Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Medien: Witziges & Skurriles

:-) Let's Talk About Sex!

Nachrichten > Wissenschaft > Technik > Erotik der Zukunft: Sex mit einem Roboter

Macht Dich so etwas an?
Macht Dich so etwas an?
Liebe Leser, es tut mir wirklich leid. Deshalb entschuldige ich mich von vornherein, vor allem bei den Damen. Die Damen bitte ich ohnehin ganz dringend, erst gar nicht weiterzulesen....
(Verehrte Damen, falls Sie doch weiterlesen wollen oder sich dazu geTRIEBen fühlen: bitte keine links anklicken!!! Wenn doch, machen sie das auf eigene Verantwortung und ich wasche meine Hände in Unschuld! Ich habe Sie GEWARNT!!!)

...damit Ihr ästhetisches Empfinden und Ihre eventuell noch vorhandene gute Meinung von Männern - gelegentlich gibt es ja unbelehrbare Damen, die eine solche Auffassung vertreten, meist aufgrund einiger seltener, meist schwuler oder bereits verheirateter männlicher Exemplare - nicht verletzt werden. Außerdem: dieser Artikel enthält nichts, was für Frauen lesenswert wäre. Denn sie wissen das alles schon: Männer sind Schweine. Der Rest ist belanglos.

Okay, für das Wort "Schweine" entschuldige ich mich gleich vorweg (vor allem bei den Schweinen, aber natürlich auch bei den Männern): ich weiß, es ist eben unsere Natur, Testosteron vernebelt nun mal das Gehirn, getreu dem Motto: "ist das Blut im Schw**z, ist das Gehirn am Ar***..." So hat uns unser Schöpfer in seiner unendlichen Weisheit konstruiert (gut, für manche ist es die Evolution oder Mutter Natur, das ist jetzt Jacke wie Hose), also wird das ja auch seinen tieferen Grund haben. - Oder etwa nicht? Immerhin klingen die beiden Wörter Evolution und Ejakulation ja sehr ähnlich, das kann doch kein Zufall sein!!! Andererseits sollte es uns Männern doch zu denken geben, daß Bienen, Wespen, Hornissen, Ameisen - also allesamt sehr soziale und friedliche Lebewesen - mit sehr wenigen männlichen Exemplaren auskommen, die nach dem Jungfernflug der Königin und nach einer mehr oder weniger erfolgreichen Kopulation eines(!) einzelnen Exemplars GEKILLT werden. Also, isch möschte das nischt! Mein Nachbar bekommt den Klapperstorch ins Haus, und deshalb muß ich ins Gras beißen? Nein danke!!! Dann gibt's ja sogar auch noch diese Spinne, die das Männchen nach vollzogener Begattung auffrißt, man darf wertvolles Eiweiß eben nicht verkommen lassen... Trotzdem, das wäre nichts für mich.

Man muß das mal so sehen: mehr als die Hälfte der Nachkommen - jedenfalls bei Wirbel- und Säugetieren - ist männlich. Bei Hühnern kommen die männlichen Küken gleich in den Fleischwolf und ergeben leckere ChickenMcNuggets; die restlichen Hähnchen werden Brathähnchen, innerhalb von wenigen Monaten, Kraftfutter macht's möglich. Aus Stieren macht man arbeitswillige Ochsen, aus Hengsten reiterfreundliche Wallache, aus Putern wohlschmeckende Kapaune, aus Ebern werden leckere kastrierte Spanferkel (Testosteron verdirbt den Geschmack, die Zweideutigkeit ist Absicht). Das mannliche Pferd, das mannliche Rind, das mannliche Geflügel... - alles wird entweder kastriert, um als Nutztier zu dienen (Ochse) oder um zahm zu sein (Wallach), falls es nicht gleich auf den Grill kommt... - Männer, gibt Euch das nicht zu denken?

Kastrierte männliche Tiere werden SOZIAL! Der Wallach, der Ochse, der Kapaun, der kastrierte Kater... - sie werden zwar FETT, aber freundlich! Ihr Männer - mal ganz ehrlich - seid (meistens) fett, aber trotzdem nicht freundlich! Und schon gar nicht sozial! Also, einfach mal darüber nachdenken! In Indien und in China werden männliche Embryos bereits bevorzugt abgetrieben. - Na, klingelt's? Vor einigen Jahren lief hier in der Gegend mal ein Idiot durch die Straßen und Fußgängerzonen, der - im Vorbeigehen - den Leuten ins Ohr raunte: "Du bist der Beste!" oder "Orgasmus ist auch nicht alles!", der Mann hatte zwar im Prinzip recht, aber leider weilt er nicht mehr unter uns... - hoffen wir, daß er seine Botschaft(en) in einer besseren Welt los wird...

