Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Interessante Seiten

Blindtexte

Ein kleines Hilfsmittel: der Blindtextgenerator

Kostenloses & hilfreich: „Lorem ipsum“
Kostenloses & hilfreich: „Lorem ipsum“
Mit Latein kann man bekanntlich immer wieder Menschen verblüffen; zum Glück ist das ganz leicht, jeder kann das eigentlich. Sogar derjenige, der gar kein Latein gelernt hat.

Was? Aber wie soll das denn funktionieren? Ganz einfach: man geht - in der Pause, auf einer Party oder bei anderer (un)passender Gelegenheit auf einen schlau aussehenden - oder sich diesen Anschein geben wollenden - Menschen zu, fragt, ob er Latein könne, und bittet ihn in diesem Fall dann, einen der folgenden Sätze zu übersetzen, die man ihm auf einen Zettel geschrieben hat (man kann ja sagen, das habe man im Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz auf einer Säule gefunden...).

  • Síta us vílat einísses abànet – „Sieht aus wie Latein, ist es aber nicht!
  • Die te cane is caput - „Die Teekanne ist kaputt
  • Diecu rentum denserum – „Die Kuh rennt um den See 'rum

Erfahrungsgemäß führt mindestens das erste dieser Beispiele zu angestrengtem, aber erfolglosem Nachdenken... - denn bringt man einen Menschen erst einmal auf die falsche Spur, dann braucht er manchmal eine ganze Weile, bevor er den Scherz - oder Betrug - entdeckt, obwohl das verwirrende Muster Blumentopferde - also Blumento-Pferde vs. Blumentopf-Erde - hinlänglich bekannt sein dürfte.

Von dieser Anekdote zu einer ganz konkreten, sinnvollen Nutzung der Idee, sinnfreie Texte zu verwenden. Das bekannte „Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur, adipisci velit...“ ist ein Blindtext, der nichts bedeutet und auch nichts bedeuten soll, da er lediglich als Platzhalter im Layout verwendet wird. Die Verteilung der Buchstaben und der Wortlängen des pseudo-lateinischen Textes entspricht etwa der natürlichen (lateinischen) Sprache. Der Text ist absichtlich unverständlich, damit der Betrachter nicht durch den Inhalt abgelenkt wird, sondern sich auf die Typografie sowie den Gesamteindruck des Textes und seiner Aufteilung konzentrieren kann.

Lorem ipsum in Helvetica
Lorem ipsum in Helvetica
Der Text selbst ist kein richtiges Latein, schon das erste Wort „Lorem“ existiert nicht. Dennoch erkennt man im Text eine Reihe lateinischer Wörter, die aus dem sehr ähnlichen Absatz 1.10.32 bis 1.10.33 aus Ciceros in De finibus bonorum et malorum stammen, das im Mittelalter weithin bekannt war:

Neque porro quisquam est, qui dolorem ipsum, quia dolor sit, amet, consectetur, adipisci velit...“ - (Ferner gibt es auch niemanden, der den Schmerz selbst liebt, der ihn sucht und haben will, einfach, weil es Schmerz ist...).

Als Platzhaltertext sollen Lorem-ipsum-Passagen seit dem 16. Jahrhundert bei Setzern üblich gewesen sein. Seit den 1960er Jahren verwendete Letraset sie zur Demonstration der Gestalt verschiedener Schrifttypen.

Quelle: Wikipedia, Lorem ipsum

Der Sinn liegt also darin, eine definierte Anzahl von Zeichen, Wörtern oder Absätzen zu generieren, mit der man die grafische Aufteilung auf einer Seite in einer Vorschau sieht; wenn man an der Tastatur die Funktion „Einfügen“ deaktiviert und der Text überschrieben wird, läßt sich hiermit sogar relativ genau eine vorgegebene oder gewünschte Anzahl von Zeichen oder Wörtern erreichen.

Im Internet gibt es diese Programme kostenlos, bei vielen DTP-Programmen ist die Funktion bereits integriert, und für den Browser Mozilla Firefox gibt es diverse add-ons mit der „lorem ipsum“-Funktion:

  • Add-ons für Firefox
  • www.blindtextgenerator.de - hier lassen sich auch Textstile wie Goethe, Kafka usw. nachahmen, sehr einfach zu bedienendes und gut gestaltetes Menü; einstellbar sind Sprache, Anzahl der Zeichen bzw. Anzahl der Wörter, unabhängig davon auch die Anzahl der Absätze.
  • www.lipsum.com - Zusätzlich wird hier auch die Größe in Bytes angegeben, z.B. also „Generated 3 paragraphs, 357 words, 2368 bytes of Lorem Ipsum“; eine Besonderheit: hier werden auch Aufzählungen (Listen) genereriert. Leider lassen sich Absätze und Anzahl der Wörter hier nicht unabhängig voneinander wählen.
  • www.lorem-ipsum.info/generator3 - ebenfalls ein sehr schönes tool, mit der Besonderheit, daß sich hier auch andere und ausgefallene Sprachen simulieren lassen, wie Letzeburgerisch (Luxemburgisch) oder die Kunstsprachen Esperanto und Volapük, aber auch der Morsecode oder andere Schriften wie Kyrillisch, Griechisch, Hebräisch oder Thai.

Eigentlich eine gute Sache, so ein Blindtext, aufgrund seiner Sinnfreiheit hilfreich beim Layout. Doch Scherzbolde nutzen gelegentlich die Technik dazu, hinterrücks wieder einen anderen Sinn einzufüllen und den pseudolateinischen Text in der Art des trojanischen Pferdes mit neuen Inhalten zu versehen:

Hironda male vikis avoltat! – „Hier und da mal ein Fick ist eine Wohltat!“ - Der berühmte luxemburgische Künstler Wil Lofy hat diese denkwürdige Lebensweisheit auf seinem Bronzebrunnen „Maus Ketti“ im Eingang des Kurparks im Luxemburger Bad Mondorf verewigt (auf dem Etikett einer Champagnerflasche). Bei der Einweihung des Brunnes wagte niemand der geladenen Prominenten sich die Blöße zu geben, des Lateins nicht mächtig zu sein, so dass bis heute dieser Brunnen für Eingeweihte ein Ort des herzlichen Schmunzelns ist.

Quelle: Wikipedia, Lorem ipsum, vergl. auch Thermalbad Munneref

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Blindtext | Lorem ipsum | Typografie | Webdesign | Texter
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

266
am 18.05.2010 21:38:03 (95.222.194.xxx) Link Kommentar melden
Der Gag von Wil Lofy ist ja schon ziemlich ausgefallen Wink
300
am 19.05.2010 22:18:39 (89.187.142.xxx) Link Kommentar melden
*rofl*, die Sprüche sind gut, viele angebliche Lateiner kriegen ja schon weiche Knie, wenn man Hannibal ante portas sagt...

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
38,923,133 eindeutige Besuche