Rund um OZ24

Suchen

Unterstütze OZ24

Politik: Welt

Friedensnobelpreis für Al Gore und UNO-Klimarat

Foto via wikipeda.de
Foto via wikipeda.de
Er hat als Favorit gegolten: Al Gore. Nun teilt er sich den Friedensnobelpreis mit dem UNO-Klimarat.

Für seinen Film “Eine unbequeme Wahrheit” hat er den Oscar für den besten Dokumentarfilm 2007 bekommen, unermüdlich reist er um die Welt, um für den Klimaschutz zu werben, am 24. Oktober hält er in Wien bei der “mobile future talk 07″ einen Vortrag über die Zukunft der Mobilität und am 10. Dezember bekommt er in Oslo den Friedensnobelpreis: Al Gore, Vizepräsident der USA unter Bill Clinton (1993 bis 2001). Das hat heute der Chef des Nobel-Komitees Ole Danbolt Mjös bekanntgegeben.

Den Preis, der mit 1,1 Millionen Euro dotiert ist, teilt sich Al Gore mit dem UNO-Weltklimarat (IPCC). Dazu Ole Danbolt Mijös: “Gore und der IPCC haben schon sehr früh die Gefahren der globalen Klimaänderung erkannt. Wir möchten mit unseren Entscheidung die Aufmerksamkeit für dieses Thema weiter erhöhen.” Gore sei jahrelang einer der “weltweit führenden Umweltschützer” gewesen. Vorgeschlagen worden ist der ehemalige US-Vizepräsident von zwei norwegischen Abgeordneten.

“Völlig überwältigt” von der Auszeichnung zeigte sich der indische IPCC-Chef Rajendra Pauchari im norwegischen Fernsehen: “Dieser Preis geht an die internationale UNO-Gemeinschaft und an alle Staaten, die uns unterstützen.” Außerdem freue er sich mit Al Gore, der den Friedensnobelpreis verdient habe “wie kein anderer”.

Verliehen werden Nobelpreise seit 1901. Stifter ist der schwedische Forscher und Großindustrielle Alfred Nobel (1833 bis 1896), der nie damit fertig worden ist, dass eine seiner Erfindungen, das Dynamit, für kriegeirsche Zwecke genutzt wurde. Als “Wiedergutmachung” vermachte er sein Vermögen einer Stiftung. Die feierliche Verleihung der Nobelpreise findet stets am Todestag von Alfred Nobel (10. Dezember) statt. Neben den klassischen Nobelpreisen gibt es seit 1969 eine von der Schwedischen Reichsbank gestiftete Ehrung für Wirtschaft. Seit 1980 vergibt die “Stiftung für richtiges Leben” (Right Livelihood Foundation) die Alternativen Nobelpreise.

In Washington erklärte Al Gore inzwischen, dass er sein Preisgeld der von ihm gegründeten Umweltschutzorganisation spenden werde.

Heinz-Peter Tjaden

Hier der Trailer zu dem Film “Eine unbequeme Wahrheit” der Al Gore zum Nobelpreis verhalf.

YouTube Video

uploaded

Der Inhalt des vorstehenden Artikels gibt nicht die Meinung der Redaktion von Onlinezeitung24 wieder. Für den Inhalt ist allein der Autor des Beitrages verantwortlich!
Drucken Empfehlen
Schlüsselwörter: Al Gore | Noblpreis | Klima | Klimaschutz | IPCC
Sie wollen selber einen Artikel schreiben. Kein Problem, einfach registrieren!

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben

Einen Kommentar schreiben







Kommentare von Nichtmitgliedern der Seite Onlinezeitung24.de müssen durch einen Bestätigungslink per E-Mail freigeschaltet werden, für Mitglieder entfällt diese Bestätigung. Diese Maßnahme dient der Diskussionskultur und soll die Kommentarfunktion vor Spam schützen. Wir bitten um Ihr Verständis für diese Maßnahme.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden
40,091,147 eindeutige Besuche