Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sport: Motorsport

Heute vor 100 Jahren (17): Blitzen-Benz mit neuem Geschwindigkeitsrekord

Der Vorläufer der Silberpfeile ist die wohl legendärste Rennwagenlegende aller Zeiten

Foto: Cete, via Wikipedia (GNU-Lizenz)
Foto: Cete, via Wikipedia (GNU-Lizenz)
Im Jahr 1909 wurde der Lightning Benz (später besser bekannt unter der Bezeichnung Blitzen-Benz) erstmals gebaut. Das Fahrzeug hatte 200 PS und 21,5 Liter Hubraum. Insgesamt wurden sechs dieser Wagen gebaut, die in Europa und in den USA zum Einsatz kamen. Ziel war es mit diesem Auto erstmals die damals magische Geschwindigkeitsmarke von 200 km/h zu übertreffen, die bis dato unerreicht geblieben war.

Dies gelang erstmals dem Franzosen Victor Hérméry. Mit einem fliegenden Start erreichte er auf der Betonbahn Brooklands in Großbritannien eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 205,666 km/h.

Barney Oldfield machte dann ohne Vorbereitungen am 17. März 1910 in Daytona (Florida/USA) einen weiteren Rekordversuch. Dabei erreichte er die neue Spitzenmarke von 211,97 km/h. Diese wurde allerdings von der A.I.A.C.R. (Association Internationale des Automobile Clubs Reconnus), dem damals höchsten Aufsichtsgremium des Automobilsports (Vorläuferorganisation der FIA = Fédération Internationale de l'Automobile) nicht anerkannt. Oldfield hatte die Distanz nämlich nicht gemäß den Wettbewerbsbestimmungen auch in der Gegenrichtung gefahren. Deshalb konnte das Geschwindigkeitsmittel aus beiden Fahrten nicht ermittelt werden.

Ein gutes Jahr später, am 23. April 1911, war es der Fahrer Bob Burman, der ebenfalls in Daytona auf dem fliegenden Kilometer einen neuen Weltrekord mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 228,1 km/h aufstellte. Dieser neue Rekord blieb bis ins Jahr 1919 ungeschlagen. Damit war der Blitzen-Benz rund doppelt so schnell wie die Flugzeuge der damaligen Zeit. Und auch der Geschwindigkeitsrekord für ein Schienenfahrzeug lag damals „nur“ bei 210 km/h, der im Jahr 1903 aufgestellt worden war.

Der heutige, aktuelle Geschwindigkeits-Weltrekord für ein „Auto“ stammt aus dem Jahr 1997. Aufgestellt wurde er von dem RAF-Piloten Sir Andy Green (*1962). Am 25. September 1997 erreichte er im Black Rock Desert (Nevada/USA) mit der strahlengetriebenen Thrust SSC die Rekordgeschwindigkeit von 1.149,30 km/h, die er am 15. Oktober 1997 am gleichen Ort auf 1.227,98 km/h verbesserte. Das entspricht einer Geschwindigkeit von Mach 1,016. Damit ist Sir Andy Green der erste und bisher einzige Mensch, der mit einem Landfahrzeug die Schallmauer durchbrach. Der Rekordversuch ist übrigens von der FIA offiziell anerkannt.

Fotolegende: Der Blitzen-Benz Rennwagen stellte am 17. März 1910 in Daytona einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf. Foto: Cete, via Wikipedia. GNU-Lizenz für freie Dokumentation.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Blitzen-Benz | Rennwagen | Legende | Weltrekord | Geschwindigkeitsrekord
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
38,089,341 eindeutige Besuche