Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sonstiges: Gesundheit

Denn seine große Stunde kam … immer wenn er Pillen nahm!

Pillen machen kein Genie – oder: Gegen Dummheit helfen keine Pillen

Foto: © Grace Winter, Pixelio.de.
Foto: © Grace Winter, Pixelio.de.
Vielleicht erinnert sich noch jemand daran? Da gab es früher mal die von der CBS produzierte amerikanische TV-Serie „Immer wenn er Pillen nahm“, die im Jahre 1967 gedreht wurde. Das Thema war eine zufällig erfundene Wunderpille, die übermenschliche Kräfte verlieh. Doch nur einer konnte sie vertragen – der unscheinbare Tankwart Stanley Beamish…

Just an diese alte Fernsehserie musste ich ganz spontan denken, als ich dieser Tage die Meldung las, dass sich in Bangkok 83 Schüler mit einer Klugheitspille vergiftet haben. Bei den Schülern handelte es sich um zehn- bis zwölfjährige Mädchen und Jungen. Sie hatten die Pillen von einem 24jährigen Besitzer eines Bangkoker Internetcafés erhalten. Dieser hatte sie den Schülern mit dem Versprechen verkauft, dass sie durch die Einnahme klüger würden und bessere Schulnoten schrieben. Außerdem beschere die Pille eine hellere Haut hatte der 24jährige behauptet.

Zu letzterem muss man sagen, dass die zumeist uns Europäern gegenüber dunkelhäutigeren Thais eine helle Haut als Schönheitsmerkmal betrachten und im Gegensatz zu manch Sonnenbankverrückten Europäer/Innen, die es auf oft Gesundheit gefährdende Art auf eine dunklere Haut bringen wollen alles machen, damit ihre Haut heller wird. Dies dürfte bei der Einnahme der Pille durch die Schüler allerdings zweitrangig gewesen sein.

Die Wirkung der Pille, die Pressemeldungen zufolge ein Hustenmedikament gewesen sein soll, war für die Schüler allerdings fatal. Statt klug wurden sie krank. Schon kurz nach der Einnahme klagten sie über Übelkeit, starke Kopfschmerzen und bekamen sogar Herzrhythmusstörungen. Das ging bei zwölf Schülern soweit, dass ihnen im Krankenhaus der Magen ausgepumpt werden musste.

Der Dealer, der ihnen diese Pillen für einen Thai-Baht pro Stück verkauft hatte, wurde inzwischen von der Polizei verhaftet. Warum er das machte ist noch unklar. Ums „große Geld“ kann es sich eigentlich dabei nicht gehandelt haben, da ein Thai-Baht gerade einmal ca. 2,0 bis 2,5 Euro-Cent entsprechen.

Das Ganze hat wieder einmal mehr bewiesen dass es keine Wunderpillen gibt. Nicht für Klugheit, nicht fürs ewig jung bleiben und erst recht nicht für übermenschliche Kräfte. Auch wenn so etwas ein Menschheitstraum ist, kann man nur sagen: Dumm bleibt dumm – da helfen auch keine Pillen! Oder: Gegen Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens…

Fotolegende: Gegen Dummheit helfen auch keine Pillen… Foto: © Grace Winter, Pixelio.de.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Pillen | Klugheitspillen | Dummheit | Schönheit | Tabletten | Medikamente | Drogen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,395,312 eindeutige Besuche