Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Technik: Software

Kostenloser Flugsimulator in Google Earth versteckt!


Auf meinen Touren durch die Weiten des Internets bin ich auf ein sehr interessantes „Easteregg“ in dem kostenlosen Tool Google Earth aufmerksam gemacht worden, welches ich natürlich den Lesern dieser Seite nicht vorenthalten möchte. In dem sehr beliebten Tool „Google Earth“, wurde von den Entwicklern ein sehr kleiner aber feiner Flugsimulator eingebaut, welcher erst nach dem Drücken einer bestimmten Tastenkombination aktiviert wird.

Nur in der aktuellen Version enthalten!

Der Flugsimulator ist nur in der aktuellen Version 4.2 enthalten. Downloaden kann man das Tool unter http://earth.gool.... Um den Simulator zu aktivieren einfach nach der Installation die Tastenkombination <Strg> + <Alt> + <A> drücken. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem man sich entscheiden kann mit welchem Flugzeug man die virtuelle Eroberfläche überfliegen kann. Zur Auswahl stehen 2 Flugzeugtypen. Das erste ist der schnelle Düsenjäger F16 oder die gemächlich über die Erdoberfläche kriechende Propellermaschine SR 22. Ebenso kann man festlegen von welchem Flughafen man seine Tour starten möchte. Die Auswahl der Flughäfen ist etwas klein geraten, so kann man zum Beispiel von San Francisco, Wien oder Frankfurt starten. Für einen kostenlosen Simulator ist aber auch nicht mehr zu erwarten. Über die Tastenkombination <Strg> + <H> wird ein Browserfenster geöffnet das die Steuerung des Simulators erklärt und alle zur Steuerung notwendigen Hotkeys auflistet. Wurde der Simulator einmal aktiviert kann er zukünftig ganz einfach unter dem Menüeintrag „Tools“ „Flugsimulator starten“ aufgerufen werden.

Google Earth kann noch viel mehr

Der eigentliche Verwendungszweck von Google Earth ist aber nicht das Spielen eines Flugsimulators. Seine eigentliche Aufgabe liegt in der visuellen Darstellung der Erdoberfläche aus der Sicht eines Satelliten. Es gehört zur Kategorie der Geo-Browser. So könnten sie zum Beispiel Ihr eigenes Heim recht detailliert aus der Vogelperspektive betrachten, oder sich andere sehr interessante Objekte weltweit anschauen und das völlig kostenlos. So wurde zum Beispiel von findigen Benutzern von Google Earth festgestellt, dass der Bundesnachrichtendienst in Pullach bei München über einen eigenen Tennisplatz verfügt. Als Normalsterblicher Bürger würden sie diese Einsichten niemals bekommen, mit Google Earth kein Problem. Es gibt auch noch andere vergleichbare Produkte die hier nicht ungenannt bleiben sollen. Weitere gute Geo-Browser sind Google Maps, NASA World Wind und Windows Live Local.

Viel Spaß beim ausprobieren.

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Lesen Sie dazu auch:
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Google Earth | Geobrowser | Flugsimulator | Google Maps | NASA World Wind | Windows Live Local | Google
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
40,369,851 eindeutige Besuche