Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Deutschland

Super! Weiter so, Herr Sarrazin!

Deutsche Sprache statt Kopftuch... - so wird es was mit dem Schulabschluß!

Sonst sieht es bald so aus...
Sonst sieht es bald so aus...
Ich weiß schon, warum ich den Sarrazin mag: Wie Henryk Broder nimmt auch er kein Blatt vor den Mund. Oder sorgt sich darum, daß er unbeliebt sein könnte. Er sagt, was er zu sagen hat. Er sagt, was zu sagen ist.

Thilo Sarrazin forderte bei einer Podiumsdiskussion in Berlin ein Kopftuch-Verbot an Schulen. Das ist doch mal klar auf den Punkt gebracht. Denn es ist nicht einzusehen, warum Mäntel, Mützen, Kappen, Schals, Handschuhe usw. im Unterricht abgelegt werden, aber ausgerechnet ein islamistisches Kleidungsstück nicht. Die Argumente sind ausgetauscht, es gibt auch keinen Diskussionsbedarf mehr dazu. Ausgerechnet Türken schleppen das Kopftuch nach Deutschland... - und in der Türkei ist es an Schulen und Universitäten verboten. Verkehrte Welt.

Sarrazin wörtlich: "Ich würde Kopftücher im Unterricht untersagen. Sie sind kein religiöses Symbol, sondern ein politisches. Ein Symbol des Machtanspruches des Mannes über die Frau." Na eben. Man muß nun den Schwung nutzen, den die Schweizer ins Spiel gebracht haben.

Nach der derzeitigen rechtlichen Situation in Deutschland kann das Tragen von Kopftüchern weder per Schulordnung oder durch Elternbeiräte verboten werden; das läßt sich natürlich ändern. Denn jeder Arbeitgeber kann das Tragen von Kleidungsstücken schließlich regeln, also auch einschränken, per einfachem Weisungsrecht - nur in der Schule soll es das nicht geben? In Berlin wurde bereits 2005 ein Neutralitätsgesetz verabschiedet, wonach weder Lehrer noch Richter oder Polizisten im Dienst Kopftuch, Kreuz oder die jüdische Kippa tragen dürfen. Damals wurde in der Jüdischen Allgemeinen darüber berichtet, daß sogar ein im Archivdienst des Grundbuchamtes beschäftigter orthodoxer Jude, der bisher immer mit Kippa gearbeitet hatte, dies nicht mehr durfte. Eine Baseballkappe wurde ihm vom Berliner Senat erlaubt, weil es kein religiöses Kleidungsstück sei. Bei diesem gentlemen's agreement beließ man es. Aus jüdischer Sicht war damit die Pflicht, den Kopf zu bedecken, erfüllt; also offensichtlich doch ein religiöses Kleidungsstück. In der jüdischen Welt Deutschlands gab es damals übrigens weder Geheule noch Streiterei... - man respektiert die Gesetze des Landes, in dem man lebt.

Ex-Senator Sarrazin hat noch mehr auf der Pfanne: "In Europa haben wir steigende Zahlen von Muslimen, was in allen Ländern Probleme macht." Er hält seinen Verbots-Vorschlag für einen wichtigen Schritt der Integration. Doch Sarrazin fordert noch ganz andere Maßnahmen: "Erstens den Zuzug begrenzen. Zweitens diejenigen, die da sind, unter Integrationsdruck setzen. Politik und Gesellschaft müssen eine Erwartungshaltung herstellen." - Außer dem Kopftuch-Verbot macht Sarrazin auch diesen konkreten vorwärtsweisenden Vorschlag: "Ich würde in Schulen darauf bestehen, dass man Deutsch redet."

Der Bürgermeister von Berlins Problembezirk Neukölln, Heinz Buschkowsky (61, SPD), unterstützt Sarrazin: "Ich bin ein großer Fan von Schuluniformen - dann ist das Kopftuch-Thema sofort vom Tisch."

Es geht schon, man muß es nur endlich mal wollen!

