Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Sport: Sonstiges

Heute vor 100 Jahren (14): Schachweltmeisterschaft endet unentschieden

Dr. Emanuel Lasker entgeht knapp einer Niederlage und bleibt Weltmeister

Foto: © Johannes Blomeyer, Pixelio.de.
Foto: © Johannes Blomeyer, Pixelio.de.
Vom 7. Januar 1910 bis zum 10. Februar 1910 dauerte der Weltmeisterschaftskampf im Schach zwischen dem deutschen Titelverteidiger Dr. Emanuel Lasker und seinem österreichischen Herausforderer Carl Schlechter, der in Berlin und Wien ausgetragen wurde. Die Partie endete am 10. Februar 1910 unentschieden, so dass Lasker seinen Titel (wenn auch unrühmlich) behielt. Es war das erste Mal seit eineinhalb Jahrzehnten, dass Laskers Glanz im Schachspiel in Gefahr war.

Ursprünglich sollte der Titelkampf über 30 Partien gehen, wurde jedoch wegen Mangel an Sponsoren auf ein Drittel gekürzt. Die Bedingungen, unter denen dieses Match stattfand, wurden nie veröffentlicht. So ist es eigentlich auch gar nicht so recht klar, ob es sich tatsächlich um einen Titelkampf handelte. Doch nach dem Ende wurde er allgemein als solcher gewertet.

Tabellen-Grafik: Alex Mais
Tabellen-Grafik: Alex Mais
Der Kampf war über den ganzen Verlauf relativ ausgeglichen. Die ersten vier Spiele wurden remis beendet. Dann gewann Carl Schlechter überraschend Partie 5. Über die nächsten vier Spiele (6 bis 9, alle remis) konnte er seinen Vorsprung zwar halten, aber nicht ausbauen. In der 10. Partie gelang es schließlich dem amtierenden Weltmeister Emanuel Lasker den ersten Sieg des Matches zu erringen. So stand es am Ende ausgeglichen 5:5. Das reichte Lasker für den Titelbehalt. Hätte Schlechter diese letzte Partie über 71 Züge remis halten können, wäre er als Sieger und neuer Schachweltmeister aus dem Match hervorgegangen. Während Lasker für jede Partie 1.000 Mark bekam, ging Schlechter leer aus. Wie später berichtet wurde verhungerte er kurz nach dem Ersten Weltkrieg.

Emanuel Lasker wurde am 24. Dezember 1868 im Städtchen Berlinchen in Brandenburg (heute Barlinek in Polen) geboren und starb am 11. Januar 1941 im Mount Sinai Hospital von Manhattan. Er war der zweite Schachweltmeister und hielt diesen Titel von 1894 bis 1921. In dieser Zeit hat er ihn siebenmal erfolgreich verteidigt. Er gewann dabei 52 Partien, spielte 44 Partien unentschieden und verlor dabei nur 16 Partien. Somit erzielte er aus insgesamt 112 Partien 74 Punkte. Der Prozentsatz an Gewinnpartien liegt dabei bei rund 66 %. Das ist der höchste aller Schachweltmeister. Seine Elozahl wird auf 2720 geschätzt.

Fotolegende: Schachspiel. Foto: © Johannes Blomeyer, Pixelio.de.

Tabelle: Spielverlauf Emanuel Lasker : Carl Schlechter bei der Weltmeisterschaft im Schach von 1910. Tabellen-Grafik: Alex Mais

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Emanuel Lasker | Carl Schlechter | Schach | Schach-Weltmeisterschaft | 10. Februar 1910 | 10.02.1910
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
38,503,063 eindeutige Besuche