Politik: Welt

Korea: Der Operationsplan 5029

Heute schon an morgen denken!
30.11.2009 18:49:37 eingesandt von Chaim für OnlineZeitung 24.de

Der 38. Breitengrad - noch eine Grenze
Der 38. Breitengrad - noch eine Grenze
Nordkorea wird uns weiter beschäftigen. Eine Weile jedenfalls noch. Die wenigsten Europäer dürften allerdings wissen, was den demokratischen Staaten Ostasiens sehr deutlich im Bewußtsein ist: offiziell befindet sich Nordkorea noch immer im Kriegszustand mit Südkorea.

Da der greise Diktator, der von den Nordkoreanern zärtlich "geliebter Führer" genannte Kim Jong-il, in absehbarer Zeit nicht mehr unter uns weilen wird, müssen sich alle, jedenfalls in Südkorea und in den USA, Gedanken darüber machen, wie es weitergeht. Denn der letzte Kommunist neben dem Máximo Líder Fidel Castro soll ja Bauchspeicheldrüsenkrebs haben, das geht in der Regel nicht so sehr lange...

Der gute Schachspieler und Stratege fragt sich natürlich, welche Optionen er hat, und vor allem: welche Züge sein Gegner machen kann, machen wird. Nichts anderes tun derzeit die USA und die Regierung in Südkorea. Das ganze nennt sich Operationsplan 5029 und dient der Vorbereitung auf dem Umgang mit einem destabilisierten Nordkorea.

Hier die Fakten:

Daß Nordkorea Material für mindestes 6 Nuklearsprengköpfe hat, ist kein Geheimnis, ganz offensichtlich bastelt man daran, dieses Arsenal zu erweitern:

Nordkorea kommt der Atombombe näher

Nordkorea hat nach eigenen Angaben abgebrannte Brennstäbe erfolgreich wieder aufbereitet. Damit kann Plutonium für Atomwaffen erzeugt werden. (...) Mehr...

Quelle: Basler Zeitung Aktualisiert am 03.11.2009

Nach den Plänen kommt den USA die Aufgabe zu, gegebenenfalls die nordkoreanischen Atomanlagen zu sichern und waffentechnisch unbrauchbar zu machen. China und Rußland haben sich klugerweise zu der Übung und dem Operationsplan 5029 nicht geäußert, doch auch diese beiden Staaten dürften wenig Interesse daran haben, sich von einem steinzeitlichen nordkoreanischen Kommunisten weltpolitisch in ihre eigen Suppe spucken zu lassen.

«Einsatzplan 5029» für Nordkorea verheisst nichts Gutes

Die USA und Südkorea haben laut einem Medienbericht einen Notfallplan für Nordkorea für den Fall eines Bürgerkriegs oder andere Gefahrenlagen ausgearbeitet. (...) Mehr...

Quelle: Basler Zeitung Aktualisiert am 01.11.2009

Es wäre für die Weltgemeinschaft wünschenswert, daß das leidige Kapitel "Kommunismus" auch in Asien allmählich beendet wird. Sicher erleben wir das noch, so wie wir den Zusammenbruch der UdSSR und den Bankrott Kubas erleben durften. Es gibt also noch etwas zu tun, die USA packen es offensichtlich mit Weitsicht an. Heute schon an morgen denken! Denn es geht ja noch weiter, auch Ghaddafi träumt bereits lüstern von der Atombombe...

Die folgende Dokumentation erinnert ein wenig an NS-Wahn, SS-Kult, KPdSU-Theater und last but not least an die NVA der DDR...

YouTube Video

Crossing the 38th parallel. United Nations forces withdraw from Pyongyang, the North Korean capital. They recrossed the 38th parallel. 1950. Wkipedia, public domain