Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Rund ums Internet

Äußerungen in den Internetforen können Folgen haben!

Foto pixelio.de Fotograf hofschlaeger
Foto pixelio.de Fotograf hofschlaeger
Eigentlich sind die Internetforen eine feine Sache. Es gibt diese zu jedem Thema und Jeder kann dort seine Meinung zum Besten geben. Sehr oft werden die Diskussionen auf sehr niedrigem Niveau geführt, denn das Internet bietet ja Anonymität und verleitet die Nutzer zu Äußerungen, die sie in einer Diskussion außerhalb des Netzes nicht getätigt hätten. Genau dieser Umstand wurde einer Urlauberin, die in einschlägigen Foren ihre Urlaubserlebnisse der Öffentlichkeit mitteilte, zum Verhängnis. Ein Hotel verklagt sie nun wegen allzu polemisch geäußerter Kritik.

Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden so lautet das berühmte Zitat von Rosa Luxemburg. Aber eines müssen die Andersdenkenden auch bedenken, auch in Internetforen kann man sich nicht hinter dem Artikel 5 des Grundgesetzes verstecken. Der Artikel 5 des Grundgesetzes garantiert zwar jedem das Recht seine Meinung frei zu äußern, aber nur dann, wenn dadurch andere nicht geschädigt werden!

Was ist in Foren nicht erlaubt?

Als erstes sollten die Nutzer bestrebt sein keine Falschbehauptungen aufzustellen, Beleidigungen, Schimpfworte und Kraftausdrücke sollten ebenfalls tabu sein, denn damit macht man sich rechtlich angreifbar. Alles was man in diesen Foren behauptet, sollte im Ernstfall auch eindeutig bewiesen werden können, sonst droht ebenfalls Ärger. Von Vorteil ist auch eine klare Ausdrucksweise, die keinerlei Missverständnisse zulässt.

Persönliche Empfindungen dürfen geäußert werden!

Ein wenig anders ist die Lage bei der Schilderung von persönlichen Empfindungen. Diese müssen im Regelfall von dem Betroffenen hingenommen werden, da diese relativ sind. Jeder Mensch empfindet Geschehnisse auf eine andere Weise und kann seine Empfindungen frei äußern, jedoch auch hier sollte zumindest auf eine ordentliche Ausdrucksweise geachtet werden.

Was kann im schlimmsten Fall passieren?

Wer absichtlich die Unwahrheit schreibt, kann von dem Betroffenen aufgefordert werden, das Ganze zurückzunehmen oder richtig zu stellen. Wenn man sich weigert kann in einem Strafverfahren wegen Verleumdung oder übler Nachrede belangt werden. Im schlimmsten Fall kann auch eine Klage wegen Schadenersatz eingeleitet werden. Das kann richtig teuer werden. Juristen halten in bestimmten Fällen Zahlungsforderungen von mehreren zehntausend Euro für möglich!

Sind meine Nutzerdaten bei den Internetforen sicher?

Die Betreiber von Internetforen müssen die Daten Ihrer Nutzer nicht preisgeben, zumindest nicht dem Geschädigten. Das Recht diese Daten zu erfragen hat nur die Staatsanwaltschaft. Doch ob man es soweit kommen lassen sollte ist jedem selbst überlassen. Am besten lässt man es gar nicht soweit kommen und wenn man sich an die weiter oben geschriebenen Eckpunkte hält, hat man auch nichts zu befürchten.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Internetforen | Internet | Foren
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
39,175,626 eindeutige Besuche