  • Bildnachweis:
Toyra_Veil_black02.jpg, Toyra verschleiert mit Niqab und Chador, Quelle: "selbst fotografiert", Fotograf/Zeichner: T. Corsetant (Benutzer: Toyra, eigenes Foto), Wikipedia, Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen Deutschland

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Sarrazin | deutsch | Sprache | Schule | Leitkultur | Kopftuchverbot
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

288
am 14.12.2009 13:48:46 (95.169.225.xxx) Link Kommentar melden
Da ich als Ausländerin, deutschsprechend, im Ausland meine zweite Heimat gefunden habe, weiss ich, wie es ist, die "Fremde" zu sein.
Ich habe etwa 3 Jahre benötigt, um mich vernünftig in der neuen Heimat verständigen zu können.Wie ich feststellen muss, gibt es aber einen grossen Anteil von deutschen Auswanderern, die auch nach 10 oder 20 Jahren keinen einzigen fehlerfreien Satz in der neuen Sprache formulieren können. Dies also den Muslimen anzuhängen, ist eine rein rassistische Unterstellung. Tatsache ist, dass der Spracherwerb auch Veranlagungssache ist, d.h. jemand, der in der Jugend eine Fremdsprache, z.B. englisch, erlernt hat, tut sich leichter, später eine weitere Fremdsprache dazuzulernen.
Ist das, gerade bei den über 50jährigen, nicht der Fall gewesen, so sind allein durch die verlorengegangenen Synapsen und Verbindungen der Gehrinhälften Schwierigkeiten zu erwarten beim erlernen einer Fremdsprache. Und das hat nichts mit nicht- wollen, sondern mit Talent und einer natürlichen Begabung zu tun.
Ich frage mich, ob der Verfasser nichts anderes mit seiner Zeit anzufangen weiss, als Sarrazin für sein ermüdendes, rassistisches Gedankengut zu huldigen, ob die beiden kein anderes Problem haben, als kleine Mädchen lieber im Minirock als in muslimisch korrekter Kleidung (und diese umfasst NICHT die Burka, diese ist ein Auswuchs einer speziellen, sehr ultraorthodoxen Gruppe) zu sehen.
Wenn Kinder sich bedecken, weil sie damit keine sexuelle Signalwirkung auf Männer aussenden, finde ich es in Zeiten, in denen jede Woche kleine Mädchen vergewaltigt werden, getötet und missbracuht werden, als einzigen Selbstschutz. Soll man dies wirklich verbieten, damit andere, wie Sarrazin, genug zu gaffen haben? Wenn Frauen ihren Brustansatz/décolleté zeigen wollen -ok. es muss aber auch erlaubt sein, einen Rolli zu tragen. Wo liegt die Grenze, auch der Rolli oder das Verbergen der Brust ist ein muslimisches Glaubensbekenntnis? Sollen jetzt dann auch die langen Hosen für Muslimas verboten werden, und müssen dann alle Frauen Bein zeigen? Wann hört Euer machismo auf, wann hören Männer auf, über Frauen und deren Körper zu bestimmen, bestimmen zu wollen?
Hier sollte man einmal handeln:
http://www.bild.d...haden.html
Hat Sarrazin nur noch ein einziges Thema?
Wie weit abgehoben kann ein Politiker eigentlich sein, bevor man ihn in die Klappse steckt??
288
am 14.12.2009 14:10:47 (95.169.225.xxx) Link Kommentar melden
http://www.derwes...15457.html
die sexualisierte Gesellschaft. Zwang zur Zur-Schau-STellung wird langsam die Norm. Das ist wirklich krank...
288
am 14.12.2009 14:17:57 (95.169.225.xxx) Link Kommentar melden
Richter-Appelt:

Ich glaube, die Kinder sind vor allem so fasziniert davon, weil sie merken, dass die Erwachsenen darüber erschrecken. Es ist Teil einer Rebellion, einer Provokation. Früher gab es den Minirock und die Punk-Mode, beides war verpönt und unanständig. In der heutigen Gesellschaft, in der ein Tabu nach dem nächsten beerdigt wird, es keine Schamgrenzen mehr gibt, muss etwas Neues, Extremeres her. Etwas, das schockt.

