Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Kultur & Religion

In Memoriam Dietrich Bonhoeffer

Heute vor 65 Jahren wurde Dietrich Bonhoeffer im KZ Flossenbürg ermordet

Dietrich Bonhoeffer mit Schülern (1932)
Dietrich Bonhoeffer mit Schülern (1932)
"Nur wer für die Juden schreit, darf auch gregorianisch singen", soll Dietrich Bonhoeffer gesagt haben. Ein erstaunlicher Satz für einen lutherischen Christen, der - wie Luther auch - durchaus den christlich-religiösen Antijudaismus pflegte: "Niemals ist in der Kirche Christi der Gedanke verloren gegangen, daß das 'auserwählte Volk', das den Erlöser der Welt ans Kreuz schlug, in langer Leidensgeschichte den Fluch seines Leidens tragen muss." (DBW 12,354)

Doch diese theologische Verirrung - unter Christen weit verbreitet - hielt Bonhoeffer nicht davon ab, schon früh gegen die Nazis und ihre Politik Stellung zu beziehen. Bereits am 1. Februar 1933 las Bonhoeffer im Radio einen Vortrag "Wandlungen des Führerbegriffes". Er appellierte darin primär an die Adresse seiner von der "nationalen Revolution" begeisterten Mitchristen: "Läßt der Führer sich vom Geführten dazu hinreißen, dessen Idol darstellen zu wollen - und der Geführte wird das immer von ihm erhoffen -, dann gleitet das Bild des Führers über in das des Verführers ... Führer und Amt, die sich selbst vergotten, spotten Gottes."

Nach diesen Sätzen bereits wurde die Rundfunkübertragung wegen dieser deutlichen Kritik am nationalsozialistischen Führerprinzip und am Hitlerkult abgebrochen. Leider gab es in Deutschland auch unter Christen nicht viele, die wie Bonhoeffer solche klaren Worte gebrauchten; man hielt es dann doch lieber mit den "Deutschen Christen" unter dem NS-Reichsbischoff Ludwig Müller.

Bekannt dürften die ergreifenden Zeilen sein, die Bonhoeffer einem Brief vom 19. Dezember 1944 an seine Verlobte als "Weihnachtsgruß für Dich und die Eltern und Geschwister" schrieb:

Von guten Mächten treu und still umgeben,

behütet und getröstet wunderbar,

so will ich diese Tage mit euch leben

und mit euch gehen in ein neues Jahr.

(...)

Weiterlesen...

Wer sich mit dem kurzen Leben und dem bedeutsamen Werk von Dietrich Bonhoeffer intensiver befassen möchte, findet einen recht gut geschriebenen Artikel in Wikipedia mit weiteren Verweisen.

In der Morgendämmerung des 9. April 1945 wurde Dietrich Bonhoeffer erhängt. Er soll ruhig und gefaßt gewesen sein. Am selben Tag wurde übrigens auch Georg Elser, der ganz alleine ein Attentat auf Hitler durchgeführt hatte, von der SS in Dachau ermordet.

  • Bildnachweis:
Title: Dietrich Bonhoeffer mit Schülern, Description: ADN-ZB/IML-ZPA, Bonhoeffer, Dietrich, Antifaschistischer Widersstandskämpfer, geb. 4.2.1906, ermordet: 9.4.1945 in Flossenburg, UBz.: Dietrich Bonhoeffer mit Schülern im Frühjahr 1932

Depicted persons: Bonhoeffer, Dietrich: Evangelischer Theologe, 1945 im KZ Flossenbrück hingerichtet, Deutschland, Date: 21 March 1932, Source: Deutsches Bundesarchiv (German Federal Archive), Bild 183-R0211-316. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Dietrich Bonhoeffer | Bekennende Kirche | KZ Flossenbürg | Widerstand | Nationalsozialismus
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

266
am 10.04.2010 17:42:07 (95.222.194.xxx) Link Kommentar melden
@ Chaim
Am selben Tag wurde übrigens auch Georg Elser, der ganz alleine ein Attentat auf Hitler durchgeführt hatte, von der SS in Dachau ermordet.
Offenbar wollte man seitens der Nazis Exempel statuieren, weil man das Ende kommen sah... - der Selbstmord des Massenmörders A.H. folgte ja dann wenige Tage später.

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,633,363 eindeutige Besuche