Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Recht & Co.

Post von der Staatsanwaltschaft

Täterin nicht zu ermitteln – Yahoo Inc. ist unkooperativ gegenüber deutschen Behörden

Scan (bearbeitet): Alex Mais
Scan (bearbeitet): Alex Mais
Am 12. September 2009 hatte ich über beleidigende und verleumderische Angriffe übelster Art mit Straftatunterstellungen einer Userin, die sich bei oneview.de „Isabella300“ nannte und bei twitter.com unter „melanieve“ postet berichtet. Eine Strafanzeige wurde von mir am 31. August 2009 getätigt. Heute erhielt ich Post von der Staatsanwaltschaft in dieser Sache…

Die Täterin konnte bisher leider nicht ermittelt werden. Die bekannte Emailadresse lautet auf „mullermarta“ bei „@rocket....com“. Die Adresse wurde von der Yahoo! Inc. vergeben, die keinerlei Nutzerdaten an deutsche Behörden herausgibt. – Somit macht sich Yahoo m. E. mitschuldig an solchen Straftaten seiner Mitglieder, was mir ab sofort bei Yahoo einen negativen Beigeschmack bereitet.

„…das Ermittlungsverfahren ist eingestellt worden, weil ein Täter nicht ermittelt werden konnte.“ heißt es zu Beginn des Schreibens der Staatsanwaltschaft vom 29.12.2009. Und abschließend: „Weitere Nachforschungen versprechen zur Zeit keinen Erfolg. Sollten sich jedoch nachträgliche Anhaltspunkte für die Klärung der Straftat ergeben, werden die Ermittlungen wieder aufgenommen.“

Zur Erinnerung: Der Täter ist lt. des oneview-Profils weiblich und somit eine Täterin. Angemeldet war sie bei oneview.de unter dem Nicknamen Isabella300. Bei twitter.com nennt sie sich melanieve und benutzt diesen Avatar unter Melanie_bigger, während sie sich in ihrer Emailadresse mullermarta nennt.

Von der Nutzung auf oneview.de wurde sie inzwischen gemäß Staatsanwaltschaft ausgeschlossen. Lediglich ihr Profil mit der Information ihres Nicknamens, ihres Anmeldedatums und ihres Geschlechts stehen dort noch drin.

Um die Sache doch noch zum Abschluss – genauer gesagt zum Erfolg – zu führen bitte ich alle Leser um Hinweise zur Täterin (vorausgesetzt solche sind vorhanden), die der anarchistischen Szene der Fangemeinde des österreichischen Strafgefangenen und Raubmörders Juan Carlos Bresofsky Chmelir zuzuordnen ist. Jedenfalls postet sie bei twitter.com praktisch ausnahmslos entsprechende Artikel aus der JCBC-Fangemeinde – und tat dies genauso früher bei oneview.de.

Fotolegende: Der Brief von der Staatsanwaltschaft. Foto: Alex Mais (bearbeiteter Scan).

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Anarchisten | JCBC - Fangemeinde | isabella300 | melanieve | Verleumdungen | Beleidigungen
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

288
am 01.01.2010 14:26:18 (95.169.230.xxx) Link Kommentar melden
im Nove. 2000(!!!!) registriert, und keinen hat das gestört, auch nicht die für die Vrgabe zuständigen Provider u.sw.?
Ich finde DAS ist der eigentliche Skandal, wenngleich das unfassbar dreckig und widerlich zugleich ist, was da gemacht wurde.
Vielleicht sollten die Verantwortlichen, die daran Geld verdienen, mal zahlen müssen, und überhaupt, irgendwoher musste doch das Geld für die Domain kommen, das lässt sich doch sicher eruieren...?

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
37,676,146 eindeutige Besuche