und nicht das Huhn, das goldene Eier legt.
Es gab durchaus Zeiten , z.B. in Syrien, als Altchrist, Jude und Muselman in huebscher Harmonie lebten.

Vertraege werden gemacht und gebrochen. UN Resolutionen kommen und gehen- ( die UN ist ja auch nicht so heilig wie es viele Leute meinen)

was international als rechtswidrig erklaert ist, stoert weder Israel noch die US.

Mein Friedensplan ist einfach: Israel besiegt seine Feinde.


Sehr Buschist: was aber, wenn der transatlantische Freund den Hahn abdreht?
Das kann sich wohl aber auch der jetzige Praesident nicht leisten, oder?
Die Israel- Lobby in den USA ist ja besonders stark. Nicht mehr als 5% aller amerik. Staatsbuerger sind juedischer Herkunft, aber jede zweite Person, die in irgendwelchem einflussreichen TV Programm erscheint oder es moderiert, von Wissenschaft ueber Finanzen, von Politik bis Unterhaltung, kommt von diesem Hintergrund.
In Grossbritannien ist es ebenso.
verzeihen Sie mir den Vergleich: 1932 waren 80% aller Juristen in Berlin juedischer Herkunft- schade dass Sie sich bei dem Israel-Vertrag so billig verkauften.. Adolf der Meglomanische hat ja auch die Freimaurerlogen zerstoert, sagte, die seien ein Staat im Staat...jaja Jerusalem, ( Nummer1 ist wohl in GB, vielleicht Prinz Philip)

Das ist hier das Paradox:
waehrend Israel international an Beliebtheit verliert, waechst der Einfluss von innen

Natuerlich
die Uebeltaeter aendern sich je nach Machtpolitik
spiel nicht mit den Schmuddelkindern.. (ob in Berlin, Kabul oder Gaza)

Man kann verstehen, dass die langwierige Belastung, von Feinden umzingelt zu sein, Israel an die Nerven gegangen ist, und so die Regierung wieder stark nach rechts rutsche.
Ich glaube nicht an diese Kriegsloesung, das wird noch 100 Jahre dauern, oder wollen Sie so ganz was drastisches unterstuetzen?
Mal sehen, was bei den neuen Verhandlungen herauskommt.
Wahrscheinlich nicht viel, aber man soll Hoffnung haben


[url]Ich bin kein Hund, der jedem Knochen hinterherspringt, den irgendeiner werfen zu müssen glaubt. [/url]
ja, Chaim, Homo Sapiens , Sie koennen ja picken und chosen, Sie sind ja Partei,
hoechstwahrscheinlich sehr organisiert, waehrend ich nur ein Individuum ohne Mindestkenntnisse bin, somit ist alles, was nicht in den Rahmen passt, trivial oder Sophisterei, -(erinnert mich an die Wachtturm- Propagandisten)


etwas leichteres, vielleicht haben Sie das schon gehoert

http://webcache.g...mp;ct=clnk

Cool
.
durlach1
am 04.06.2010 05:48:33 (82.11.56.xxx) Link Kommentar melden
Exkurs:
Ich kann dem Artikel von Daniel Pipes schon folgen, aber die Parameter im alten Preussen des von Clausewitz, das militaerisch, aber andererseits auch liberal und bildungsfreundlich war, oder sogar die Situation in Vietnam kann man
nicht mit Israel vergleichen. Ist es wirklich unmoeglich einen Friedensvertrag ohne Krieg (Sieger und Besiegter) auszukluegeln.? Vielleicht ist das ein zu fremdes Konzept, ich bin ueberzeugt, dass es jetzt keinen 6Tage Krieg mehr geben koennte.
nebenbei:
schoener Artikel ueber Ihre journalistisch aktive besserwisserische Familie-
hatte auch so einen Vater!)
WinkCool
Seite 1 von 2: 1 2

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
40,058,044 eindeutige Besuche