Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Internet: Rund ums Internet

Ebay hat wieder Datenschutzprobleme

screenshot ebay.de
screenshot ebay.de
Der Verbraucherschutz warnt vor einem Datenschutzproblem beim Onlineauktionshaus Ebay. Ursache für den erneuten Vorfall, soll der E-Marketing-Dinsleister Emarsys sein. Dieser hatte im Auftrag von Ebay im Zusammenhang mit einer Emailwerbekampagne Emails an die Kunden des Auktionshauses verschickt. Die verschickten Emails beinhalten die personalisierte Website des Kunden im HTML-Format. Viele User haben jedoch in ihrem Emailprogramm die HTML-Funktion deaktiviert. Aus diesem Grund wurden zusätzlich sämtliche Newsletter als Webseite im Internet abgelegt. So können auch die User die HTML in Ihrem Emailprogramm deaktiviert haben, ganz einfach per Mausklick aus der empfangenen Email heraus den Newsletter im Browser (dann in HTML) ansehen. Die per Email verschickten Newsletter und die auf der Website hinterlegten Nachrichten enthalten sensible personenbezogene Daten wie Anrede, Name, Vorname und den Mitgliedsnamen des Nutzers. In vielen Fällen sind zusätzlich noch die Bewertungen des Ebaynutzers enthalten.

Laut Aussagen der Internetseite falle-internet.de, lassen sich mit geringen Manipulationen an den hinterlegten Webadressen (URL) die personalisierten E-Mails anderer Nutzer abrufen. Wegen fehlender Verschlüsselung ist fast der gesamte Datenbestand auslesbar.

Der Vorfall hat eine besondere Brisanz. Ebay weist regelmäßig seine Kunden darauf hin, dass die Nennung des Vor- und Nachnamen in E-Mails ein Hinweis auf deren Echtheit ist. Normalerweise haben Versender von Spoof- oder Phishing-E-Mails darauf ja keinen Zugriff.

Vorfälle dieser Art häufen sich. Immer öfter wird ersichtlich wie sorglos Ebay mit Nutzerdaten umgeht, konnte man erst letzte Woche erleben. Bei der Einrichtung neuer Kundenforen wurden versehentlich E-Mailadressen von Nutzern offen ins Netz gestellt.

Eine weit schwerere Datenpanne ereignete sich Anfang September 2007. Damals hatten Hacker einen direkten Zugriff auf Server von Ebay bzw. PayPal. Die gewonnen Daten wurden zum Verschicken von fingierten Ebay-E-Mails genutzt.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Datenschutz | Ebay | Verbraucherschutz
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Mieter
am 04.11.2007 14:53:02 (84.183.201.xxx) Link Kommentar melden
Es gibt wesentlich mehr Pannen als in die Öffentlichkeit dringen! Dessen sollte sich jeder bewusst sein!

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.04 Sekunden
39,923,089 eindeutige Besuche