Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wissenschaft: Umwelt & Naturschutz

Klimawandel? – Erderwärmung? – Wo?

Winter-Temperaturen im Mai – Schneefall am 7. Mai mitten in Deutschland

Zukunft 1: Verbrannte Erde?
Zukunft 1: Verbrannte Erde?
Alles redet von der Klimakatastrophe, vom Treibhauseffekt und der Erderwärmung. Die Eismassen in den Polargebieten sollen bereits schmelzen und die Gletscher der Welt verschwinden. Als Zukunftsszenario werden globale drastische Veränderungen dargestellt, in deren Folge weite Küstenflächen im Meer verschwinden und ganze Inselgruppen und Inselstaaten von der Bildfläche verschwinden.

Wo bitte findet dies alles statt bzw. wo soll dies stattfinden? Auf der Erde? – Wie kann man von Klimawandel und Erderwärmung sprechen, wenn in den Nachrichten immer wieder die Rede davon ist, dass an dem und dem Tag die tiefsten Temperaturen seit x-Jahren gemessen wurden? Hier stellvertretend zwei Pressezitate aus Januar 2010:

  1. „Seit dem Beginn des ungewöhnlich heftigen Wintereinbruchs ist die Zahl der Kältetoten europaweit auf mehr als 100 gestiegen. … Mexiko wird von der härtesten Kältewelle seit 124 Jahren heimgesucht. … Auch über den Sonnenstaat Florida ist eine Jahrhundertkälte hereingebrochen. … Nicht nur die Einwohner zittern bei den tiefsten Temperaturen seit mehr als 100 Jahren… Auch in China ist die Kältewelle das beherrschende Thema. Im Norden ist das Thermometer so tief gefallen wie seit Jahrzehnten nicht mehr. In Peking wurden minus 16,7 Grad Celsius gemessen, die tiefste Temperatur seit 1971.“ Stuttgarter Zeitung, 11.01.2010
  2. „Die tiefsten Temperaturen seit 13 Jahren haben heute Nacht ganz Österreich frieren lassen.“ Heute.at, 28.01.2010

Zukunft 2: Neue Eiszeit?
Zukunft 2: Neue Eiszeit?
Schneefall im April kann ja noch als normal gelten, denn der April macht bekanntlich was er will. Aber der Mai gilt doch allgemein als „Wonnemonat“ und steht für Sonnenschein und milde Temperaturen.

Gestern Nachmittag (06.05.2010) zeigte das Thermometer bei uns (Halver, MK) noch ganze 5 Grad Celsius und im Auto war es a...kalt. Als ich heute Morgen aufstand und aus dem Fenster sah war alles Weiß und es war am schneien! – Von Klimawandel und Erderwärmung keine Spur.

Was also soll ich von dem ganzen Klimagerede halten? Kommt die Erderwärmung oder kommt sie nicht? Die Welt ist da ja auch geteilter Meinung und selbst die Wissenschaftler sind sich gar nicht einig bei diesem Thema. Irgendetwas ist sicherlich dran – am Klimawandel. Nur, wohin steuert unser Klima wirklich?

„Die gute Nachricht: Das Eis der Pole wird nicht abschmelzen. Die schlechte Nachricht: Die Erdabkühlung hat begonnen.“ Schlagzeile (Überschrift) eines Artikels von F. William Engdahl.

Nun, wenn ich dies so alles betrachte, dann kommt es mir doch eher so vor, als stünde statt der Erderwärmung die nächste Eiszeit vor der Tür…

Was aber erwartet uns wirklich in der Zukunft? Kann man dies überhaupt mit Sicherheit sagen? Wissen es die Wissenschaftler und Politiker wirklich? Fragen über Fragen, auf die es, so scheint es, heute noch keine eindeutigen und sicheren Antworten gibt. Sind die USA und China als hauptsächlich quer treibende Staaten bei den Umweltkonferenzen deshalb so zurückhaltend im Klimaschutz? Dann aber wären diese Konferenzen allesamt vergeudete Zeit und verschwendetes Geld.

Trotz aller offenen Fragen: Eines steht fest: Die CO2-Produktion muss so schnell wie möglich drastisch eingeschränkt werden. Sie schadet auf jeden Fall unserer Umwelt und Gesundheit in hohem Maße – egal, wohin das Klima in Zukunft auch steuert…

  1. Fotolegende: Horrorszenario: Die verbrannte Erde nach der Erderwärmung – aus dem All gesehen… Foto: © S. Hofschlaeger, Pixelio.de.
  2. Fotolegende: Oder wird es so aussehen? – Die Erde unter einer neuen Eiszeit… Foto: © S. Hofschlaeger, Pixelio.de.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Klimakatastrophe | Klimawandel | Klimaschutz | Erderwärmung | Polschmelze | Eiszeit | Wetter | Temperaturen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Hartmut Holz
am 07.05.2010 16:22:36 (217.80.229.xxx) Link Kommentar melden
Diese Klimaforscher sind, in der Tat, nicht ernst zu nehmen.
Denn sie meinen, dass man das Klima am Computer berechnen kann. Dieses ist aber nicht so.

Nun ist es auch so, dass das Klima eine sehr wacklige Angelegenheit ist.

Denn wenn sich die Erdachse schon um einige Millimeter verschiebt dann ändert sich auch das Erdklima.

Auch Vulkanausbrüche beeinflussen unser Klima. So gab es, im 19. Jahrhundert, ein Jahr ohne Sommer und dass nur, weil ein Vulkan, in Indonesien, seine Asche sehr gut
um die Erde verteilt hat.