Denkt einfach mal drüber nach, wenn Ihr heute beim Einschlafen Euer "bestes Stück" zärtlich in der Hand haltet. Das Beste im Mann, wie die Rasiererwerbung sagt (Achtung, Rasierer = Kastrationssymbol). Seid froh, daß Ihr es noch haben (und halten) dürft, Euer "bestes Stück"! Und, vor allem, seid nett - besonders zu den Menschen, die Euch in der Menschwerdung immer einen Schritt voraus sind, rein genetisch. Denn Frauen sind die Krone der Schöpfung, Männer dagegen sind genetisch defekt: das Y-Chromosom (das den Mann zum "Mann" macht), ist eine defektes X-Chromosom. Immerhin weiß das auch bereits die Bibel, denn in beiden Schöpfungsgeschichten (Gen 1,27 und Gen 2,7ff) ist die Frau ja die Version 2.0 des Erdlings, der Mann war also irgendwie nur der Probelauf.

(Der link führt zu rein medizinisch-wissenschaftlichen Darstellungen eines Vorgangs, ohne den die Menschheit bereits ausgestorben wäre!)

Also, mal ganz unter uns: das hat ja schon seinen Grund, daß es früher Harems gab (bei der M-Religion heute noch), und daß eine Frau nur eine Fortpflanzungszelle pro Monat produziert, ein Mann aber bis zu 80 Millionen Spermien pro Ejakulation. Ist das nicht vielsagend? Ist das nicht bedeutsam? Ist das nicht geil?

Zwischen 30 und 50 Liter Samen produziert der Durchschnitts-Mann zwischen dem 15. und 60. Lebensjahr. Bei jeder der 8.000-14.000 Ejakulationen in dieser Zeit wird ein Eßlöffel voll produziert, rund 3-5 Milli-Liter. Nur der geringste Teil dieses Ejakulats besteht allerdings aus Spermien, meist sind es nur etwa 3-5 Prozent.

Quelle: Sperma - der männliche Samen

Macht Dich so etwas an?
Macht Dich so etwas an?
Na, kommen wir erst nochmal zu dem tollen Bild. Mir persönlich paßt da vieles nicht an dieser Schlampe. Das ist natürlich ganz subjektiv und hängt einerseits mit meinen ästhetischen Einstellungen zusammen und andererseits mit meinem Verständnis von Sexualität.

Aber auch der Stuhl (zu sehr 70er Jahre), die Chromgestänge (zu hart, zu kalt), das Polster (zu braun), die Fliesen (zu kalt, zu hart, zu häßlich), die Telefonsteckdose (zu wenig ISDN oder DSL, zu analog), die Tapete (zu monochrom), die Lamperie (zu grau), die Augen (zu blau), die Hände (zu breit), die Finger (zu kurz), die (Haupt)Haare (zu ungepflegt), der Blick (zu stier), die Beine (zu gespreizt), die Brüste (zu groß und/oder zu silikonhaltig), der Slip (zu weiß), die stay ups (zu nuttig), die Schuhe (zu billig), das ganze Ambiente (zu kalt, zu künstlich).... - paßt mir nicht. Überhaupt nicht. Abstoßend. Widerlich, frustrierend, kastrierend.

Wenn ich so etwas sehe, werde ich sofort und auf der Stelle SCHWUL!!!