Ich finde, dass eine Vergewaltigung eine andere - im negativen Sinne - Qualität von Provokation darstellt. Zudem wird ein katastrophales Rollenbild vermittelt - die Frau als Objekt, das benutzt wird ...


http://www.welt.d...chaft.html
288
am 14.12.2009 14:48:53 (95.169.225.xxx) Link Kommentar melden
http://www.welt.d...hsten.html
In Schweden, so stellt man sich das in Deutschland gerne vor, genießen Frauen ein selbstbestimmtes Sexualleben. Schließlich gilt es als das Musterland der Gleichberechtigung. Doch die Realität sieht ganz anders aus, denn im Norden Europas kommt es überdurchschnittlich häufig zu sexueller Gewalt. Ausgerechnet Schweden steht in Europa an der Spitze der Statistik über die zur Anzeige gebrachten Vergewaltigungen. Auf 100 000 Einwohner kommen dort 46,5 solcher Sexualverbrechen - so viel wie in keinem anderen der 23 untersuchten Länder. Das geht aus einer von der EU finanzierten Studie der Londoner Metropolitan-Universität hervor, die gestern in Brüssel vorgestellt wurde.

Damit liegt Schweden mit großem Abstand vor Island, das mit 35 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohner auf Platz zwei folgt. Deutschland liegt mit zehn im oberen Mittelfeld, Schlusslicht der Studie mit 2,4 ist Ungarn. Aber auch bei den absoluten Zahlen liegt Schweden vorne. Demnach wurden der Polizei im Jahr 2006 - dem Zeitraum mit den letzten zuverlässigen Daten - 5000 Vergewaltigungen gemeldet. In Griechenland waren es nur einige Hundert.

Für Christian Diesen, der als Juraprofessor der Universität Stockholm an der Studie mitgearbeitet hat, ist das Ergebnis wenig überraschend. "Vor allem junge Frauen gehen hierzulande häufig davon aus, den Geschlechtsverkehr jederzeit ablehnen zu können", sagt er, "nur halten sich die Männer nicht immer daran." Auch spiele der übermäßige Alkoholkonsum der Frauen im Alter zwischen 15 und 21 Jahren eine große Rolle. So sind der Untersuchung zufolge 56 Prozent der Opfer betrunken, wenn es zum erzwungenen Beischlaf kommt - die höchste Rate in ganz Europa. Nur Irland erreicht mit 51 Prozent eine annähernd hohe Quote.

Freizügigkeit in Verbindung mit Alkoholkonsum ist mit Sciherheit keine in muslimischen Gesellschaften generell vorkommende Kombination. Wer denken kann ist kjlar im Vorteil. Würde dir auch nicht schaden.
321
am 14.12.2009 18:04:25 (80.237.152.xxx) Link Kommentar melden
Die Landessprache sollte man können, ob es 1 Jahr oder 5 Jahre braucht. Wer sie nach 30 Jahren nicht kann, wollte sie nicht lernen.
300
am 14.12.2009 22:14:39 (87.230.56.xxx) Link Kommentar melden
Das Kopftuch wär mir egal, aber die Sprache eines Landes lernt man doch, wenn man da leben will, was gibt es da zu diskutieren?
Hartmut Holz
am 15.12.2009 16:26:07 (217.80.233.xxx) Link Kommentar melden
Die Diskussion, um Herrn Sarazin, lenkt doch nur davor ab, dass man über die wirklichen Probleme in Deutschland diskutiert.

Und ein würdiger Nachfolger, von Herr Sarazin, ist ein Herr
Möllenstädt und der ist FDP-Chef in Bremen.

Er hat die Hartz IV - Empfängerinnen verhöhnt und gemeint, dass die Empfängerinnen das Geld eher in den nächsten Schnapsladen tragen, als es in Vorsorge und selbstbestimmte Familienplanung zu investieren.