Auch ist es ganz normal, dass es im Mai noch einmal sehr kalt werden kann. Erst nach den Eisheiligen bessert sich dann das Wetter wieder.

Und trotzdem haben wir Menschen, für unsere Erde, eine große Verantwortung. Denn unser Herrgott hat uns nur diese eine Erde geschenkt. Behüten und verwalten wir sie gut.
286
am 07.05.2010 16:24:26 (217.92.25.xxx) Link Kommentar melden
Du sprichst mir wirklich aus dem Herzen! Ich warte und warte seit zwei Jahren auf MEINE Klimaerwärmung.... und? Pustekuchen! Um etwas Sonne und Wärme zu tanken muss ich für viel Geld irgendwelche Pauschalreisen in die Südsee buchen, anstatt daß ich meinen Urlaub geldschonend mal auf meinem wunderbaren Balkon in praller Sonne verbringen kann. Nix da.

Fakt ist tatsächlich, daß wir sowas wie eine kleine Eiszeit haben. Der unverschämte Vulkan aus Island hat auch noch seinen Senf dazu getan und uns unsere schöne Atmsphäre noch weniger für die Sonnenstrahlen durchsichtig gemacht. Frechheit. Aber echt!

Angry
IPG Independent Pressgroup
am 07.05.2010 16:31:42 (78.35.15.xxx) Link Kommentar melden
Denn wenn sich die Erdachse schon um einige Millimeter verschiebt dann ändert sich auch das Erdklima.
...und die verläuft wohl parallell zur "Achse des Bösen"?
Beides sind gedachte Verbindungen, wie und woran wollen Sie denn eine "Verschiebung" festmachen, wenn es im Universum kein "oben" und kein "unten" gibt?
  • Geändert von Argusauge am 08.05.2010 11:50:21.
Hartmut Holz
am 07.05.2010 16:58:51 (217.80.229.xxx) Link Kommentar melden
Genauso ist es. Auch schon eine Änderung der Umlaufbahn,
unserer Erde, um die Sonne erzeugt schon einen Klima-
wandel.

Und die Sonne? Sie tut doch ein übriges. Denn wenn sie sehr aktiv und umso mehr Wärme zu uns, auf die Erde, schickt, dann trägt dieses doch auch zur kurzfristigen Klimaerwärmung bei.

Nein, unser Erdklima lässt sich einfach nicht berechnen. Schon gar nicht am Computer.
300
am 08.05.2010 12:22:17 (69.162.66.xxx) Link Kommentar melden
Alex Mais, zu Deiner Frage, ob man das überhaupt voraussagen kann - es sind so viele Variable in dem Spiel, dass das auch mit PC-Simulationen nicht geht. Kannst Du Dir deutlich machen, wenn Du mal in einer Versuchsreihe Milch in einen Becher Kaffee gießt, mit verschiedenen Geschwindikeiten, aus unterschiedlicher Höhe usw., versuch mal, die Wolke vorherzusagen, die sich bildet. Und das sind nur zwei Flüssigkeiten!

Die Chaostherie und die Strömungsforschung sind ziemlich komplex Wink Da gibt es ein tolles Buch über das sogenannte Kühlschrankexperiment (ein Problem der Kybernetik), aber der Titel fällt mir gerade nicht ein, der Autor heißt Dorn oder so ähnlich.

Deswegen gebe ich Hartmut Holz recht:
Nein, unser Erdklima lässt sich einfach nicht berechnen. Schon gar nicht am Computer.
300
am 08.05.2010 12:25:43 (69.162.66.xxx) Link Kommentar melden
Hey, habs doch gefunden, "Logik des Misslingens", Dietrich Dörner heißt der Autor:

http://www.amazon...3499615789
286
am 08.05.2010 17:23:19 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Kenn ich. Dazu gibt es auch ein schönes Spiel:

ecopolicy - Das Simulationsspiel zum vernetzten Denken (Frederic Vester)

ecx.images-amazon.com/images/I/51nO7tbr9EL._SS400_.jpg

Das macht richtig bescheiden, denn das ist echt kompliziert, kybernetisch zu denken.
357
am 08.05.2010 20:09:43 (84.19.169.xxx) Link Kommentar melden
Kybernetisches Denken überfordert zumeist das menschliche Gehirn, es ist schlicht zu einfach (linear) in seinem Denken. Man kann es allerdings trainieren...
Alex Mais
am 10.05.2010 13:48:54 (195.93.60.xxx) Link Kommentar melden
Zum Thema passend fand ich gerade bei AOL eine Umfrage:

Haben Sie Angst vor einer Klimakatastrophe?

Nein = 87 %
Ja = 11 %
Weiß nicht = 2 %

von 2.806.922 Stimmen...
Hartmut Holz
am 10.05.2010 16:20:42 (217.80.221.xxx) Link Kommentar melden
Jetzt scheint es doch so zu sein, dass der Vulkan, in Island,
unser Klima beeinflußt.

Denn er sorgt, in Europa, für kühles Wetter. Und wie schon erwähnt, ist dieses gar nicht so ungewöhnlich.

Denn 1815 brach der Tambora, in Indonesien, aus und er bescherte den damaligen Menschen, in unserem Land, ein
Jahr ohne Sommer.

Aber irgendwann wird es schon wärmer werden. Lasst mal erstmal die Eisheiligen und die kalte Sophie vorbei sein.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
38,100,041 eindeutige Besuche