Erotik der Zukunft: Sex mit einem Roboter

16.01.2010 - 14:00 Uhr von XXXXXXXXXXXXX Name entfernt

Auf der Pornomesse AVN Adult Entertainment Expo wurde jetzt eine Revolution in der technischen Welt der Erotik vorgestellt: Der erste Sexroboter mit Namen Roxxxy. Hinter der anatomisch korrekt geformten Plastikhülle der Puppe steckt eine ausgeklügelte Software, die dem Nutzer das Erlebnis mit Roxxxy so realistisch wie möglich machen soll. Roxxxy weiß, was ihr Liebhaber mag und was nicht, denn sie ist durch die Verbindung mit einem Notebook dazu fähig mit ihrem Nutzer zu interagieren. Mittels Sensoren, die überall in ihrem Körper verteilt sind, erkennt sie auch, wo sie ihr Nutzer gerade berührt und reagiert dementsprechend darauf. Deshalb kann Roxxy auch einfache Gespräche mit ihrem Besitzer führen. "Ich mag es, wenn Du meine Hand streichelst", sagt sie beispielsweise, wenn man mit ihr Händchen hält.

Ob schüchtern, draufgängerisch, dominant oder eher sensibel, der Roboter passt sich den Vorstellungen ihres Besitzers an. Denn die "Persönlichkeit" von Roxxy ist von ihrer Programmierung abhängig - und die kann sich der Käufer aussuchen. Auch soll die Persönlichkeit erweiterbar sein. In Zukunft, so ist geplant, können die Besitzer dann die Persönlichkeiten ihrer Roboter auch tauschen.

Auch kann man Brustgröße, Haarfarbe und ethnische Herkunft bei der Bestellung angeben und sollte die "alte Roxxxy" mal langweilig werden, mittels Datenaustausch auch weitere neue Eigenschaften dazugewinnen.

Arthur Schnitzlers "Der Reigen"
Arthur Schnitzlers "Der Reigen"
Das dazugehörige Notebook ist im Lieferumfang mit inbegriffen und macht die Interaktion mit dem Roboter erst möglich. So kann man mit Roxxxy auch über alltägliche Dinge, wie das letzte Fußballspiel oder das Wetter sprechen. Ein Mikrophon nimmt in diesem Fall die Sprache auf und leitet sie an das System zu Sprachanalyse weiter. Die Lippen bewegen sich jedoch nicht. Die Sprache wird über einen internen Lautsprecher ausgespielt.

Natürlich antwortet Roxxxy, denn im Gegensatz zu ihrem menschlichen Vorbild ist sie laut ihrer Hersteller "Always Turned On and Ready to Talk or Play." So kann sie für ihren Besitzer nicht nur Sexroboter sein, sondern auch gerne mal als Ersatzfreundin dienen.

Wer die anpassungsfähige Roxxxy nun sein Eigen nennen will, muss einen stolzen Preis von 7.000 bis 9.000 Dollar auf den Tisch legen. Aber für ein so vielfältiges Gerät ist eine Investition in der Größenordnung vielleicht gerechtfertigt.

Einziges Manko für einsame Männer: Noch kann Roxxxy nicht kochen.

Quelle: freenet.de

Echt? Solche Puppen machen Dich geil?
Echt? Solche Puppen machen Dich geil?
Na ja. Soviel dazu. Für Sex zu bezahlen, das hat mir noch nie eingeleuchtet. Und als ich das las, dachte ich, vielleicht hätte da einer einen männlichen Sexroboter für Frauen konstruiert... - aber nein, dafür reicht die normale männliche Phantasie auch wieder nicht. Marketingpsychologisch dürfte das jedoch durchaus attraktiv sein: "...kann man Brustgröße, Haarfarbe und ethnische Herkunft bei der Bestellung angeben", das erspart doch so manchen Besuch der Dame beim plastischen Chirurgen, man stelle sich jedoch mal nur die Qual der Wahl beim Ausfüllen des Bestellformulars vor!

Für 9.000 Dollar kann ich mir einiges vorstellen, z.B. einen wahnsinnig tollen Urlaub auf Bali oder sonstwo....

A RealDoll with face #11
A RealDoll with face #11
Und mich von einer Plaste & Elaste-Puppe (für Wessis: Plastik-)Puppe bekochen zu lassen, auch das käme mir nie in den Sinn. Diese Frau, die ja offensichtlich bei einem Arzt im Wartezimmer sitzt, würde ich allenfalls fragen, ob sie etwas zu essen braucht, oder ob sie ein Kaugummi möchte.

