Politik: Deutschland

PS-Kleintransporte fordert härtere Strafe für Sexualstraftäter und Kindesmisshandlung

Härtere Strafen für Kinderschänder
23.01.2010 10:16:48 eingesandt von almi1980 für OnlineZeitung 24.de

Rinchnach/Regen: Die Firma PS-Kleintransporte aus Rinchnach, welche seit Juli 2009 ihren Hauptsitz im Bayerischen Wald hat, startet nun die Aktion "Härtere Strafen für Kindesmissbrauch und Misshandlung". Damit möchte der Geschäftsführer Patrick Schindler ein Zeichen an unsere Politiker setzen und fordert härtere Strafen für Kinderschänder und Eltern, die Ihre Kinder misshandeln.

"Es kann nicht sein, das schon mehrfach bekannte und vorbestrafte Kinderschänder auf freien Fuß gesetzt werden, weil unserer Justiz die Hände, durch eine Gesetzeslücke, gebunden sind. Deutschland ist das einzigste Land, welches so lasch mit dieser Thematik umgeht, denn in anderen Ländern Europas wird ein solches Delikt viel härter bestraft" so der Geschäftsführer. Er fordert unsere Justiz auf, "enldich sich mal um wichtige Dinge zu kümmern, anstatt Unnützgesetze für Kleindelikte zu verabschieden" damit spricht er auch bittend unsere Politik an ....weiter betont er "die zu lasche Handhabung der Strafen bei Misshandlung von Kindern".

Der Geschäftsführer der Firma PS-Kleintransporte plant darüber hinaus sich mit weiteren Firmen zusammen zu schließen, um aktiv die Aktion "Härtere Strafen für Kinderschänder" durch zu setzen, da die Umsetzung einer solchen Aktion abgesehen von den Kosten, unbedingt ein weitgreifendes Netzwerk benötigt. In einer Internetgruppe hat der Geschäftsführer schon weit über 1200 Mitglieder von seiner Aktion überzeugen können, doch dies reicht Ihm bei weitem noch nicht aus: "Wir müssen uns zusammenschließen und hoffen natürlich auch auf die Zustimmung und Mitwirkung unserer der Bürger und Bürgerinnen in Deutschlnad".

Darüber hinaus fordert der Geschäftsführer in seiner Aktion auch dazu auf, schon einschlägig vorbestrafte, oder auffällige Sexualstraftäter, sei es Kinderschänder oder Vergewaltiger von Frauen, öffentlich aus zu schreiben, wie es in den USA schon teils gehandhabt wird. "Wir müssen unsere Kinder und Frauen vor solchen Menschen schützen. Solche Menschen sind gefährlich, unberechenbar und gehören für immer in Sicherheitsverwahrung".

Kontakt zur Firma PS-Kleintransporte