Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Wirtschaft & Finanzen: Deutschland

Im Osten geht auf der Schiene fast nichts mehr

GDL weitet Streiks aus

Seit der letzten Nacht wird von den Lokführern nicht nur der Güterverkehr bestreikt, sondern zusätzlich auch der Personennahverkehr und Personenfernverkehr. Pünktlich um 2 Uhr in der Nacht stellten die am Streik beteiligten Lokführer ihre Züge auf den Bahnhöfen ab. Durch die Ausweitung des Streiks auf alle Tätigkeitsbereiche der Bahn, gibt es vor allem im Osten Deutschlands massive Ausfälle. Laut Aussagen eines Sprechers der Bahn verkehren dort nur 10% der Züge.

Vom Leipziger Hauptbahnhof fuhren nach Bahnangaben bis zum frühen Morgen 8 Uhr nur 4 Züge. Im Normalfall sind das rund zehnmal so viele Züge. Den Regionalverkehr versucht die Bahn mit einem Schienenersatzverkehr am Laufen zu halten. So werden auf der Strecke zwischen Halle und Leipzig Busse eingesetzt.

Auch auf dem Magdeburger Hauptbahnhof geht eigentlich nichts mehr. Der Fernverkehr ist hier komplett zum erliegen gekommen. Im Regionalverkehr werden überwiegend, wie in Halle, Busse eingesetzt. Die noch verkehrenden Regionalzüge fahren in sehr großen Abständen. Daraus resultieren Wartezeiten von 3 bis 4 Stunden für die Fahrgäste.

In Thüringen sieht es noch etwas besser aus. Dort verkehren ca. 15% der Züge. Laut Angaben der Bahn kommen hier aber weniger Busse im Schienenersatzverkehr zum Einsatz. Auch hier müssen Reisende sehr lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Viele Bahnkunden sind verärgert.

Offensichtlich greift der Notfahrplan der Bahn in den alten Bundesländern wesentlich besser als in den neuen Bundesländern. Ursache dafür ist vor allem der Umstand, dass in den westlichen Bundesländern mehr verbeamtete Lokführer beschäftigt sind und wesentlich weniger Lokführer gewerkschaftlich organisiert sind. Diese können von der Bahn für ihren Notfahrplan eingesetzt werden. Reisenden können sich über das Internet, auf Bahnhöfen oder telefonisch informieren, welche Züge fahren und welche nicht.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Lokführerstreik | Streik | Bahn | Lokführer
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
39,173,941 eindeutige Besuche