Bemerkenswert jedoch auch einer der Kommentare (Zitat für OZ24 redigiert)... - denn immerhin zeigt der Betreffende sehr schön seine Phantasie: es geht ursprünglich in dem freenet-Artikel um eine weibliche Puppe für Männer, er aber phantasiert (angstvoll? unsicher?) einen männlichen Roboter, den seine Frau (in seiner Abwesenheit?) nutzen könnte (einen weiblichen Roboter mit der Simulation vaginaler Muskelkontraktionen phantasiert er dagegen angstfrei, ja sogar lustvoll):

Ist der Mann mal nicht zu Haus,

holt die Frau den *ick-*ack raus.

Kaum ist sie mit ihm allein,

schiebt der ihr die "Gänge" rein.

An dem Akku angeschlossen,

*ögelt er sie unverdrossen.

WAS muß doch "Liebe" schön sein.

MfG:Dieter ( Vorsicht:Ironie )

dieter.morawietz1, 17.01.2010 09:11

Na ja, das Versmaß kann man gerade noch so gelten lassen, der Inhalt jedoch ist unterste Schublade. Was aber die technische Entwicklung dieser Cyborgs angeht, wird da ja wohl noch einiges auf uns zukommen. Viele Schönheits-Chirurgen müssen sich dann wohl neue Aufgaben suchen.

YouTube Video

  • Bildnachweis:
  • An example of a sex doll: the RealDoll by Abyss Creations. Robotman1974 18:03, 11 September 2006 (UTC). Datum: 2006-09-11 (original upload date). Originally from en.wikipedia. Released under the GNU Free Documentation License.
  • Ring a Ring of Roses by John LeKay, 1990-91, sexual surrogate dolls and masks. Sourced from johnlekay.com, 14 December 2007. Released as GFDL by copyright holder.
  • Stuckist demonstration against the Turner Prize, Tate Britain, 7 December 2003, via Wikipedia, GNU Free Documentation License
  • Photograph by Wanda. A RealDoll with face #11, 2006-07-20 (original upload date), Original uploader was Wandadollgirl at en.wikipedia, Permission (Reusing this file) CC-BY-SA-2.5,2.0,1.0; GFDL-WITH-DISCLAIMERS; Released under the GNU Free Documentation License

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Sex | Sexspielzeug | Roboter | Geschlechter | Frauen sind von der Venus | Männer sind vom Mars | Chromosom | defekt | Charlotte Roche
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

317
am 21.01.2010 13:17:27 (80.237.152.xxx) Link Kommentar melden
Smile Also, trotz der Warnung habe ich es gelesen, der Artikel hat mich zum kopfschüttelnden Schmunzeln gebracht. Sind Männer wirklich so einfach strukturiert? Reiz-Reaktions-Modell? Wie der Gockel, der Hengst und der Rüde? Ich mag es nicht glauben, zum Glück habe ich andere Erfahrungen gemacht. Aber wer mit seiner Roxxxy glücklich werden will, soll es doch.
266
am 21.01.2010 18:54:02 (95.222.194.xxx) Link Kommentar melden
Ich schüttle nur den Kopf (ohne Schmunzeln).
288
am 21.01.2010 19:29:18 (188.127.165.xxx) Link Kommentar melden
Achtung:Witz zum Thema:
Mann kommt in den Sexshop. Er kauft eine Puppe namens Sally.
Meint die Verkäuferin: Aber was ist denn mit der Puppe Betty, die sie gestern gekauft haben, ist die kaputt?
Antwortet der Kunde: nein, mit der hab ich Schluss gemacht
GrinShockCool
266
am 27.01.2010 13:27:39 (95.222.194.xxx) Link Kommentar melden
Als Kind habe ich gern mit Puppen gespielt. Heute liebe ich die Realität.
286
am 27.01.2010 13:53:21 (141.76.45.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von OZ24 am 27.01.2010 14:55:49.
286
am 27.01.2010 13:54:11 (141.76.45.xxx) Link
Dieser Kommentar wurde auf Grund eines Verstoßes gegen die Kommentarregeln von einem Moderator gelöscht.
  • Gelöscht von OZ24 am 27.01.2010 14:55:58.
286
am 27.01.2010 14:09:35 (141.76.45.xxx) Link Kommentar melden
Sind Männer wirklich so einfach strukturiert? Reiz-Reaktions-Modell?
Ja, klar, die meisten, aber das hat auch etwas Gutes: diese Exemplare sind völlig einfach berechenbar Grin

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.08 Sekunden
35,823,624 eindeutige Besuche