Und dafür wurde der Politiker wegen Volksverhetzung angeklagt.

Schauen wir mal wie es, in diesem Fall, weitergeht.
288
am 15.12.2009 21:05:28 (217.168.12.xxx) Link Kommentar melden
Willst Du damit sagen, daß Hartz IV-Empfänger sich auch noch fortpflanzen sollten? Wenn sie schon ihr eigenes Leben nicht finanzieren können? Das wäre doch unverantwortlich.
du gibst dir solche Mühe, dich wie ein Dummkopf zu artikulieren. Daher wollte ich dir anhand dieses Satzes gratulieren: DU HAST ES GESCHAFFT!!!Grin
NOCH blödere und noch unqualifiziertere Fragen kann man nur stellen, wenn man GRUPPEN von Menschen an anderen Dingen als GELD (UND DAS TUST DU MEIN LIEBER!) die Berechtigung zur Fortpflanzung abspricht. Das können die Behinderten (die verdienen meist auch nicht sehr viel), das können die durch Unfall arbeitsunfähigen, das können die durch Scheidung und Kindererziehung am Geldverdienen gehinderten (Männer und Frauen) sein.
Das können die Moslems, die nicht.deutschsprechenden (die es aber noch lernen werden...), das können auch die Juden sein. JA; die!!!! Es gibt auch JUDEN die keinen Job haben! Stell dir das mal vor! DIE ELITE ohne ARBEIT!!!!!
Und wenn dann eine Frau schwanger wird (denn wenn der Ehemann arbeitslos ist, lässt man bzw. Frau sich ja nicht gleich sterilisieren!) dann soll man dieses Kind abtreiben, weil man - für einige Zeit - in einer Notlage ist, weil z.B. Banken geschlossen wurden, weil z.B. die Wirtschaft darniedergeht?
Ich sag dir was, mein Freund: Schreib von Dingen, von denen DU Ahnung hast. Und hör auf, Sozialneid zu schüren, DU zahlst garantiert nichts für Arme und Bedürftige, noch nicht mal GEZ.
OZ24
am 15.12.2009 22:07:43 (84.183.169.xxx) Link Kommentar melden
Also das Fortpflanzungsrecht bestimmten Menschengruppen abzusprechen geht mir etwas zu weit. Diesen Themenstrang hier nicht mehr verfolgen!
288
am 16.12.2009 08:52:02 (217.168.8.xxx) Link Kommentar melden
gut und schön, Chaim, und wie schnell man unverschuldet in eine soziale Notlage geraten kann, zeigt das traurige Beispiel deines befreundeten Ehepaares.
Ich sprach von Ethik. Ich habe nur Kinder gezeugt, für die ich auch sorgen konnte, gesorgt habe und sorge.

Dann sei froh und dankbar, dass DU noch (!) nicht die Erfahrung machen musstest, irgendwann wegen einer Erkrankung oder eines Unfalls oder auch wegen eines erkrankten Familienmitglieds nicht mehr den vollen Arbeitseinsatz bringen zu können.
Es heisst nicht umsonst, die Behinderten tragen auf ihren Schultern die volle Last der Evolution, weshalb sie den Schutz der Gemeinschaft verdienen.
Man kann nicht GENERELL jedem Menschen, der -auch nur zeitweise- von Hartz4 lebt, das Recht auf Fortpflanzung absprechen, noch nicht mal jenen, die nicht arbeiten wollen.
Es spricht für dich, wenn du gut für deine Kinder sorgst und sorgen kannst. Das Leben aber ist nicht immer gerecht und manchmal trifft es einfach die falschen.
Und zum anderen, Abtreibung trifft immer nur die Frau, es ist kein harmloser Eingriff, wie eben mal eine Pille schlucken. Dabei wird ein Menschenleben vernichtet, und oft genug die Seele der Frau, die das Baby in sich geliebt hat.
Seite 1 von 4: 1 2 ... 4

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.07 Sekunden
38,900,693 eindeutige Besuche