Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Rund ums Internet

600000 Euro Betrug bei Ebay

Screeshoot Ebay
Screeshoot Ebay
Der wohl größte und dreistete Ebay-Betrug der letzten Jahre, wurde von einer hessischen Computerfirma verübt. Die Firma verkaufte hunderte von Computerteilen gegen Vorkasse ohne später die bezahlte Ware auszuliefern. Der Schaden wird auf 600.000 Euro geschätzt. Die gutgläubigen Kunden werden wohl auf ihren Kosten sitzen bleiben und die Drahtzieher des Betruges sind auf der Flucht.

Der Betrug scheint sorgfältig geplant und wurde mit einer Dreistigkeit durchgeführt, die seinesgleichen sucht. Die Betrügerfirma pc-hardware1 meldete sich im August 2007 bei Ebay als Verkäufer an. Bis November diesen Jahres wirtschaftete die Firma zur vollen Zufriedenheit der Kunden. Es wurden über 1500 Artikel verkauft. Jedes mal wurden die Artikel von den Käufern mit Vorkasse bezahlt und pc.hardware1 lieferte prompt. Verständlicher weise heimste die Firma hunderte positive Bewertungen ein und das Vertrauen der Käufer stieg durch die große Anzahl vorliegender positiver Bewertungen. Um noch mehr Vertrauen aufzubauen nahm die Firma am sogenannten Postindentverfahren teil, bei dem durch das Vorlegen des Personalausweises bei einer Postfiliale die Identität einer Person bestätigt wird und erlangte so das für Vertrauenswürdigkeit stehende Gütesiegels eines geprüften Ebaymitgliedes.

Schlagartiger Anstieg der Verkaufsangebote

Ab Mitte November begann der Verkäufer die Anzahl seiner Angebote drastisch zu erhöhen. Somit stiegen auch die Verkäufe, die alle mit Vorkasse bezahlt wurden. Der Umsatz stieg in kurzer Zeit auf über 800.000 Euro. Die Firma brachte täglich bis zu 600 Artikel an den Mann oder die Frau. Verkauft wurde alles was in das Profil der Firma passte, von Digitalkameras über Spielkonsolen bis hin zu Computerzubehör. Die Käufer vertrauten auf die positiven Bewertungen und kauften munter drauf los. Das ganze ging bis zum 5. Dezember, ab diesen Zeitpunkt vermissten Käufer ihre gekaufte Ware und begannen negative Bewertungen zu vergeben. Im Forum des Auktionshauses diskutierten die geprellten Käufer über das Verhalten des Verkäufers. So bekam Ebay Wind von der Sache und schloss kurzerhand den Onlineshop.

Größter Ebaybetrug seit fünf Jahren

Leider war der größte Schaden zum Zeitpunkt der Schließung des Shops schon angerichtet. Nach Aussagen der zuständigen Polizeibehörde Offenbach dürfte einige tausend Ebaykäufer auf den Betrug hereingefallen sein. Über die Schadenshöhe machte die Behörde keine Angaben, jedoch nach den Berechnungen von Falle-Internet sollen 6000-7000 Kunden um eine Summe vom 600.000 Euro betragen worden sein.

Betrüger sind auf der Flucht

Die Geschäftsräume der Firma wurden zwischenzeitlich von der Polizei durchsucht und die Drahtzieher des Betruges sind auf der Flucht. So wie es momentan aussieht werden die geprellten Kunden wohl auf ihrem Schaden sitzen bleiben, sollten die Betrüger nicht schnellstens gefasst werden, bevor sie das ganze Geld unter die Leute gebracht haben.

Verbraucherschützer kritisieren Ebay

Falle-Internet kritisiert Ebay, das dem Onlineauktionshaus die rasanten Anstiege der Verkäufe hätten auffallen müssen, denn das Unternehmen katapultierte sich in nur 4 Monaten an die Spitze der umsatzstärksten Verkäufer. Diese Entwicklung hätte Ebay analysieren müssen, denn nicht selten versteckt sich hinter solchen Entwicklungen ein Betrug.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Ebay | Betrug
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.08 Sekunden
38,452,270 eindeutige Besuche