Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Gesundheit

Bio-Eier? - Nein danke!

Immer neue Dioxinskandale bei Bio-Eiern - Neun Bundesländer sind davon betroffen

Eier: Dioxinverseucht oder nicht?
Eier: Dioxinverseucht oder nicht?
Aktuelle Pressemeldungen verheißen nichts Gutes. Was gut sein soll, nämlich Bio-Lebensmittel, das ist nicht gut – zumindest nicht immer, wie jetzt der Skandal um die mit Dioxin verseuchten Bio-Eier beweist. Es betrifft dabei nicht nur einen Betrieb, sondern bereits Dutzende in den verschiedensten Bundesländern.

In den Biobetrieben wurden dioxinverseuchte Eier entdeckt. Schuld daran ist der dioxinverseuchte Futtermais, der aus der Ukraine stammt und in mindestens neun deutsche Bundesländer geliefert wurde. Die betroffenen Bundesländer sind: Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt. So das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Alle betroffenen Betriebe wurden inzwischen vorsorglich stillgelegt und einige Lebensmittelketten, darunter Lidl und Rewe, nahmen die Bio-Eier bereits aus ihrem Sortiment.

Der mit dem hochgradig gefährlichen Dioxin verseuchte Mais aus der Ukraine war an einen Hersteller für Biofutter geliefert worden. Über diesen wurde das verseuchte Biofutter dann an die Legehennenbetriebe weiterverteilt.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin beschwichtigte: Eine Gesundheitsgefahr bestehe derzeit nicht. Allerdings sei aber auch eine längerfristige Aufnahme inakzeptabel meinte das niedersächsische Verbraucherschutzministerium dazu. In größerer Menge kann das Dioxin Krebs verursachen.

Aufgeflogen war der ganze Skandal erst nach einer EU-Warnung. Der verseuchte Mais stammte aus einer 2.500-Tonnen-Schiffsladung, die im Januar aus der Ukraine gekommen war. Der Mais war seinerzeit als „Bio“ zertifiziert gewesen. Dies bestätigte das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW in Recklinghausen. Weitere Funde und damit Betriebsschließungen sind derzeit noch nicht ausgeschlossen, da die Untersuchungen noch laufen.

In Deutschland sind die Eier durch einen Aufdruck gekennzeichnet. Dadurch kann man die Produktionsart und Herkunft feststellen. Eine 0 steht dabei für Biohaltung, eine 1 für Freilandhaltung, eine 2 für Bodenhaltung und die 3 ist die Kennziffer für Käfighaltung (Legebatterien). Wenn Sie die Herkunft Ihrer Eier genau wissen wollen, können Sie die das hier recherchieren.

Fotolegende: Eier: Bio, Freilandhaltung, Legebatterie oder Dioxin? Foto: © Günther Schad, Pixelio.de.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Bio | Eier | Bio-Eier | biologisch | Dioxin | Mais | Futtermais | doxinverseucht
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden
39,659,108 eindeutige Besuche